Betriebs- und volkswirtschaftliche Betrachtungen

      @ Konrad

      Für die gelöschten Beiträge nur des einen Alias Perfect Trader gab es ausreichende Gründe des Urheberrechtsinhabers und ob es Dir passt oder nicht, entscheidet immer noch der Rechteinhaber, was er mit seinen Rechten macht. Nach einer Erneuerung der AGB gelten heute andere Regeln und es wurde bezüglich weiterer Aliasse (z. B. xyxyber) auch kein exzessiver Missbrauch betrieben.

      Egal welche politische Meinung man hat, erlaubt es nicht, anderen Menschen ihre zu verbieten, wie es Linke und Grüne mit exzessiver Zensur regelmäßig tun. Da Trading sowohl durch grundlegende Änderungen der Politik als auch durch kleinere Tagesereignisse in hohem Maße beeinflusst wird und die dadurch verbundene Vermögensumverteilung und die darunter liegende Umverteilung in den durch Wertpapiere verbrieften Unternehmen und durch Währungen verbrieften Volkswirtschaften durchaus in hohem Maße reflektiert werden sollte, gehören solche Beiträge auch in ein Tradingforum.

      Wem es nicht gefällt, der braucht diesen ursprünglich von mir eröffneten, sehr erfolgreichen Thread nicht lesen.

      Wieso Du das Wort anschleimst benutzt und was daran schockiert muss nicht jeder verstehen. Wie sieht es denn mit einem herzlichen Willkommen aus oder dem eigenen Reflektieren über die wirklich wichtigen Dinge der Welt?
      @ woren:

      Deine früheren Beiträge wurden ja auf Deinen "Wunsch" gelöscht.
      Aber warum soll ich jetzt Deine enge politische Meinung wieder lesen? Das alles wurde ja schon vor Jahren immer wieder durchgekaut.
      Déjà-vu...

      Das Du alles gelöscht haben wolltest ist ja wirklich sehr speziell, aber dass DU hier wieder anschleimst schockiert mich wirklich.
      Wenn Sie glauben Sie hätten mich verstanden, dann habe ich mich falsch ausgedrückt!
      @ Purri

      Die meisten Deiner Beiträge finde ich gut, selbst wenn sie in gesellschaftspolitischen Fragen oft die subjektiv verengte Sicht gerade ausreichend etablierter Kleinbürger wiedergeben, die aus Angst, ihre in Gesamtsicht des Systems auch nicht gerade ganz oben befindlichen Plätze zu hinterfragen, lieber das System als Ganzes gutheißen. Mit Deinem angegebenen Gini-Koeffizienten hast Du aber bestens gezeigt, wie Manipulation heute geht. Nach der Wikipedia ist der Gini-Koeffizient in D selbst nach den eher zu hinterfragenden, da bewusst beschönigenden Daten der OECD seit vielen Jahren deutlich höher als Deine angegebenen 0,26, was bei einem hochgradig nichtlinearen Maß sehr viel ausmacht.

      Viel interessanter ist aber, dass die wesentlich realeren Daten anhand der Einkommenssteuerstatistik bei über 0,45 liegen. Selbst diese Daten sind aber zu beschönigend, da es gerade bei den extrem hohen Einkommen genügend Möglichkeiten gibt, das Einkommen mit allen möglichen Tricks gering zu rechnen und große Teile des Vermögens der Superreichen dank Doppelbesteuerungsabkommen mit interessanten Gestaltungsmöglichkeiten gar nicht der deutschen Steuer unterliegen. Besonders stechen da fiktive ausländische Steuern hervor, die ganz legal angerechnet werden dürfen, obwohl sie gar nicht erhoben werden.

      Übrigens ist das Rechtsempfinden in Russland gar nicht so übel. Dort gewährt man z. B. einem Herrn Snowden politisches Asyl, welches die BRD unter Merkel nicht für nötig hält, obwohl sich Snowden ja gerade für D größte Verdienste erworben hat. Auch sind die Berichte über gesellschaftspolitische Fragen in D dort viel sachlicher als die von dummer plumper Hetze geprägten hiesigen Lügenmedien die willfährig dem Establishment der Wenigen dienen und so einen gewaltigen Tunnelblick vorspielen, dass Brexit, Trump, AfD, Front National, EU-Zerfall, EZB-Zusammenbruch, Asylkriminalität usw. gar nicht auftauchen und dann bei Versagen ihres dreisten Hinweglügens immer Erstaunen über angeblich Unerwartetes geheuchelt wird. Da passiert nichts Unerwartetes, sondern die Menschen haben von Verdummung und Hetze einfach genug.
      Solange jemand glaubt, dass Regierungen, Wirtschaftsbosse, Kleriker, Mainstreammedien und andere Elemente des herrschenden Establishments irgendetwas für die Gesellschaft tun, was über das für den eigenen Machterhalt und die maximale Bereicherung zwingend Notwendige hinausgeht, wurde nicht verstanden, dass die Herrschaftsstrukturen eigentlich nichts anderes bewirken sollen und es auch nur selten tun. Wenn einer ausschert und gesamtgesellschaftlich nützlicher sein will, wird er fix durch Skrupellosere und Raffgierigere weggedrückt. Der Glaube an angebliche Eliten für Leute, die sich durch höchst negative Auslese an die dicksten Futternäpfe gekämpft haben, steht auf noch tieferer Stufe als der Glaube an Osterhasen und Weihnachtsmänner. Den Kinderglauben an letztere verlieren normale Erwachsene, den sie vielmehr schädigenden Glaube an erstere aber aus purer Dummheit oft genug nie.

      Die heutige Gesellschaft ist völlig krank und wird in einem fürchterlichen Kollaps enden, lange bevor die Menschheit zur Einsicht kommt, dass auf dem maroden Fundament plumper kapitalistischer Raffsucht nichts Vernünftiges gedeihen kann. Man sollte sich nicht täuschen, dass die Beherrscher der Medien, der Bildung, der Politik und der Wirtschaft nur eine kleine Minderheit sind und die Unterdrückten voller Scham über ihr vermeintliches Versagen meist sehr lange schweigsam kuschen. Irgendwann bricht sich dann die aufgestaute berechtigte Wut ohne jedes Halten ihre Bahn und kennt kaum Rücksichten, spätestens dann wenn auch der Dümmste begreift, dass das vermeintliche Versagen der vermeintlichen Loser in Wahrheit das Versagen des gesamten Systems ist, welches immer ungerechter immer mehr Macht und Reichtum in immer weniger Händen konzentriert und zur Aufrechterhaltung dieser unhaltbaren Zustände immer gigantischere Machtapparate mit immer wahnsinnigeren Methoden braucht.
      So durchschnittlich alle viertel Jahr gucke ich mal rein in Candletalk und da animieren mich doch glatt die erfrischenden neuen Beiträge von Norbert, wieder selber mal was zu schreiben (wenn Du hoffentlich diesmal gewisse Umgangsformen einhalten würdest, wäre nicht nur Michael glücklich).
      Bei Clinton weiß man, was uns in Europa geblüht hätte, sie wäre schlimmer gewesen als Bush und Obama. Trump kann ich nicht einschätzen, möglicherweise kann er positiv überraschen.

      Die Wahlnacht war jedenfalls ein Fest für mich, da ich beim Scalpen schon früh auf Trump setzte = Dow Jones short. Um fünf Uhr früh ging ich dann schlafen, weil für mich die Party gen Süden gelaufen war, was sich beim Aufwachen am Vormittag ja auch bestätigte.

      Von mir aus kann es jede Woche so eine Wahlnacht geben! Aber leider muss ich mich vier Jahre lang gedulden.
      ​Interessant ist, dass Nutzer gesperrt werden MUSSTEN. Ist das nicht die Entscheidung einiger Weniger, die gegen ihnen nicht genehme Dinge mobben, selbst wenn sie bei genügendem Sachverstand richtig sind, und die auf den Forenbetreiber soviel Druck ausüben, dass er in seiner eigenen Entscheidung negativ beeinflusst wird?


      Du wurdest gesperrt weil du Mist gebaut hast, ganz einfach. Beschränkter Forenbetreiber wie ich bin machen wir es doch wie folgt:

      du hast ein profitables CRV, aus schmerzhaften Erfahrungen ziehe ich die Schlussfolgerung den Stopp ganz eng zu legen. Laufen deine Beiträge dem Sinn des Forums zuwider, ziehe ich die Reißleine.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      Form einer Kritik

      Eine nicht erwartete Ansicht wird auch als Kritik angesehen und ist objektiv unabhängig von Formulierungsfeinheiten auch eine. Daher ist es in der Sache egal, ob man sie maximal beschönigt formuliert oder ohne Verbrämung zum Kern kommt.

      Trader sind Leute, die in sehr kurzer Zeit sehr klare Top- oder Flopentscheidungen über Beträge fällen, die bei der Durchschnittsbevölkerung mehreren Jahreseinkommen entsprechen können. Wenn sie das erfolgreich machen wollen, müssen sie sich umgehend frustrationsarm mit Verlusten konfrontiert sehen können und dabei nicht ihre nüchterne Urteilskraft verlieren.

      Wenn sie bei Fragestellungen zu ihrem Tun ziemlich zügig ausflippen, deutet das darauf hin, dass sie auch eklatante Defizite in ihren Beherrschungsfähigkeiten beim Trading haben könnten. Vielleicht sagt darum der Umgang mit unerwarteten Anmerkungen weit mehr über die Persönlichkeit des Adressaten aus als über die Qualität der Anmerkung.

      Bezüglich der Akzeptanz von Kritik und der erwarteten Form scheint es nach meinen persönlichen Erfahrungen aus längerer Arbeit in verschiedenen Teilen Deutschlands tendenziell und stark überhöht verallgemeinert ein Nord-Süd-Gefälle in den Mentalitäten zu geben. Im Norden scheint es eine Tendenz zu geben, Kritik eher recht distanziert wahrzunehmen, in der Mitte, egal ob in Berlin oder Frankfurt/Main, müssen die nützlichen Teile einer Kritik selbst herausgepickt und der Rest als Rauschen verworfen werden, im Süden ist die persönliche Empfindlichkeit höher und es ist mehr Mühe in eine hörergerechte Formulierung zu legen.

      Genauso wenig wie der Markt nicht gegen einen ist, wenn eine subjektiv gewählte Position auf der Verliererseite liegt, so sehr ist das Äußern einer nicht genehmen Ansicht keine Feindschaft. Wer Kritik zuerst als persönlichen Angriff umdeutet, wird es schwer haben, daraus Nutzen zu ziehen.
      Guten Abend aus Madrid

      Wir sind uns doch alle einig, dass woren Talente hat. Würde er diese zum Wohle der Community einbringen wäre es doch super. Candletalk ist per Definition ein Trader Forum und hier sollte er Schwerpunkte setzen und zwar nicht mit Kritik sondern als Hilfe.

      Beste Grüße Georg
      Interessant ist, dass Nutzer gesperrt werden MUSSTEN. Ist das nicht die Entscheidung einiger Weniger, die gegen ihnen nicht genehme Dinge mobben, selbst wenn sie bei genügendem Sachverstand richtig sind, und die auf den Forenbetreiber soviel Druck ausüben, dass er in seiner eigenen Entscheidung negativ beeinflusst wird?

      Es scheint eine schlechte Angewohnheit dieser Zeit zu sein, dass selbsternannte Volkserzieher meinen, Anderen ihre Gedanken vorschreiben zu dürfen statt zu argumentieren. Es hat sowohl in den wichtigen politischen Fällen Trump als auch Brexit nicht geklappt. Wieso sollte es dann in einem für das echte Leben eher nebenläufigen Forum zum Erfolg führen?

      Überzogene Zensur zeugt von mangelnder eigener Souveränität, einer nicht im Zaum zu haltenden eigenen Unterdrückermentalität, fehlenden Argumenten in der Sache und verhindert oftmals sogar für einige Zeit die Einsicht in die richtigen Sachverhaltszusammenhänge. Sie trifft bei ausreichender mentaler Reife des Zensierten am allerwenigsten ihn, sagt aber viel über das zensierende Umfeld.
      Wie soll´s denn weitergehen Norbert? Wirst du in naher Zukunft, wenn du wieder mal gesperrt werden musstest, wieder die Löschung all deiner Beiträge fordern, falls nötig auf dem Rechtsweg?

      Es hat zwar überraschenderweise keinen gestört, aber dieses Spiel werden wir trotzdem nicht noch einmal spielen. Fool me once, shame on you, fool me twice, shame on me.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      woren schrieb:

      Selbstverständlich müssen Jobs in die westlichen Länder zurück geholt werden. Die dann höheren Kosten können durch die höheren Einkommen ausgeglichen werden.

      Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.
      Steht in Bochum nicht ne alte Telefonfabrik? Woren wird die sicher klar machen und z. B. Herrn Cook millionenweise tolle Apfel-Telefone verkaufen. Die kosten dann halt im Handel über 1000 Euronen. Der Fließbandmalocher kann sich die Teile aber leisten, weil er einen gutbezahlten und sicheren Arbeitsplatz hat.
      Ich seh schon die einst versprochenen blühenden Landschaften.
      Falls woren zurückschreckt, diese oder eine ähnlich gute Idee umzusetzen, liegt es sicher daran, dass er betriebswirtschaftlich denkt, was jeder Kapitalist tut, zumal der Neoliberale.
      "Promising pussy in the after-life is the lowest thing I ever heard..." - Bill Maher