Forex Trades & Talk

      @Hintman bzw.alle
      Ich bin momentan auch dabei ein Konto bei d4f zu eröffnen.
      Grund sind die 3pip bzw 4 pip spread in den majors und d4f / CMC ist im Vergleich zu einigen anderen FX Brokern doch relativ seriös.

      Nachteil bei d4f - die Plattform ist im Vergleich den meisten anderen Brokern oder besser gesagt MarketMakern wirklich schlecht(besonders die Charts). Weiterer Nachteil, das ding ist in Java geschrieben und frist unendlich resourcen.
      Da ich mein Charts/Daten aus anderen Quellen beziehe ist das allerdings im Moment kein Problem für mich.

      Weitere wichtiger Punkt (für mich der wichtigste), dass der Broker einigermaßen faire quotes stellt und nicht die üblichen Tricks der bucket shops verwendet.
      Ob D4f auch den ein oder anderen Trick anwendet weis ich nicht, hab aber bisher nur recht gute Kommentare in den FX foren gelesen. (was die Orderausführung/Preisstellung angeht)

      Hier mal ein Beitrag aus dem moneytec.com Forum über die Tricks die von den FX Broker angewendet werden:

      --------------------------------------------------------------

      A broker is there and started his business for profit - NOT FOR YOUR CONVENIENCE. Your loss is their profit. They follow the popular rule “Cut loses short and let profits run” same way we do, and that is why such policies are implemented –to protect their profits. Those are usually insider policies not available to the public and all brokers have them in one or another form.
      Brokers made Forex trading available to the general public by allowing small players like us to use high leverage while executing small trades (compared to the real inter-bank market) most of which within the broker.
      What brokers profit from in each transaction:
      - spread(both ways) (6-20pips)
      - manipulating the spread (1-10pips)
      - manipulating the price/shading/fictitious price levels/gaps (1-25pips)
      - slippage (1-30pips)
      - whipsawing your stop-loss orders if price goes close to/'1~3x spread' stoploss congested area (30pips average)
      - attracting new clients/losers(95% of them) (unlimited)
      - avoiding winners(especially scalpers, short term breakout players, all kind of short term high volatility players)
      - ...etc.
      (…..writing this I wonder why they call it “COMMISSION FREE” trading!!!)
      Most brokers widely implement at least 2 of the techniques mentioned above. I have seen or experienced all of them.

      So, why scalpers and high volatility players are so unwelcome and why are they referred to as “trying to take advantage of the system vulnerabilities” and what is wrong with “taking advantage of incredibly small moves”? Generally – nothing if the trade is executed on the inter-bank market with a real buyer/seller. The problems are that in order to keep the whole spread as profit and the small size of the average client’s position the broker executes most of the trades within its system/clients without entering the inter-bank market for as long as there isn’t any substantial move that puts the broker in short or long cumulative (all clients) position in any given currency pair. Taking this under consideration the broker would always prefer a very low volatility market in which to buy from you and sell to me and vise versa making on average at least 10+ pips profit per round turn for as long as possible. That’s why usually the short term volatility (1-5min) rarely exceeds 2x “the spread” followed by few tics sharp moves and another 2x spread range thus preventing the implementation of scalping techniques. Same is the reason brokers implement price shading and range narrowing/"smooth" in their quotes and charts, consequently their charts look much different than the real Inter-bank price action (when you buy historical data it is usually inter-bank data and it does not look like what you see in your broker’s charts, and I’m not aware of any broker selling it’s historical data).
      So, finally what is the broker’s problem with the scalpers? It is the clash of interests. The scalpers make their profits from price movements that are usually very short term and traded volume not big enough for the broker to pass a position to the inter-bank market thus the SCALPER’S PROFITS ARE USUALY PURE LOSS FOR THE BROKER.

      Happy trading

      ----------------------------------------------------------------------

      Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass diese Tricks in der ein oder andern Form von FX Brokern angewandt werden.(es gibt Ausnahmen, aber die sind selten und schwer zu finden im Retail FX Bereich)

      Hier mal ne kurze liste der Broker bei denen ich schon ein Konto hatte bzw. via demo intensiv getestet habe: FXCM(Real acc), Forex.com (Real acc), Oanda(real acc),ACM (Real acc.), Commerce Bank (CBFX)(Demo), HotspotFX (Demo), Refco(= FXCM) (Demo), Saxobank(Demo), GFT Forex(Demo),…

      Zu empfehlen in diesem Zusammenhang ist das Forum von moneytec.com/ wo es eine eigenen Bereich für FX-Broker gibt. Dort gibt es viele Erfahrungsberichte zu so ziemlich allen bekannten FX-Brokern.

      Allgemein kann man sagen, dass beim FX traden auch die Brokerwahl mit eine entscheidende Rolle spielt.

      @Hintman
      Ich Trade aufgrund des Brokerwechsels im Moment nicht live sondern nur mit Demo account und teste einige neue Systeme.
      Trade vorwiegend EUR/USD GBP/USD GBP/JPY EUR/JPY CAD/USD auf daily
      Und EUR/USD + GBP auf 60min und 15min. + 5 min wenn US economic Datas raus kommen.

      Sorry für den etwas langen Beitrag
      aber vielleicht hilft es den ein oder anderen weiter.
      @FX-Trader

      merci, über welchen Broker und welche Devisenpaarungen handelst du so?

      deal4free hat ja ebenfalls Forex im Angebot, mit 3 Pips Spread sehr ordentlich, freu mich schon drauf :)
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Der Euro geht ja tierisch ab, in 3 Stunden von knapp 1,227 auf 1,243!

      Mal sehen ob noch heute Gewinnmitnahmen einsetzen. Aktuell fällt er gerade wieder wie ein Stein, unter 1,24 könnte man einen Evening Star gelten lassen.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      hi,

      werde heute meine account# von deal4free bekommen (Einstandstelefonat hatte ich heute schon) und kann dann überweisen.

      Die Überweisung wird vermutlich einige Tage dauern. Da ich aber am Donnerstag auf Schiurlaub fahre, werde ich wohl erst wieder Montag am Abend traden können.

      Es würde mich aber freuen, würden in der Zwischenzeit andere hier ihre Devisentrades posten.

      Bis dahin FLAT.

      lg

      heiho

      lg

      heiho
      hi,

      habe einen chart erhalten vom gbp/usd, sollte long gehen.

      das habe ich auch gemacht und meinen eur/usd bei 1.2308 geschlossen (Gewinn 97 pips oder € 78,81) - dann bin ich in den gbp/usd gegangen bei 1.8116 long, sl bei 1.8091 da hier mein ursprünglicher depotstand vom freitag (beginn) liegt.

      wurde ausgestoppt, habe 25 pips verlust gemacht oder € 203,12

      das kommt dabei raus, wenn man seinen tradingplan nicht einhält!

      ich bin ein vollkoffer!

      lg

      heiho

      #3 SL angepasst

      hi,

      zu #3 habe ich das SL auf 1.2239 nachgezogen (ergibt dann einen depotstand von € 1.700,-)

      bei 1.2280 ist ein widerstand im eur/usd.

      unterstützung bei 1.2250 und deswegen auch der eingstieg gestern ein wenig unter dieser chartmarke.

      lg

      heiho
      #3

      EUR/USD long bei 1.2211 am Sonntag noch. SL habe ich mit 1.2161 eingegeben und Take Profit habe ich mit 1.2311 eingegeben.

      Das SL habe ich heute früh auf entry nachgezogen, take profit unverändert.

      Warte jetzt auf die Analysen von der helaba und der coba, um weitere Entscheidungshilfen zu haben.

      Menge: 0,1 lot (eigentlich klar, je geringer die Menge, desto besser läuft es, lol)

      lg

      heiho
      @ FF, danke für deine Glückwünsche.

      Das mit dem SL ist nicht wirklich leicht. Da ich grundsätzlich nur einen Trade pro Tag machen möchte, und diesen bei charttechnischen Linien (natürlich darunter oder darüber um von den big boys nicht abgefischt zu werden) ausführen möchte, sollte ich grundsätzlich in der Richtung sein.

      Daher kommt für mich ein einfacher Einstieg ohne Grundlage und dann das SL einfach 100 pips entfernt zu setzen nicht in Frage.

      Vorrangig geht es mir um Kapitalerhalt und habe ich ein Tradeziel von € 100,-, daher werde ich mein SL immer meinem Gesamtdepot anpassen.

      Weiters hängt das SL auch von der Lotgröße ab. Fest definierte SL habe ich nicht.

      lg

      heiho
      @Nicc

      das ist es ja wovon ich immer rede, die Entrys sind nicht so wichtig, habe ja auch eine relativ niedrige Trefferquote, die von signal zu Signal nie höher als 60% ist, aber mit der richtigen Exitstrategie reicht das, da kommt man dann auch auf 70-80%, je nachdem wie viel man von der Performance hergeben möchte :)

      Denn sehr zu meiner Freue wird die höchste Performance meist ohne Trailing Stopp/Teilverkäufe erreicht. Aber das ist Geschmackssache, bei VW kommt man mit engem Trailing Stopp und Teilverkauf auf eine Trefferquote von 80% anstatt 55%, dafür aber nur noch 1500% Ertrag anstatt 2500%, das ist jedem selbst überlassen.

      Edit: aber spammen wir hier nicht heihos Forextread zu lol
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Krieg meine Daten auch Montags oder Dienstag, heute eröffne ich trotzdem noch mal eine Demo, soll ja sogar einen Liveaccount geben
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      ja,

      die devisen kannst über cfd's auch bei d4f traden, aber da ich meinen account erst bei d4f eröffnet habe, habe ich bei meinem bestehenden fxcm bgeonnen.

      werde vermutlich am montag die zugangsdaten für df bekommen und dann einzahlen, dann werde ich auch über d4f meine devisentrades abwickeln.

      lg

      heiho
      @heiho

      Großartig, jetzt ist so ziemlich alles abgedeckt hier ausser Commodities :)

      Freu mich auch schon auf das Backtesting des €/$ Pärchens, man kann Devisen ja auch über d4f mit nur 3pips Spread handeln.
      Das lass ich mir nciht entgehen wenn es erfolgversprechend ist, hatte ja schon mit Zertis erste positive Erfolge
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      RE: Trades vom Freitag

      hallo nic,

      wenn es sofort gegen mich läuft muss ich raus, dann kann ich natürlich nicht auf entry nachziehen.

      für den exit muss man natürlich auch die schwankungsbreite der einzelnen paare berücksichtigen, beim €/usd sind schon mal zwischen 70 und 100 pips pro tag schwankungsbreite enthalten, da wird es dann schwierig, ein passendes sl gegenüber meinen 15-20 pips gewinnerwartung zu setzen.

      aber ist nicht der exit schon immer das schwierigste beim traden gewesen?

      auch wenn viele nur über den einstieg nachdenken.

      lg

      heimo

      RE: Trades vom Freitag

      Seit wann gibt es denn in Österreich böse Jungs?

      Du schreibst:
      "Risiko: da ich trades nur eingehe wenn ich auch anwesend bin nur mentaler stopp, aber auf grund meines zieles von 15-20 pips ziehe ich sl sofort auf entry nach und anschließend rasch auf mein ziel, danach beobachten und sl moderat nachziehen"

      Und was machst Du, wenn Du den Trade eingegangen bist und es sofort gegen Dich läuft? Dann kannst Du doch schlecht den SL gleich auf Entry ziehen, oder?

      Ansonsten freue ich mich auf Deinen thread und TOI TOI TOI!
      Nicc

      Trades vom Freitag

      hier nun die ersten Trades:

      Depotstand (Beginn) ist € 1.574,32. miniaccount real in € geführt bei fxcm.co.uk


      #1

      GBP/USD long bei 1.8007 exit bei 1.8033 mit 0,5 lot.

      Gewinn 26 pips oder € 106,33

      Begründung: kurzfristiger Trade da charttechnisch (TAIO zeigte grün)



      #2
      €/USD long bei 1.2225 exit bei 1.2225 mit 1 lot.

      Gewinn € 0,-

      Begründung: kurzfristig, da charttechnisch (auch TAIO grün zeigte, exit auf entry, da kein momentum weiters aufkam)


      Montag habe ich frei, da folgt der nächste Trade, sofern sich was ergibt.

      kurz vor der notenbankentscheidung könnte folgende zweierkombi eingegangen werden:


      entry long €/usd mit engem sl und weitem TP (take profit) und gleichzeitig eine entry stopp order short €/usd unter sl von der offenen long position mit engem sl nach oben und weitem TP nach unten.

      bis montag.

      lg

      heiho

      Forex Trades & Talk

      hi,

      nach dem ich eine längere Pause eingelegt habe, wo ich verschiedene Märkte demomäßig bearbeitet habe und sich am letzten Freitag einiges entschieden hat, bleibe ich vorerst beim Devisentrading. Dazu möchte ich hier kurz meine Strategie vorstellen und auch all meine Trades veröffentlichen. Ich erhoffe mir, wie hier üblich gutes feedback und auch eine kleine hilfestellung für Interessierte im Devisenhandel geben zu können.

      Mein Tradingplan:

      Da ich berfustätig bin und hin und wieder böse buben einsperren muss, habe ich meist zwei tage dienst und zwei tage frei. daher musste ich mein trading an diese gegebenheiten anpassen. daraus folgt

      Häufigkeit:1 trade pro tag

      Zeiten: meist von 08.00-12.00 Uhr und von 20.00-22.00 Uhr

      oder wenn wichtige Zahlen kommen. Dazu habe ich mir im MS outlook unter EXTRAS - OPTIONEN - KALENDER OPTIONEN --> Feiertage hinzufügen die Feiertage von USA, Schweiz, Japan und Deutschlang hinzugefügt. An entsprechenden Feiertagen wird diese Währung nicht gehandelt (Fehlsignale)

      täglicher check auf derivatecheck.de --> Termine in ms outlook eintragen

      Währung: €/USD, GBP/USD, USD/JPY

      Menge: Minilots von 0,1 bis 1 ganzes lot. Nach MM-Regeln 0,8 lot

      Ziel: 15 - 20 pips auf Tagesbasis

      Entry: nur nach charttechnischen Gesichtspunkten kombiniert mit fundamentalen Ereignissen (wichtige Zahlen usw)

      Exit: jeder Trade sollte mittels SL geschlossen werden

      Risiko: da ich trades nur eingehe wenn ich auch anwesend bin nur mentaler stopp, aber auf grund meines zieles von 15-20 pips ziehe ich sl sofort auf entry nach und anschließend rasch auf mein ziel, danach beobachten und sl moderat nachziehen.

      Zeitraum: grundsätzlich tagesbasis, sollte nach charttechnik ein trend vorliegen, im trend mitgehen, sl moderat nachziehen

      WARUM Devisen: vorteil von gleichzeitigem setzen von SL und Take profit limit (also gewinnstopp), weiters sichere ausführung des sl (nicht wie bei wave's, wo der emi auf dumm stellt und dann der sl weiter unten ausgeführt wird)

      handel auch zu meinen zeiten gut möglich

      bilanzskandale und sonstige betrügereien gibt es bei devisen nicht

      -tradingjournal führen

      - einsatz pro trade max € 500,- als margin (bei 1 lot oder 100.000,- in der währung)

      die beiden trades vom freitag stelle ich gleich rein.

      konstruktive kritik und fragen natürlich sehr willkommen.

      lg

      heiho