Kriterien der FDAX-TRADING-STRATEGIE

      Monster Gaps

      Sie kommen zuweilen vor und es ist gegen den common sense diese zu handeln. Bitte daher in das Regelwerk aufzunehmen, dass nach Notierungslücken über 300 Punkte für den Tag kein Handel stattfindet.
      Im Straßenverkehr: Glatteis

      Angefügt 2 Charts mit Monster Gaps.
      Bilder
      • Monster Gaps.jpg

        129,73 kB, 1.561×840, 40 mal angesehen
      • Handelstag 24.6.16 2.jpg

        170,25 kB, 1.748×828, 45 mal angesehen
      Handelstag 19.4.18

      Gute Einstiege von der ersten Zone Long und zwar schon dreimal erfolgreich. Wie im letzten Beitrag erklärt erfolgte der dritte Einstieg Long in der Zone kurz vor der Zonenlinie. Siehe Charts.
      Bilder
      • Handelstag 19.4.18 2.jpg

        189,47 kB, 1.758×885, 50 mal angesehen
      • Handelstag 19.4.18 3.jpg

        181,76 kB, 1.804×862, 38 mal angesehen
      • Handlelstag 19.4.18.jpg

        167,78 kB, 1.775×835, 47 mal angesehen
      • Trades.jpg

        32,01 kB, 1.434×273, 46 mal angesehen
      Handelstag 19.4.18

      Zonen werden mit 5 Punkte über/unter der Zonenlinie definiert. Hier darf dann auch der Einstieg erfolgen. Insbesondere dann, wenn bereits ein Gewinn erwirtschaftet wurde. Stelle immer wieder fest, dass oft zur Erreichung zum Einstieg exakt an der Zonenlinie oder auch zum TP ein zwei Punkte fehlen. Wichtig für EA Versucher aber für den diskretionären Trader spielen 1-3 Punkte hier oder dort keine Rolle.
      Bilder
      • handelstag 19.4.18.jpg

        112,42 kB, 1.437×818, 47 mal angesehen
      Hallo Ralf

      Dieser Text müsste dir vorliegen.

      Handel ab 14:30h nur nach Range-Erweiterung

      Nur wenige Handelstage haben bis 14:30h, Beginn der US Vorbörse, ihre Handelsspanne ausgeschöpft. In Anlehnung an das Market-Profile wird die Handelsspanne bis 14:30h als Value Area eingezeichnet. Hoch und Tief dieser Range sind dann Eröffnungskurse ab 14:30h. Von diesen wiederum werden die dann aktuellen Zonen gehandelt.

      Die Range-Erweiterung wird nicht gehandelt solange Positionen vom Vormittag noch offen sind. Wird eine Position In der Range Erweiterung ausgestoppt, dann beginnt die Zoneneinteilung ab dem Kurs der Ausstoppung. Eine Range-Erweiterung wird nur dann gehandelt, wenn die Handelsspanne Hoch Tief mindestens 100 Punkte Differenz beträgt. Hier beginnt die Zoneneinteilung. Weiterhin wird die Range-Erweiterung nicht innerhalb der Close/Open Zone gehandelt.

      Siehe dazu auch angefügter Chart.
      Bilder
      • Handelstag 7.4.16.jpg

        105,22 kB, 1.073×803, 44 mal angesehen

      RobotTrader schrieb:

      GeorgM schrieb:

      Entweder läuft diese Position in den Gewinn, wird ausgestoppt oder um 22:00h glatt gestellt. Nun sie wurde ausgestoppt. Am Ausstoppungspunkt wird dann die Range Erweiterung in Zonen eingeteilt und mit Glück den Verlust wieder ausgeglichen.

      Ich denke, wenn nach dem vorgebenen Zeitpunkt der Expansion ein Trade noch im Markt ist - oder mit Verlust ausgestoppt, dann wird in der erweiterten Zone kein Trade mehr eröffnet?


      Kommt drauf an wie der Chart am ende aussieht :D

      GeorgM schrieb:

      Entweder läuft diese Position in den Gewinn, wird ausgestoppt oder um 22:00h glatt gestellt. Nun sie wurde ausgestoppt. Am Ausstoppungspunkt wird dann die Range Erweiterung in Zonen eingeteilt und mit Glück den Verlust wieder ausgeglichen.

      Ich denke, wenn nach dem vorgebenen Zeitpunkt der Expansion ein Trade noch im Markt ist - oder mit Verlust ausgestoppt, dann wird in der erweiterten Zone kein Trade mehr eröffnet?
      Never argue with an idiot. They drag you down to their level and then beat you with experience.
      Kom*mu*ni*ka*ti*on Substantiv[die] u.a.: die Verständigung zwischen Menschen mithilfe von Sprache oder Zeichen
      Ausgewählte Charts zur Erklärung des Regelwerks Range Erweiterung

      Heute Nachmittag ergibt sich eine interessante Kurs-Entwicklung und beantwortet auch eine an mich gestellte Frage. Eine Range Erweiterung hat ein hohes Gewinnpotenzial. Grund: Sie entwickeln sich am Rande der Intraday Handelsspanne und von dort aus eine hohe Chance eines Reversals wenn auch nur 50 Punkte. Gefahr besteht allerdings an einem veritablen Trendtag ohne Reversal und Close am Tief/Hoch der Range. Das Regelwerk trägt dem Rechnung.

      Die Range-Erweiterung wird nicht gehandelt solange Positionen vom Vormittag noch offen sind. Wird eine Position In der Range Erweiterung ausgestoppt, dann beginnt die Zoneneinteilung ab dem Kurs der Ausstoppung.

      Angefügt zwei Charts. Bis 14:30h war noch eine Shortposition offen und dann wird die Range Erweiterung nicht gehandelt. Entweder läuft diese Position in den Gewinn, wird ausgestoppt oder um 22:00h glatt gestellt. Nun sie wurde ausgestoppt. Am Ausstoppungspunkt wird dann die Range Erweiterung in Zonen eingeteilt und mit Glück den Verlust wieder ausgeglichen.
      Bilder
      • Handelstag 17.4.18 2 Chart 1.jpg

        193,84 kB, 1.795×851, 55 mal angesehen
      • Handelstag 17.4.18 3Chart 2.jpg

        171,09 kB, 1.751×840, 42 mal angesehen
      Ausgewählte Charts zur Erklärung des Regelwerks

      Heute: Handelsansatz für Notierungslücken

      1. Doppel Gap Eine Doppel Gap liegt vor, wenn der FDAX/DE30 um 22:00h +/- 20 Punkte über/unter dem Close XETRA-DAX um 17:30h schließt und nach Eröffnung am Folgetag um 8h mit einer Gap von +/- 50 Punkte in gleicher Richtung eröffnet. Insgesamt mindestens +/- 70 Punkte. Der Einstieg Long/ Short erfolgt sofort nach Eröffnung und das Gewinnziel ist der Schlusskurs des FDAX um 22h. Der Einstiegskurs entspricht somit der ersten Zone und wenn die Position in Verlust tendiert dann wird aus der ersten Zone die zweite Zone. Hier beginnen dann auch die Verlust Stopps. Wird das Kursziel erreicht, dann wird nach einem Retracement zum Eröffnungskurs keine neue Position Eröffnet und der Handel wird mit den aktuellen Zonen und Range-Erweiterung fortgesetzt.
      Bilder
      • Handelstag 17.4.18.jpg

        149,21 kB, 1.658×835, 50 mal angesehen
      Ausgewählte Charts zur Erklärung des Regelwerks

      Range Erweiterung

      Eine Range-Erweiterung wird nur dann gehandelt, wenn die Handelsspanne Hoch Tief mindestens 100 Punkte Differenz beträgt. Hier beginnt die Zoneneinteilung.
      Bilder
      • Max Verlust.jpg

        96,1 kB, 928×817, 48 mal angesehen
      • Range Erweiterung 100 Punkte Regel.jpg

        147,86 kB, 1.255×858, 45 mal angesehen
      Shorty aus Überzeugung basierend auf charttechnischen Wahrscheinlichkeiten

      Fortsetzung.

      Die letzten 15 Handelstage sind nach Korrektur aufsteigend (bullish) Nach jedem Bewegungshoch von 100 Punkten nach der Korrektur wurde die darunter eingezeichnete 50 Punkte blaue Linie wieder unterhandelt. Dies ist allerdings nicht immer so.

      Betrachten wir nun nach einer Korrektur wie sich die Bewegung nach einer neuen 100 Punkte Benchmark mit 50 Punkte Long verhält. Siehe Chart. Jeder mit etwas Geschick kann daraus eine profitable Strategie basteln. Guter Rat: Vergisst beim Intraday Handel den ganzen Spaghetti in Form von Indikatoren im Chart.
      Bilder
      • Tageschart 14 Handelstage.jpg

        278,86 kB, 1.787×826, 49 mal angesehen
      • Tageschart 15 Handelstage Long.jpg

        280,61 kB, 1.918×871, 35 mal angesehen
      Shorty aus Überzeugung basierend auf charttechnischen Wahrscheinlichkeiten

      Richtig, mit der Zeit steigt der DAX Kurs und zwar seit 30 Jahren im Schnitt 1,52 Punkte pro Handelstag. Auf Aktien basierende Indizes wie DOW und DAX begründen ihr historisches Wachstum im Wesentlichen auf Inflation, Ausweitung der Geldmenge und Auswechslung von Aktien die nicht mehr die Anforderungen des Prime Standards erfüllen.

      Innerhalb der dreißigjährigen Berichtsperiode sind im Langfristchart Bewegungen zu erkennen, die mit Shortpositionen kapitalisiert werden können. Ich gebe mir keine Mühe mehr meine Dauershort- Strategie zu erklären diese jedoch zusammen mit dem systematischen Handelsansatz erfolgreich einsetze.

      Dazu noch einmal der Jahreschart. Nach einem neuen Bewegungshoch von 1000 Punkten wurde mit der Zeit dieses Hoch wieder einkassiert. Lediglich von 2013 auf 2014 bisher nur 650 Punkte. Interessanter ist der Tageschart für die Berichtsperiode 2017-2018. In dieser Zeitsspanne wurde jedes neue Bewegungshoch von 100 Punkten zügig unterhandelt. Das seit 2017 über 250 Handelstage erkämpfte Allzeithoch von 2000 Punkten wurde dann in nur 10 Handelstagen vernichtet.
      Bilder
      • Jahreschart.jpg

        246,48 kB, 1.912×850, 37 mal angesehen
      • Tageschart.jpg

        324,19 kB, 1.882×770, 42 mal angesehen
      Handelswoche 9.4. - 13.4.18

      Eine turbulente Woche für dem systematischen Handelsansatz. Mit Glück, denn Kurs notierte nahe am Stop Loss, konnte heute ein Gewinn von 280€ erzielt werden und somit ein Wochengewinn von 200€ verbuchen.
      Bilder
      • Handelstage9.4.18 - 13.4.18.jpg

        306,8 kB, 1.903×820, 53 mal angesehen
      Handelstag 12.4.18

      Verluste gehören zum Trading und es ist unsere Aufgabe diese zu begrenzen und zwar nicht nur durch einen Stop Loss. Aus heiterem Himmel kam es heute Mittag zu einem sogenannten Volume Spike. Gemäß der vorgestellten Einstiegstechnik durfte keine Positionseröffnung an der zweiten Zone erfolgen. Weiterhin präsentierte sich die Range Erweiterung an der zweiten Zone positiv.

      In diesem Zusammenhang erwähne ich:

      Auszug aus der FDAX-TRADING-STRATEGIE

      12 Trendfolge. Positionseröffnung in Abstimmung mit DJIA FUTURES
      Trendtage entfalten sich insbesondere nach Ausbruch an wichtigen Widerständen oder Unterstützungen

      3. Kurz vor Eröffnung der US Börse um 15:30h. Und zwar werden dann die DOW Futures gehandelt. Da kommen schnell 150 Punkte zusammen.
      Bilder
      • Handelstag 12.4.18 2.jpg

        137,62 kB, 1.374×830, 70 mal angesehen
      • DOW 12.4.18.jpg

        74,58 kB, 1.060×823, 51 mal angesehen
      Handelstag 12.4.18

      Scalping zwischen den Zonen. Zuerst die Farbenlehre: Rot fallende und grün steigende Kurse :)
      Am besten funktioniert es, wenn bei Börseneröffnung die Futures ziemlich neutral notieren und es sich anzeigt, dass die Kurse unter und über dem Eröffnungskurs hin und her pendeln. Hat man sich für eine Richtung entschieden, dann wird ZUERST eine Stopp Order in entgegengesetzer Richtung gesetzt und zwar 10 Punkte. Dann folgt der Einstieg mit schneller Gewinnmitnahme. Sollte nach Eröffnung einer Position die Stopp Order eröffnet werden haben wir z.B bei ---- zwei Positionen. Dann muss am Besten gewartet werden bis eine Zone erreicht wird. Dort wird dann auch eine Position glatt gestellt.
      Füge hinzu, dass es dazu noch Varianten gibt und natürlich offene Stop Orders nachzieht......
      Bilder
      • Handelstag 12.4.18.jpg

        118,75 kB, 1.356×791, 53 mal angesehen
      • Positionen 12.4.18.jpg

        204,13 kB, 1.167×681, 43 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GeorgM“ ()