Python für Trading- und Backtest-Aufgaben

      Hallo PT


      Ich finde dein anliegen hier natürlich mehr als Interessant und beteilige mich mit Freude an diesen Technischen Thread. Um eines gleich mal vorweg zu nehmen Python ist Interpretiert und von daher nicht so schnell wie C/C++ das ich auch für Rechenintensive Backtest nutze Monte-Carlo Brute-Force auf Tick Daten etc. Der Große vor teil von Python ist die Enorme Zeitersparnis beim Programmieren da es deutlich einfacher ist wie C/C++.Die Bibliothek ist groß und Mächtig und nimmt einen sehr viel Coding Arbeit ab. Die Programme die entstehen sind ähnlich wie bei Java wirklich Programmunabhängig nicht wie C# z.b.

      Ich benutze Python auch um GUI Programme wie z.b den Georg Regelchecker zu schreiben. st-trader.de/phpBB3/viewtopic.php?p=1211#p1211 das in C++ umzusetzen wäre eine ganz andere Liga vom Aufwand und Zeitbedarf her. Wer weiß wenn sich hier User mit Freude an Python finden sollte Könnten wir den Regelchecker als Grundlage für ein CT System nutzen ich stelle dann alles bereit das man braucht.

      Um es mal auf den Punkt zu bringen Python ist leicht zu lernen, es ist Mächtig vom Funktionsumfang, die Sprache ist das Ergebnis Freien Denkens, man kann fast alles damit machen.

      C/C++ ist in Sachen Rechengeschwindigkeit nur von ASM geschlagen aber eben ein deutlich höherer Aufwand nötig der bei einigen Projekten auch nötig ist aber nicht überall.

      Und noch was ich würde niemals ein System per Windows handeln nur per Linux/Python oder Linux/C/C++ Windows ist einfach unsicherer instabiler und nicht wirklich auf Dauer geeignet für 24/7 Betrieb.


      LG ST