Apple Chancen

      Auf die Einlassung, die Apple-Q1-Zahlen könnten getürkt sein, weil so viele Käufer in der armen dritten Welt schlicht nicht vorstellbar seien, antwortet ein User im Motley Fool-Forum:
      On April 27, 2012,
      at 12:01 PM,
      jeffdaley1946 wrote:



      The popularity
      of the IPhone staggers my mind. Not only people here in the states but
      people overseas. I have three employees in the Phillipines and each
      makes less than $13K in salary. (loaded cost not included) From this
      they achieve their net disposable income. Each person has purchased an
      iPhone. I don't know what they paid for it but related to their
      disposable income why would they purchase such an expensive unit? No - I
      have not or will I ask them why.


      Diese Leute kaufen sicher in 3 Jahren auch ein neues , vielleicht sind die Akkus dank der Super-Ingenieursleistungen ja auch schon früher hin.
      Und apple steigt auf 1000$ - Aktiensplit folgt.
      "Promising pussy in the after-life is the lowest thing I ever heard..." - Bill Maher
      grrr, soeben wäre das Kursziel ausgelöst worden. Werde beim nächsten Rücksetzer mit Abprall wohl dabei sein.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Ärgerlich, da hing mein Kursversorger gestern Abend, da war das erneute Longsignal in Apple. Aber vielleicht ganz gut so, man muss es ja nicht übertreiben mit der Longquote im Depot in diesen Zeiten...

      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Für Apple gilt das Gleiche wie für Celgene; nachdem hier schon das primäre Potential von 3 ATR seit dem Signal am 18. März ausgeschöpft wurde, kann man nun in diesem intakten Longmodus wieder nach neuen bullischen Fortsetzungssignalen Ausschau halten.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Die 15$ breite Box Range scheint Geschichte. Dem seichten Aufwärtstrend innerhalb des Rechtecks folgt am Dienstag ein bullischer Ausbruch. Dieser konnte am Donnerstag erneut Bestätigung finden, jetzt fehlen nur noch Anschlusskäufe, danach sollten 145$ rasch möglich sein und nur das Minimalziel bilden.

      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Schöner Ausbruch heute, bin gespannt wie es weitergeht.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Eine Aufwärtstendenz lässt sich nicht abstreiten, die Widerstände sind aber noch deutlich erkennbar. Zwischen 115-130$ gefangen, sind bei einem Ausbruch schnelle 15$ Gewinn in wenigen Tagen realistisch.

      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Alles klar du, für mich gehörst du damit aber zu einer kleine Gruppe von Ausnahmen. Zwar überkam mich damals ebenfalls die Faszination an der Börse, aber eben jene Faszination, damit Geld verdienen zu können.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      @hintman
      Gar nicht gesehen, dass hier Bezug auf mein Posting genommen wurde.
      Ich meinte das schon ernst. Wenn ich Zeitaufwand und Ertrag des Tradens in Relation setze, dann müsste ich damit aufhören. Ich zähle bislang zu der Gruppe, die +- Null aus dem Traden rauskommt. Natürlich ist es Sinn und Zweck des Tradens, damit Geld zu verdienen, doch der innere Antrieb entspringt nicht dem Geld an sich, sondern darin, das System "Börse" insofern zu "durchschauen", dass man es für sich nutzen kann. Ich vergleiche das mit meinem eigentlichen Beruf, der sich aus meinem Hobby ergeben hat. Da war die erste Motivation nicht das Geld (das kam später), sondern der Beruf an sich. So war mein Posting zu verstehen.
      Apple rutscht heute die Long-Watchlist ziemlich weit nach oben.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Den Part die Heuchler betreffend habe ich wieder gestrichen, kann ja nicht jeden der mir da Kontra gibt sofort in eine Schublade stecken.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      DickT schrieb:

      Im Grunde traden wir nicht des Geldes, sondern der Faszination des Tradens ansich wegen.
      Ich hoffe, DAS war jetzt nicht ganz ernst gemeint. Ich müsste mit meiner Einschätzung schon sehr daneben liegen, wenn ich sage dass wohl kaum mehr als 10% Traden um des Tradings wegen. Und wenn, dann wiederum ein Großteil jener auch nur, weil schon genug Kohle vorhanden ist zum "spielen". Ein ganz kleiner beneidenswerter Rest tradet dann noch weil sie es genießen und es sich leisten können sich dem zu widmen. Was eben wieder genug Geld voraussetzt...und bei ständigen Verlusten wäre es mit dem Genuss wohl auch schnell vorbei ;)
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Bevor wir vollends abschweifen ...
      Mein Einwand war ja, wie ihr wisst, nicht ganz ernst gemeint. Klar, man kann nicht alles haben. Von jedem Beruf oder Hobby kann eine gewisse "Sucht" ausgehen, so dass man andere schöne Dinge des Lebens vergisst/vernachlässig. Im Grunde traden wir nicht des Geldes, sondern der Faszination des Tradens ansich wegen.
      ad Kontostand: Nicht wirklich wichtig, es gibt Dinge im Leben, die man nicht kaufen kann.

      ad Prioritäten: Ich wäre froh wenn ich meine Prioritäten anders setzen könnte und nicht ein derartiger Tradingjunkie wäre.

      Daher: Geld macht nicht glücklich, es erleichert die Sache zwar ungemein, aber ich weiss aus Erfahrung, dass ein Kontosauszug dauerhaft nicht Sinn des Lebens sein kann und beglückwünsche Michael zu seiner Fähigkeit das Traden als Mittel zum Zweck und nicht als Mittelpunkt der Daseinsberechtigung zu sehen.
      OUT OF ORDER
      Diesen Vergleich werde ich mir mit goso sicher nicht antun :D

      Ich hab immer schon gesagt dass Trading eine schöne Sache ist, aber an 1. Stelle meiner Lebenswünsche kam es nie. Was machst denn mit dem ganzen schönen Geld wenn du nicht mal deine Freundin an ihrem Geburtstag ausführen willst?? Und Dick, frag mal goso wie wichtig Gesundheit ist.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Nun, da kann ich ruhig zugeben, dass solche Dinge eindeutig oben stehen, da wird Trading immer an 2. Stelle kommen.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Nachdem ich ziemlich exakt am Hoch ausgestoppt wurde, wäre am 21.02. ein Wiedereinstieg angebracht gewesen. Möchte aber nicht wissen was meine Freundin gesagt hätte, wenn ich sie an ihrem Geburtstag abends zu Hause sitzen lassen würde ;)

      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Tjo, Apple wollte leider nicht, Fehlausbruch nach unten und ausgestoppt zu 130,49$. Trotzdem immer noch mit Starbucks mein Lieblingsunderlying was Trendstärke anbelangt.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!