Börsenbücher

      archie schrieb:


      Da der Zeitaufwand nicht gerade klein ist, sollte man sich auf bestimmte Charts beschränken. Ich betreibe das täglich sehr ausführlich nur für BuFu und FESX (Der FESX hat z.B. gerade gestern an der Unterkante eines übergeordneten Trendkanals nach oben gedreht, der am 7.7. begonnen worden ist. Da hat es wieder mal 100%ig gepasst.)

      Mit der Klassifizierung bzw. Aktivierung / Deaktivierung von Targets halte ich mich nicht auf, ich suche i. W. Kursziele und W&U-Bereiche für das Daytrading. Natürlich gibt es wie bei jeder Methode der TA Phasen, in der man sich seiner Sache sehr sicher ist, aber auch solche mit ziemlicher Ratlosigkeit. Damit muss man halt leben.

      Noch wichtigere W&U-Linien als mit den Rechtecken erhält man, indem man markante Hochs / Tiefs aus dem Tageschart (5er-Fraktale) in den 60 min / 15 min-Chart einzeichnet.


      Hallo archie,

      danke nochmals für deine Zustimmung zur TT-Methode. Habe die Kapitel studiert und gerade für FX erstaunlich festgestellt das es gut geht.

      Jedoch reichen mir – ehrlich – Stufe 1 und 2 aus und ich habe nicht vor tiefer einzusteigen. Auch das was hier im Forum schon zum Buch bezüglich Jäger und Sammler lesen konnte finde ich gut zu wissen wo sich der Trader einzuordnen hat ;)

      Dennoch gibt es zur Psychologie bessere Bücher. Habe heute mein lang ersehntes Börsenbuch „Börsenhandel“ aus dem FiBu Verlag erhalten.

      Die TT-Methode (Stufe 1 u. 2) ist für mich eine gute Beimischung und mir reichen die Basics aus, daher werde ich das Buch zusammen mit den Traders´ Artikeln zum Thema verkaufen, wird ehh Zeit das Bücherregal zu sortieren :D
      Beste Grüße

      Roti :)
      @ Roti



      Du bist auf dem richtigen Weg. Man muss sich die TT-Methode selbst erarbeiten, bis sich allmählich eine gewisse Routine einstellt. Das kann auch abschnittsweise über einen größeren Zeitraum geschehen. Ein Seminar bringt da m. E. wenig.



      Da der Zeitaufwand nicht gerade klein ist, sollte man sich auf bestimmte Charts beschränken. Ich betreibe das täglich sehr ausführlich nur für BuFu und FESX (Der FESX hat z.B. gerade gestern an der Unterkante eines übergeordneten Trendkanals nach oben gedreht, der am 7.7. begonnen worden ist. Da hat es wieder mal 100%ig gepasst.)



      Mit der Klassifizierung bzw. Aktivierung / Deaktivierung von Targets halte ich mich nicht auf, ich suche i. W. Kursziele und W&U-Bereiche für das Daytrading. Natürlich gibt es wie bei jeder Methode der TA Phasen, in der man sich seiner Sache sehr sicher ist, aber auch solche mit ziemlicher Ratlosigkeit. Damit muss man halt leben.



      Noch wichtigere W&U-Linien als mit den Rechtecken erhält man, indem man markante Hochs / Tiefs aus dem Tageschart (5er-Fraktale) in den 60 min / 15 min-Chart einzeichnet.

      Gruß archie

      Trend-Target-Seminar und Methodeneinschätzung

      archie schrieb:

      Die im Buch beschriebene Trend-Taget-Methode ist für höhere Zeitrahmen und Anlagehorizonte gut im Daytrading doch eher hinderlich..

      Schmeiß bloß das Buch nicht weg!

      Die Target-Trend-Methode ist das Beste daran überhaupt. Ich habe noch kein anderes Buch gelesen, das diesem hinsichtlich der Chart-Technik das Wasser reichen könnte und bin jedenfalls restlos begeistert!
      Wer sich einen realistischen Eindruck von der Treffsicherheit der Methode verschaffen will, sollte die Kapitel 4.3.2 und 4.3.3 studieren, sie sprechen für sich. Selbst wenn der Autor die Linien erst im Nachhinein eingezeichnet haben sollte - um einer hier im Forum beliebten Mutmaßung den Wind aus den Segeln zu nehmen - sind die Ergebnisse absolut überzeugend.

      Hallo archie,

      danke für deinen Ansporn, ob ich es behalte wird sich noch zeigen wie ich mit der Methode klarkomme. Bin ja schon froh Stufe eins und zwei anwenden zu können :rolleyes:

      Wie in jedem Buch nimmt man halt immer etwas mit und es stimmt 4.3.x beindruckt schon, jedoch bspw. mit dem derzeitigen Marktumfeld habe ich mit dem Aktivieren/Deaktivieren von Alphazielen richtige Schwierigkeiten, wann gelten diese und wann nicht mehr? Vielleicht ist das Beste für mich die einfachen Dinge der Methode plus die psychologische Betrachtung (Jäger/Sammler bzw. Farmer) und habe keinen Bedarf dort mit Trend-Target bis auf Stufe sieben zu gehen?!

      Derzeit gibt es ja zur Methode ein Wochenendseminar für ca. 1250,- EUR inkl. dem Buch, werde aber nicht dort sein ...

      Trend Target Seminar

      Hinweis:
      Mein Beitrag ist keine Werbung sondern lediglich meine persönliche Einschätzung zur Methode, auch ein Buch/Seminar macht noch lange keinen dauerhaften Tradingerfolg.
      Beste Grüße

      Roti :)
      Habe die PDF von David Grube "Gewinnen beginnt innen" vor einiger Zeit mal fast bis zum Schluss durchgelesen. Ein paar wirklich nette Ansichten sind dabei, ganz besonders das Modell des Vergleichs/Interpretation der eigenen Wahrnehmung anhand eines Bollinger Bands, auch Probleme anhand von Metaebenen zu lösen war mir so noch nicht dargestellt worden, jedoch war ich insgesamt mit dem Inneren Kind/Inneres Tier-Modell und wie es sich auf die Metaebenen verhält nicht zufrieden. Andere Sachen sind auch ganz nett, jedoch wird es irgendwann echt nervig, da teils völlig abgedrehte NLP Techniken viel zu ausführlich dargestellt werden, die meiner Meinung nach keinen Nutzen für das Trading bieten. Ganz böse wird es, wenn Grube morphogenetische Felder so darstellt, als ob diese Idee irgendwie etwas nachweisbar Wissenschaftliches hat, hier wird die PDF auch immer anstrengender.

      Ich würds nicht nochmal lesen.
      @ PT, danke für den Beitrag, hab gut gelacht. :D


      @ Topic, Jeder Prozess braucht Zeit, Ausdauer und Disziplin. Deswegen einfach fokussieren und dranbleiben. Wenn man dann bereit ist für sein Handeln Verantwortung zu tragen, wird die Arbeite Früchte tragen und es wird sich alles in die gewünschte Richtung entwickeln.

      Man bedenke wie lange Spitzensportler, CEO's, Fachärzte usw. bis an die Spitze gebraucht haben und wieviel Arbeit es sie gekostet hat. An der Börse will aber jeder von heute auf morgen reich werden, dabei am besten nur 2h am Tag arbeiten und ohne jedes Risiko agieren...

      Aber letztenendes wiederholt man sich nur immer und immerwieder und die Leute wenden sich dann doch nur wieder den Sternen und dem Lotto zu...

      Perfect Trader schrieb:

      Auch wenn die Psyche eine wichtige Rolle spielt, ersetzt sie niemals konsolidierte Risiko-Mathematik, wobei man nicht mal die Theorie dazu verstehen muß, sondern es einfach nur nach den bekannten Standard-Rezepten MACHEN muß. Statt irgendwas Esoterisches daherzufaseln, sollte der Herr zu Disziplin aufrufen, notfalls mir Stockschlägen und Elektroschocks, die allesamt harmloser sind als das elendige Gefühl völlig konditionierter Dauerloser, die statt einfach mal zu traden nach den simpelsten Elementar-Regeln, ihr letztes Geld für Stuß-Geplapper verplempern.


      Dem kann ich mich nur anschliessen, Disziplin ist der entscheidende Faktor -wobei bei diesem Thema die Psyche sicher eine Rolle spielt, Gier, Angst und Hoffnung sind psychisch bedingt- aber wer disziplinlos agiert wird nicht dauerhaft profitabel handeln können, wie PT schon ausführte, die Risikomathematik muss nicht verstanden werden -obwohl das in den Grundzügen auch Max Mustermann verinnerlichen können sollte, wenn es selbst dazu nicht reicht ist Traden vielleicht die falsche Berufswahl-, aber man muss sich daran halten.
      OUT OF ORDER
      Hallo perfect trader
      Du hast mir mal wieder schonungslos den Spiegel vorgehalten. Das philosophieren ist nun mal so ne Schwäche von mir.
      Hätte ich geschrieben dass ich auf einem Seminar war und daraufhin innerhalb einer Woche mein Konto verdreifacht habe, so wären eventuell etwaige esoterische Randbemerkungen noch akzeptabel gewesen.
      Aber so ist es nur hohles Geschwätz. Das gebe ich zu. :S
      NLP ist nicht das einzige Gebiet wo dieses verwendet wird, es ist eher ein Teil des Puzzles, ebenso wie "Harvs-Lehren", als solches sollte man Lehren und co. im allgemeinen auch betrachten.

      Btw. habe mir das Buch aufgrund AJ's Empfehlung ,in Original, gekauft, normalerweise meide ich Bücher mit solchen Überschriften aber ich muss mich PT anschließen, das meiste im Buch kann man so stehen lassen, obwohl ich es etwas nervig finde, dass er auf fast jeder Seite auf sein Seminar verweist aber der Mann will ja auch was verdienen, von daher ist das ok. :)

      Zum Thema Rückenwind, man sollte nur schauen, dass er einen nicht davon trägt und man auf dem Boden bleibt, hierbei sei Work-Life-Balance erwähnt, alles Geld der Welt kann die Gesundheit nicht kaufen und gerade Geld hat die tückische Eigenschaft am Anfang sehr zu verführen.

      AverageJoe schrieb:

      Für wirklich erfolgreiches Traden bracht man kein "Moneymanagement", oder "Stops" oder "Technische Analyse", sondern man braucht diesen Rückenwind (Allignement with the source) , behaupte ich jetzt einfach mal.


      Rückenwind ist sicherlich nicht verkehrt. Man sollte schon Wissen was man erreichen will. Ob nun
      nach richtigen Reichtum zu streben
      ein lohnendes Ziel ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Ich habe da meine Zweifel. Unabhängig davon würde ich mich beim Traden nicht auf den Rückenwind verlassen. Ich würde auf keinen Fall auf MM, Stops etc. verzichten.

      Gruß
      "Erfahrung ist das, was Du bekommst, wenn Du nicht bekommst, was Du willst." Randy Pausch

      Millionaire Mind Intensive

      Am Wochenende war dieses 3-tägige Millionair-Mind-Intesiv Seminar von T. Harv Eker .Ich fand es toll. Es hat auf jeden Fall meinen Horizont erweitert.
      Das Seminar ist ganz anders wie das Buch. Es wird viel mit den alten Glaubenssätzen gearbeitet und das Neue wird mit bestimmten Übungen versucht im Körper zu verankern. Die meiste Arbeit wird von den Teilnehmern selbst gemacht. Der Vortragende hat nicht die Hauptrolle. Manche Übungen sind aber wirklich sehr krass. Ich bin da schon an meine Grenzen gekommen.
      Das nächste Millionaer-Mind findet vom 15.-17 April in Rimini /Italien statt.(ich weiß aber nicht ob es da eine deutsche Übersetzung gibt) In Berlin hat es 97 Euro gekostet. Ich kann es nur jeden empfehlen, bei dem das Trading nicht so optimal läuft. Es geht aber bei dem Seminar nicht um irgendwelche Finanz- oder Tradingstrategien. Es geht vielmehr um die Grundlagen für den finanziellen Erfolg . (+relationships, + happiness)

      Es geht auf jeden Fall darum aus unserer Comfort-zone, aus unserer kleinen Box herauszukommen und nach richtigen Reichtum zu streben.
      "Action instead of comfort, action instead of convinience, action instead of fear, action instead of doubt"
      "Mein Wohlstand kann nur in dem Maße wachsen , wie ich wachse.!
      Das Seminar ist für Leute die bereit sind für das Höchste zu gehen.
      “When they die, they have nothing to regret.” „When they die, they leave nothing on the table. “

      Harv meinte dass wenn wir am Montag wieder nach Hause gehen, wir höchstwahrscheinlich wieder den Path of least Resistance gehen. Darum versuchte er uns, das Neue, den Reichtum, das Wachstum, das Abenteuer, so
      attraktiv zu machen, dass wir auch später im Alltag mit voller Begeisterung dafür gehen.

      Harv meinte wir können nur dann so richtig , extrem erfogreich sein wenn wir das machen , was wir wirklich aus ganzem Herzen lieben.
      „Jeder von uns hat der Welt etwas Einzigartiges zu bieten. Jeder von uns hat eigene Begabungen und Talente“
      Wenn wir unseren „Lebenszweck“, unsere persönliche „Mission“ leben, also uns vom Höheren Ich führen lassen, dann geschehen auf einmal magische Dinge, dann haben wir auf einmal den nötigen Rückenwind. Alles kommt uns entgegen. (Allignement with the source)
      Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, wenn man nicht richtig ausgerichtet ist, wenn man Widerstände hat,
      wenn man an etwas Alten festhält, wenn man zu bequem ist das zu machen was jetzt gemacht werden muss
      dann kann man das Traden vergessen. Dann kann man gleich sein Geld verbrennen oder aus dem Fenster werfen. Für wirklich erfolgreiches Traden bracht man kein „Moneymanagement“, oder „Stops“ oder „Technische Analyse“, sondern man braucht diesen Rückenwind (Allignement with the source) , behaupte ich jetzt einfach mal. :whistling:

      Are you going to play big or play small? It´s you choice

      Secrets of the Millionaire Mind von T. Harv Eker
      amazon.de/Secrets-Millionaire-…TF8&qid=1302085160&sr=8-2

      Das ist zwar kein Tradingbuch, aber ich finde es klasse! Ich habe es vor ein paar Tagen gelesen, und dann sah ich auf seiner Webseite
      dass er am Wochenende nach Berlin kommt. Ich habe mich sofort angemeldet. Bin total gespannt auf das Seminar- Milionair Mind Intensive.
      (Die Abrechnung für das Ticket war in Dollar angegeben. Zuerst dachte ich mir die haben zuviel abgebucht. Nach Anruf bei meiner Bank checkte
      ich erst dass das Signapur Dollar waren!)

      "The seminar has been described as the Woodstock of personal and financial development."
      "I have seen people walk in doomed to be middle class for the rest of their lives, and within months create real wealth."
      "The big mistake 98% of people make and the reason they never create wealth.... or even true financial freedom"
      "I have seen people stuck in dead-end, dreary jobs break out of their rut, get involved in a brand-new passion, and have wild success."
      " The old world was all about "what can I get?" And the results of that was complete economic collapse. The new way of business is all about "what can I give?"
      "the Law of Income: You will be paid in direct proportion to the value you deliver according to the marketplace."
      "How do you want to live your life? How do you want to play the game? Do you want to play in the big leagues or in the little leagues, in the majors or the minors?
      Are you going to play big or play small? It´s you choice."

      "Are you willing to work sixteen hours a day? Rich people are. Are you willing to work seven day a week and give up most of your weekends? Rich people are.
      Are you willing to give up your recreations and hobbies? Rich people are. Are you willing to risk all your time, energy, and start-up capital with no guarantee of returns? Rich people are. For a time, hopefully a short time but often a long time, rich people are ready and willing to do all of the above. Are you?"

      Place your hand on your heart and say.....
      "I commit to being rich"
      Touch your head and say...
      "I have a millionaire mind!"

      (T. Harv Eker)
      Die im Buch beschriebene Trend-Taget-Methode ist für höhere Zeitrahmen und Anlagehorizonte gut im Daytrading doch eher hinderlich..
      @ Roti

      Schmeiß bloß das Buch nicht weg!

      Die Target-Trend-Methode ist das Beste daran überhaupt . Ich habe noch kein anderes Buch gelesen, das diesem hinsichtlich der Chart-Technik das Wasser reichen könnte und bin jedenfalls restlos begeistert!

      Zugegeben, das Erlernen und Einüben ist überaus aufwendig und mühsam. Ich wende die Methode seit gut einem Jahr an, und zwar im Tages-Chart, 60 min und 3 min. Damit lassen sich gerade im Day-Trading nicht nur logische Einstiegspunkte, sondern ganz ausgezeichnet praktikable Kursziele bestimmen.



      Wer sich einen realistischen Eindruck von der Treffsicherheit der Methode verschaffen will, sollte die Kapitel 4.3.2 und 4.3.3 studieren, sie sprechen für sich. Selbst wenn der Autor die Linien erst im Nachhinein eingezeichnet haben sollte - um einer hier im Forum beliebten Mutmaßung den Wind aus den Segeln zu nehmen - sind die Ergebnisse absolut überzeugend.