Sassl at Forex - A Free Trial

      Hallo,

      kurzes Update:

      Vor zwei Wochen kam es zu einem Tag mit 3 Fehltrades.
      Fehler war, dass ständig in einer Range trendfolgend gehandelt wurde.
      :rolleyes:
      Auch heute sieht es nicht viel besser aus, tw. einfach zu übermütig
      und mit zu aggressiven (kleinen) Stops.


      Sassl
      Bilder
      • 1801.jpg

        178,71 kB, 1.280×800, 645 mal angesehen
      • 1802.jpg

        169,59 kB, 1.280×800, 628 mal angesehen
      • 1804.jpg

        167,69 kB, 1.280×800, 620 mal angesehen
      • 1803.jpg

        176,41 kB, 1.280×800, 614 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."
      Heute einen undisziplinierten und nachlässigen
      Trade getätigt, sollte nicht wieder vorkommen.
      Habe die Regel, vor Zahlen auszusteigen (zumindest
      wenn man nicht BE ist) nicht beachtet und die Quittung erhalten...


      Sassl
      Bilder
      • 3105.jpg

        178,09 kB, 1.280×800, 677 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."
      Hallo,

      Nachtrag der gestrigen Trades.

      Cable: Hm, nix besonderes, rechnete mit einem Anstieg bis 7450,
      dann aber wegen Gefahr eines Doppeltops raus.

      Beim nächsten Trade wurde das DT gehandelt, lief allerdings
      nicht, daher Aussstieg.

      Die Plattform funktionierte derweil nicht einwandfrei, alles in allem
      kostete das 4 Pips.


      Euro: Zunächst Ausbruch aus der Flagge gehandelt (1-min-Chart),
      stellte sich aber bald als falsch heraus.

      Auch der nächste Ausbruch war ein ziemlicher Fehlgriff,
      vor allem ein Problem des Stops.


      USDJPY: Ausbruch auf über das Hoch, wegen Abwesenheit und
      nachlassender Dynamik dann glücklich geschlossen.

      USDCHF: Wieder eine Flagge im 1-min-Chart.
      Vermutete das Erreichen der 1,31, dann aber
      zu viel Geplänkel. Hätte man den Trade laufen lassen,
      ware er vor 1,31 BE ausgestoppt worden, naja.


      Ciao,

      Sassl
      Bilder
      • 2501.jpg

        168,28 kB, 1.280×800, 642 mal angesehen
      • 2502.jpg

        159,34 kB, 1.280×800, 633 mal angesehen
      • 2503.jpg

        158,89 kB, 1.280×800, 633 mal angesehen
      • 2504.jpg

        162,39 kB, 1.280×800, 633 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."
      Guten Abend,

      heute vorläufig der letzte Handelstag, danach wirds wohl
      erstmal nur noch sporadisch klappen.
      Das Marginproblem hinderte mich daran, noch eine dritte profitable
      dritte Position zu eröffnen.

      USDCHF: short @1,3053 war da wohl zu ängstlich und schloss den
      Trade etwas früh, zumal ich schon während des Trades
      die Vorstellung eines Austrudelns in die Nähe des SPs hatte.


      Cable: 1. falscher Ausbruch über die Hochs vom Morgen.

      2. erneut einen Ausbruch bei 1,7378 gehandelt,
      das Hoch der News hatte für mich nicht wirklich eine
      Bedeutung. Als schließlich ein Gerangel um den SP und
      die Gefahr eines Doppeltops in Cable und Euro bestand,
      geschlossen @ 7446.

      3. Erst bei 1,7457 aufgespiesst und dann zu ängstlich,
      die anvisierten 80 wären bald erreicht worden.


      Ciao,

      Sassl
      Bilder
      • 1501.jpg

        172,36 kB, 1.280×800, 667 mal angesehen
      • 1502.jpg

        168,89 kB, 1.280×800, 657 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sassl“ ()

      Guten Abend,

      heute sehr unkonzentriert agiert.

      USDJPY: schlecht gelaufen, man hätte aber beim Ausbruch bei 119.05
      long sein müssen.

      Cable: der zweite Trade... Einstieg etwas zu spät bei 1,7303, den
      Ausstieg und evtl. Drehen der Position verpennt - 20/EuroSP/17.30 -


      Ciao,

      Sassl
      Bilder
      • 1301.jpg

        177,01 kB, 1.280×800, 677 mal angesehen
      • 1302.jpg

        162,54 kB, 1.280×800, 663 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."
      Sassl, es gibt für einen Studenten keine bessere Möglichkeit FX zu üben als die Semesterferien. Ich weiß nicht, was du in der Zeit für die Uni machen musstest aber sowas muss man voll ausnutzen.
      If you don't bet, you can't win.
      If you lose all your chips, you can't bet.


      - Larry Hite -

      --------------------

      The Trend is your only Friend :D

      - einer, der Bescheid weiß -
      Guten Abend,

      heute haben sich (wieder mal) einige Dinge gezeigt:

      - Ein Trade ist zu überwachen, SL und TP eingeben und wegrennen kann
      ziemlich ernüchternd sein.

      - mal schnell reinschaun und Positionen eingehen ist wenig zielführend.



      Der Trade im USDJPY war schon von Anfang an ziemlich gewagt,
      allerdings war der Status noch long, daher long am SP und Unterstützung.
      Schließlich Nachkauf beim ersten Sl, der zweite SL unter dem
      markanten ehem. Tief bei 117,33. Der Trade lief wie erwartet wieder ins
      Plus, ich setzte ein Limit bei 117,60, wurde allerdings nicht ganz erreicht.
      Danach abwesend - klar ist, dass die Position bei Anwesenheit
      viel früher verkauft worden wäre.

      - muss variabler und schneller handeln, Ema hatte bald gedreht,
      daher wäre man bei 117,55 short gewesen.


      Da das Studium bald wieder einsetzt, dürfte es zukünftig zeitlich schwierig
      werden, bleib aber am Ball.


      Ciao,

      Sassl
      Bilder
      • 09.jpg

        175,81 kB, 1.280×800, 687 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."
      Hallo,

      so, gestern abwesend, für heute schon aus dem Spiel,
      dummer kann es nicht laufen X(


      20/80 im Cable hätten ja gut gepasst, allerdings war das Zeitfenster
      zu kurz, 1,7420 auch nicht erreicht.




      Ciao,

      Sassl
      Bilder
      • 0801.jpg

        173,54 kB, 1.280×800, 703 mal angesehen
      • 0802.jpg

        171,87 kB, 1.280×800, 698 mal angesehen
      • 0803.jpg

        169,7 kB, 1.280×800, 678 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sassl“ ()

      Guten Abend,

      war heute leider die meiste Zeit abwesend, so konnten
      zumindest drei gute Gelegenheiten nicht genutzt werden,
      u.a. die 20er-Marke im Cable am Morgen.


      USDJPY:

      Ich hatte schon ein weiteres Kauflimit bei 117.08 platziert,
      aber aufgrund Abwesenheit wieder gelöscht, schade.


      Cable:

      Im Nachhinein betrachtet war der Trade zu riskant,
      zwar SP,Aufwärtstrend und Unterstützungszone,
      aber die Ausbildung einer Art Doppeltop hätte ein Warnsignal
      sein müssen.

      Der Modus wechselte bald auf Short, gegen 11.00 Uhr weitere sehr gute Shortmöglichkeit verpasst. (u wird zu w).


      Ciao,

      Sassl
      Bilder
      • 0601.jpg

        156,96 kB, 1.280×800, 720 mal angesehen
      • 0602.jpg

        169,44 kB, 1.280×800, 704 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."
      Guten Abend,

      @RS8: danke, werd ich mir mal anschaun
      @Bo10a: kannst ja einsteigen ;)


      Cable:

      als der Bereich um 7450 nicht hielt, short @7443, eine mehr als
      zähe Angelegenheit, schließlich glücklich bei 7420 geschlossen.


      Euro:

      1: Kurz nach den Zahlen nach Ausbildung des
      Doppeltops short @2032, , bei Rücklauf zum Widerstand Aufstockung
      @2008, ich rechnete aufgrund der Dynamik mit weiteren Abgaben,
      am Ende beide Positionen bei 2020 +-0 ausgestoppt.
      Alles wieder mal etwas schnell, wollte ursprünglich am SP verkaufen,
      dann etwas gierig,
      naja.

      USDJPY: Erstmalig Position im Verlust nachgekauft, daher insgesamt nur
      -0,5R


      Insgesamt ein zufriedenstellendes Ergebnis in diesem eher seltsamen
      Markt.


      Ciao,

      Sassl
      Bilder
      • 0301.jpg

        181,2 kB, 1.280×800, 714 mal angesehen
      • 0302.jpg

        160,53 kB, 1.280×800, 710 mal angesehen
      • 0303.jpg

        167,14 kB, 1.280×800, 712 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Sassl“ ()

      Zur graphischen und Kennzahl orientierten Auswertung bietet sich für Oanda Nutzer übrigens FXhit an.
      Bilder
      • FXhit.jpg

        73,88 kB, 924×671, 744 mal angesehen
      If you don't bet, you can't win.
      If you lose all your chips, you can't bet.


      - Larry Hite -

      --------------------

      The Trend is your only Friend :D

      - einer, der Bescheid weiß -
      Guten Abend,

      positives Tagesergebnis,
      wäre aber sicher mehr zu holen gewesen.


      Cable: ...gannz großes Tennis...


      USDCHF: schöner Trade, da eine Aufstockung im Verlust geplant war und
      der Stop 20 Pips betrug, fiel die Positionsgröße nicht allzu hoch
      aus, immerhin + 50 Pips, Ausstieg aufgrund eines alten Wider-
      stands, außerdem hatte der Euro 1,2000 erreicht.


      Ciao,

      Sassl
      Bilder
      • 0201.jpg

        176,77 kB, 1.280×800, 721 mal angesehen
      • 0202.jpg

        151,16 kB, 1.280×800, 715 mal angesehen
      • 0203.jpg

        156,39 kB, 1.280×800, 716 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."
      Stand der Dinge

      ich möchte mir hier mal eine kleine Zusammenfassung zum
      aktuellen grundsätzlichen Handelsansatz schreiben.
      Das Depot ist mittlerweile ziemlich stark im Minus,
      was aber aufgrund von vielen Fehlern/Ausprobieren/Pech nicht
      verwundert. Ob sich das in geraumer Zeit ändern wird, kann
      nur die Zukunft zeigen.



      Regeln:

      gehandelte Pairs: Cable,EURUSD, USDCHF, USDJPY,(USDCAD)

      Die grundsätzliche Entscheidung über die Handelsrichtung (long oder short)
      erfolgt über die Bestimmung der Steigung eines EMA 24 im 30-min-Chart.

      Einstieg: - Rücksetzer zu alten Widerständen und Unterstützungen
      - Ausbrüche aus Formationen (Flaggen etc., auch im 1-min-Chart)
      - neue Hochs/Tiefs
      - Trend des EURGBP zur Auswahl zwischen Euro und Cable bei
      gleichen Setups
      - (Sweetpoints)
      - (Trendlinien)

      von der Trendrichtung unabhängig:

      - xx20/xx00/xx80 im Cable
      - Doppeltops/Doppelböden

      Ausstieg: - an Ws und Us
      - SPs
      - Pivots
      - per Trailing Stop
      --> v.a. abhängig von der Uhrzeit und Trendverhalten (USD)


      Stops/RM/MM: - 2% Risk
      - SL in der Regel 10-20 Pips, je nach Uhrzeit, Volatilität

      ---> in der Vergangenheit wurde ich sehr oft knapp
      ausgestoppt, der Kurs lief danach wieder zu meinem
      Entry zurück. Ich habe mich daher für eine zugegeben
      recht aggressive Variante entschieden, um dem
      Problem zu entgegnen:
      - Verwendung von charttechnischen Stops, auch wenn
      diese etwas größer sind. Ist das CRV dadurch <1,
      wird der Trade NICHT eingegangen
      - Verdopplung der Position am SL mit ident weitem
      neuen SL, WENN die Unterstützung/der Widerstand,
      aufgrund dessen der Eintieg erfolgte, gebrochen ist,
      aber weitere U/W in der Nähe liegt.
      - Ist dieses Vorgehen abzusehen, darf das erste Risiko
      nur max 1,5% betragen, somit beträgt das Risiko der
      verdoppelten Position max. 4,5%, was für mich
      gerade noch so zu vertreten ist.


      Ciao,

      Sassl
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sassl“ ()

      Hallo,

      Nachtrag zu gestern.
      Zwar war ich gestern ab Nachmittag abwesend,
      aber es wurden doch recht viele Trades getätigt.
      In Zukunft werde ich auch aus Zeitgründen dazu übergehen,
      nur mehr Trades zu kommentieren, an denen ich Besonderheiten/Fehler/
      Lernmaterial erkennen kann.


      Zum den Yen-Trades:

      Beim Ausbruch aus der Range ging ich bei 115.95 long,
      ebenso beim Ausbruch über das hoch bei 116.04.
      Pech bzw. wohl zu enger Stop, die zweite Position wurde
      sofort bei 115.91 wieder ausgestoppt - zweimal genau die Peaks erwischt. :rolleyes:

      Die erste Position lief ich laufen mit dem Ziel bei 116.40 (früherer Widerstand), als sie allerdings mehr oder weniger im luftleeren Raum
      stehenblieb, setzte ich einen TS, der dann auch bei 116.08 griff.


      An der Ausführung und Auswahl der Trades hapert es derzeit noch, allerdings fühle ich mich durch den Trendfilter (EMA) auf gutem Weg.


      Heute wurde mir das vor längerer Zeit angesprochene Problem der
      Margin bei Oanda (5%) erstmals bewusst.
      Mehr als 3 gleichzeitige Positionen bei 2% Risk sind nicht drin.
      Normalerweise ist das unproblematisch, allerdings wird es wohl
      verhindern bei richtigen Trends (Freitage usw.) richtig Kasse machen
      zu können (Aufstocken von Positionen usw.).

      Ciao,

      Sassl
      Bilder
      • 0101.jpg

        171,93 kB, 1.280×800, 722 mal angesehen
      • 0102.jpg

        153,93 kB, 1.280×800, 720 mal angesehen
      • 0103.jpg

        152,04 kB, 1.280×800, 715 mal angesehen
      • 0104.jpg

        166,96 kB, 1.280×800, 720 mal angesehen
      "Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis, doch ist dieser Rand hier zu schmal, um ihn zu fassen."