ActivTrades

      Aktien-CFD bei ActivTrades UK (nur mit MT5)

      Hallo,

      interessant das auch hier Mindestgebühren wie bei so manch anderen CFD-Anbieter auch für die CFD-Realtimekurse im MetaTrader 5 fällig werden:

      Gebühren Marktdaten: Insgesamt 10 EUR / Monat für alle oben angeführten Börsen (kostenfrei wenn Sie 10 oder mehr Trades pro Monat auf Aktien-CFDs platzieren). Die Gebühren für die Marktdaten fallen immer am ersten Arbeitstag des Monats auf allen Konten die Zugriff auf die Aktien CFD Daten haben an. Konten, die für die Freischaltung der Marktdaten, nach dem ersten Arbeitstag hinzugefügt oder gelöscht worden sind, werden bei der Abrechnung dieses Monats nicht berücksichtigt. Ausgenommen davon sind Konten die nach dem 1. dieses Monats hinzugefügt und im selben Monat entfernt worden sind und mit den Gebühren für den gesamten Monat belastet werden. Wir behalten uns das Recht vor ein Konto für zwei volle Monate zu belasten wenn dieses das Abonnement im Monat nach der Freischaltung beendet und wo für mehr als 31 aufeinanderfolgende Tage Marktdaten empfangen worden sind.

      na US-Börsen und Xetra is ja noch gar nicht dabei, kommt wohl noch... auch dann wohl mit Gebühr :huh:

      @Hintman

      hatten die nicht auch schon vorher StrategyRunner an Markets.com verkauft?

      Aufgrund immer stärkerer Nachfrage nach Produkten für MetaTrader 4 und 5, und geringem Interesse für die Plattformen
      NinjaTrader, JTrader und ProMark, wird ActivTrades den Handel auf letzteren Plattformen einstellen.
      Selbstverständlich wird ActivTrades‘ Angebot von Produkten und Leistungen, die dagegen auf MetaTrader 4 und 5
      basieren, weiter ausgebaut.


      Quelle: ActivTrades UK
      Copyright © 2005 - 2012 ActivTrades PLC, All rights reserved


      ****

      Denke der "originale" Aktienhandel über bspw. Interactive Brokers und bei Bedarf dazu ein Realtimekurssystem bspw. esignal, etc. dürfte den CFD-Offerten überlegen sein, meine Order geht dann direkt an das Orderbuch der Aktienbörse :D
      Beste Grüße

      Roti :)

      ActivTrades stellt Futurehandel ein

      Zur Info, ActivTrades lässt das mit den Futures wieder sein. Wer das System Pats über Macquarie liebgewonnen hat, findet selbiges bei brokerdeal.de/wh-selfinvest-futures vor
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Anbei: M1-Chartschnipsel cfd-FDax-AT im Vergleich zu RBS-marketindex(angenähert xetra-Dax)
      Lange grüne Kerze bei AT: 14:29; Kerze mit langem Docht bei RBS:14:30
      links T&S-Tabellen (Auszüge/onvista), woraus zu entnehmen ist, dass vier Sekunden lang vor den Nachrichten nicht gehandelt wurde, ActiveTrades aber schon die Kurse kannte, die gleich kommen würden - ?(
      Wenn man am entfernten Ende diese Hellseh-Kraft bloß ausnutzen könnte...
      Bilder
      • AT-Marketindex-12.7.12.png

        95,05 kB, 1.058×576, 250 mal angesehen
      "Promising pussy in the after-life is the lowest thing I ever heard..." - Bill Maher

      Kontoeröffnung gewagt - was wird die Zukunft bringen

      Perfect Trader schrieb:

      Klar kann man da mit ihren Future-CFD erfolgreich sein, mit normalen Postions-Größen und längeren Halte-Dauern. Oft funktioniert auch eine zügige Ausführung, aber gegenüber einem richtigen Future kann man das nicht vergleichen und in schnellen Markt-Phasen für kurzfristiges Handeln in der Art von Scalping kann man das wegen Langsam-Ausführung und brachialer Multi-Requote-Orgien vergessen, es sei denn man gibt ihnen gleich mit der voreingestellten bzw. vom EA mitgesandten Slippage die Info, wie schnell sie einen rasieren sollen.


      Perfect Trader schrieb:

      Für ein wenig MT-Spielchen fand ich die Firma ok, für einen produktiven Handel mit gängiger Konten-Größe für das Erwirtschaften eines vollständigen Lebensunterhaltes müßte man schon deren Future-Plattform betrachten. Grundsätzlich sollte man bei ausreichender Kapitalisierung immer die Futures bevorzugen. Daß sie keine Fiko's bei Index-Future-CFD (also keine CFD auf den Index selber) berechnen, ist nichts Besonderes, da die Fiko's ja schon im Future-Kurs drin sind.


      Hallo Perfect Trader,

      danke für deine ausführlichen Aufarbeitungen und Warnungen, habe gestern dennoch bei q-trade / Active Trades UK ein Trader- und ein Scalper-Konto mit MetaTrader-Plattform eröffnet; werde soweit ich betroffen bin über "Auffälligkeiten" berichten, da ich bis dato keine MetaTrader-Kenntnisse bzw. -Anbindung habe wollte ich ein Konto eröffnen.

      Muss ich mich aber erst noch einarbeiten, mir liegt MetaTrader aber schon sehr gut und soweit ich mich heute hier im Forum einlesen konnte gibt es jede Menge Tools und programmierte Indikatoren für MetaTrader fix und fertig 8)

      Alpari UK mit der kürzlich neu eröffneten deutschen Niederlassung habe ich mir auch angeschaut, die haben zwar Aktien-CFDs im MetaTrader, jedoch keine Indices derzeit im Angebot und CFDs gehen nicht auf der Pro-Plattform. Aber für Aktien-CFDs hätte ich noch WH SelfInvest. Interessant finde ich noch diesen hier im Forum bereits bekannten Link (ECN brokers list) - mal sehen wie dort die Ausführungsqualität künftig sein wird?

      Als Warnung sei gesagt das bei Stop-Loss und/oder Take-Profit Mindestabstände gelten!
      Beste Grüße

      Roti :)

      Perfect Trader schrieb:

      Noch weit imposanter erschienen mir aber ihre Kontenarten. Auf einem sog. "Standardkonto" darf man nicht scalpen, ohne daß die Herrschaften leicht auffindbar definieren, was "Scalpen" nach ihrer Lesart überhaupt ist. Will man "scalpen", so muß man einen sog. "Interbankaccount" nutzen, wo laut Website keine Limit-Orders gehen und sich die Institutionen (Wer der beteiligten Mitspieler mich gerade über den Tisch zieht, ist mir da trotz vermeintlich ach so fairem "ECN" ganz egal.) schon mal gleich in der Order-Box einen Warnhinweis auf beliebig hohe Slippage vorbehalten. In einer anderen Box, die entgegen der Beschreibung wohl doch Limit-Orders zuzulassen schien, wird was von gigantischen Pip-Mindestabständen vom Markt gefaselt. Legt hier also der Anbieter gleich die Verlustgeschwindigkeit seiner Kunden einseitig fest?


      Hallo Perfect,

      spätes Danke für die klasse Zusammenfassung, es gibt seit einiger Zeit einen deutschen Ableger, q-trade.de in München. Sebastian Hell hat ein Einführungswebinar gehalten und es gibt diese Action-Lines wo im MT4 deine Orders automatisch bei erreichen ausgelöst werden, aber wenn ich mind. 10min drin bleiben muss ist ja wieder Quatsch *aua* ;(

      MetaTrader Action-Line

      Gibt es Trader/Scalper die Dauerhaft mit ActiveTrades erfolgreich handeln, die taxen die Index-CFDs angeblich nach dem Future und verlagen keine FiKo´s ^^

      Keine Werbung, reine Neugierde was da soo alles abläuft ;)
      Beste Grüße

      Roti :)

      Firebold schrieb:

      @daniel,

      das mit der Schule und den Hochschulen ist leider eine sehr traurige Entwicklung. Die Prüfungen müssen quasi immer leichter werden, weil die zu prüfenden schlichtweg immer bl.... werden.
      Das ist aber m.E. ein gesellschaftliches Problem und nicht das der Schüler/Studenten, dass einfach nur die Abschlussquote politisch erhöht werden soll, auch wenn die Qualität dabei baden geht. Hauptsache man steht im EU-Ranking weit vorne. Echt zum kotzen sowas. :cursing:

      Gruß
      Firebold


      Buch dazu (ich musste beim Lesen zwar immer wieder Lachen, aber wenn ich daran denke, dass diese geistigen Tiefflieger die Zukunft unserer Gesellschaft sind, dann wird mir übel: amazon.de/Generation-Doof-bl%C…-eigentlich/dp/3404605969
      OUT OF ORDER

      MaryMärz schrieb:

      @ Goso

      <<<<Es ist sicherlich durchaus möglich mit HS profitabel zu agieren, allerdings werden im Regelfall genau die Handelssysteme, die wirklich profitabel UND robust sind nicht für einen Apfel und ein Ei im Internet verhöckert, ganz im Gegenteil die wirklich guten HS Entwickler halten sich speziell bei Intradaysystemen sehr bedeckt.<<<

      Was könnte so etwas kosten ? Einen Jahresertrag ? Ein Monatsertrag ?

      Gruß Mary


      Wenn so etwas schon in irgendeiner Form zugänglich gemacht wird, dann im Regelfall gegen Performance Fee, eher wird so etwas an Instis vermietet, mehr Infos dazu zB hier: intalus.de/de/news/devisenhandel_24_10_08.php
      OUT OF ORDER
      @daniel,

      das mit der Schule und den Hochschulen ist leider eine sehr traurige Entwicklung. Die Prüfungen müssen quasi immer leichter werden, weil die zu prüfenden schlichtweg immer bl.... werden.
      Das ist aber m.E. ein gesellschaftliches Problem und nicht das der Schüler/Studenten, dass einfach nur die Abschlussquote politisch erhöht werden soll, auch wenn die Qualität dabei baden geht. Hauptsache man steht im EU-Ranking weit vorne. Echt zum kotzen sowas. :cursing:

      Gruß
      Firebold
      Mag der Pessimist auch Recht behalten - der Optimist hat bis dahin besser gelebt.
      @ Goso

      <<<<Es ist sicherlich durchaus möglich mit HS profitabel zu agieren, allerdings werden im Regelfall genau die Handelssysteme, die wirklich profitabel UND robust sind nicht für einen Apfel und ein Ei im Internet verhöckert, ganz im Gegenteil die wirklich guten HS Entwickler halten sich speziell bei Intradaysystemen sehr bedeckt.<<<

      Was könnte so etwas kosten ? Einen Jahresertrag ? Ein Monatsertrag ?

      Gruß Mary
      zu EA/HS: könnte ich mir nur bedingt vorstellen, nachdem das Entry erfolgt ist. Sozusagen "Aussteigen lassen" Teil TPs und nachziehen etc. Ob das Sinn macht müßte ich mal erforschen. Aber leider ist dafür aktuell keine Zeit.

      zu Studenten: von meinen alten Mathe/VWL/Statistik Profs höre ich, dass die Prüfungen immer dramatischer ausfallen (die Durchfallquote war in meinem 1.Semester in angewandter Wirtschaftsmathematik konsequent 50%). So ist das nun mal, wenn die Schule ihre Anforderungen runterschraubt, damit mehr durchkommen, das aber an der Uni nicht weitergeführt wird. *hehe
      I go for it!

      goso schrieb:

      ad Studenten: Gelegentlich mache ich mir Sorgen um die Zukunft unserer Gesellschaft, wenn ich -meist am Rande- mitbekommme welche Kenntnisse diverse Maturanten (Abiturenten) haben -oder eher nicht haben- und auch gelegentlich die Ehre und das Vergnügen habe mich mit manchen Uniabsolventen zu unterhalten, dann weiss ich nicht ob ich Lachen oder Weinen soll


      Könnte es sich in diesem Fall um so einen Halbwissenden handeln?

      Dann ist nämlich wirklich Gefahr in Verzug... :D
      Gefährliches Halbwissen ???
      tf1 | heavytrader netzwerk
      Da gibts ein paar so lustige Läden mit "Limits/Stops mindestenes X pips vom aktuellen Kurs entfernt".

      Ad EU-Regulierung, soweit ich mich erinnere, wurde FX von der Mifid Richtlinie (die u.a. EU-weite Mindeststandards für Finanzdienstleister in Punkto Orderausführung und Interessenskonflikt-Management vorsieht) explizit ausgenommen (zumindest in Teilbereichen). Wahrscheinlich gibts irgendwelche triftigen volkswirtschaftlichen Gründe dafür, die sich mir entziehen, aber wenn man einen so fragmentierten Markt wie Aktien - mit x Börsen, ECNs, dark pools und MTFs - regulieren kann('Best execution policy'), müsste das doch mit FX genauso klappen.

      Perfect Trader schrieb:

      Nachdem mir neulig ein Student ganz stolz seinen MetaTrader auf einem gemieten Host mit einem für wenige Euro gekauften (natürlich super-tollen ...) EA zeigte, der "nur darum gerade leider im Verlust war, weil ...", einige halbdubiose IBs auch ganz viel vom MetaTrader erzählten und auf der letzten Provinz-Messe jemand sich zu allerlei weit hergeholten Bemerkungen über die goldene Zukunft automatischen Tradings ausließ (Nebenfrage: Wie erzielt man einen Edge, wenn alle automatisch traden und ggf. ihre EA bei den gleichen Lieferanten beziehen?) habe ich mir mal ActiveTrades angesehen.


      Tja, der ganze EA und auch HS Hype ist belustigend, genau die Frage nach dem Edge können diese ganzen Traumtänzer nämlich nicht beantworten! Es ist sicherlich durchaus möglich mit HS profitabel zu agieren, allerdings werden im Regelfall genau die Handelssysteme, die wirklich profitabel UND robust sind nicht für einen Apfel und ein Ei im Internet verhöckert, ganz im Gegenteil die wirklich guten HS Entwickler halten sich speziell bei Intradaysystemen sehr bedeckt. Ausserdem so neu ist der ganze Schmarrn dann auch nicht, ich kann mich erinnern als die ganze Branche nach "Fuzzy Logic" Modellen gelechzt hat, da wurden absurde Beträge alleine schon bei der Entwicklung verbraten und so schnell wie die ganze Sache hype war, so schnell war sie auch wieder ein nogo, aller Wahrscheinlichkeit nach aber nicht weils so toll war.

      ad Studenten: Gelegentlich mache ich mir Sorgen um die Zukunft unserer Gesellschaft, wenn ich -meist am Rande- mitbekommme welche Kenntnisse diverse Maturanten (Abiturenten) haben -oder eher nicht haben- und auch gelegentlich die Ehre und das Vergnügen habe mich mit manchen Uniabsolventen zu unterhalten, dann weiss ich nicht ob ich Lachen oder Weinen soll, Lachen, weil das meine zukünftigen "Gegner" am Markt sind, weinen, wenn ich daran denke wie viel Steuergeld diese Ausbildung gekostet hat -wobei sich mein Vorwurf gar nicht an die Schüler/Studenten richtet, sondern viel mehr an das Bildungssystem--.

      Perfect Trader schrieb:

      Habe ich das etwas grundlegend falsch verstanden oder ist das der einer der extremeren Fälle von "Wir merken es total nicht mehr?"


      Soweit ich es beurteilen kann täuscht du dich da nicht, ich kenne die FX Geschichte von acitve trades auch nur von der Webseite, anzumerken sei nur noch, dass das unter Aufsicht der FSA stattfindet, somit ist es eigentlich anscheinend vollkommen egal ob sich ein Anbieter in der EU oder auf irgendeiner Südseeinsel niederlässt.
      OUT OF ORDER