Der "lasst es raus"-Thread

      Yep, so in etwa wie der CT irgendwann war, eine relativ kleine Community, in der grundsätzlich respektvoll und wertschätzend miteinander umgegangen wurde. Man hat das einende (das Interesse am Trading) über das trennende gestellt, es waren auch damals nicht 200 Freunde, aber eben Leute, mit denen man auskommen konnte.

      IMO müsste man aber bei einem CT 2.0 einige Dinge gleich von vorne herein unterbinden, u.a. alle OT Themen und alles was Weltanschauung, Politik, Gesellschaftsordnung etc, betrifft, Trading only.
      Auf die Masse wird es sicher nicht gehen. Da schreckt schon mal ab, dass man dafür zahlen müsste. Und genau das wäre angenehm, denn jene "Nehmer" will man auf lange Sicht in keiner Community haben.

      Klar, Einsteiger brauchen ein paar Monate bis Jahre, bis sie selbst zu "Gebern" werden können. Aber mir sind 200 echte Fans/Kollegen/Lernbegierige allemal lieber als 20.000 User die sich wie man es eben so gewohnt ist in den sozialen Medien zugeknöpft, paranoid und neiderfüllt geben.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Meine persönliche Meinung dazu ist, das wird kaum von Erfolg geprägt sein.​


      Kann diese Auffassung nicht teilen. Es gibt weltweit durchaus sehr aktive Foren mit hoher Mitgliedschaft, inhaltlich ansprechend und geprägt mit dem nötigen Respekt.

      Es bleibt allerdings festzustellen, wer im deutschsprachigen Raum für ein Forum mit einem geringen Beitrag als Mitglied in Betracht kommt. Nach der jüngsten Statistik des CFD Verband gibt es zurzeit
      191429 Konten. Davon ausgehend das davon 100.000 aktiv sind und dann noch die EFT Trader und sonstige Börsenteilnehmer hinzuzähle so ergibt sich ein " Potenzial" von 200.000.

      Namentlich fallen mir 40 Verfasser von Expert Beiträgen ein, die angesprochen werden können.

      Marketing, ja natürlich, wird notwendig sein.

      Die Entscheidung noch einmal ein Forum zum Beispiel " New Candletalk " zu schaffen liegt doch bei Michael.

      Ansonsten: Für gute Inhalte zahlt man gerne. Denn nur so werden sie immer besser.( Robert Abend.)
      @ Dan

      ad 1) Wenn sich der Betrag bei den genannten EUR 1 p.m. bewegt ist das IMO kein Thema, da kann man klar kommunizieren dass es dafür die Nutzung der werbefreien Plattform gibt und sonst nix.
      ad 2) Warum nicht schon vorher? Zu träge, es fehlt jemand der es organisniert
      ad 3) Jein, man kann diskretionäre Herangehensweisen mehr oder minder vollkommen offen legen und trotzdem kann sie niemand 1:1 nachhandeln, einfach weil es immer irgendeinen Ermessenspielraum gibt.
      Meine persönliche Meinung dazu ist, das wird kaum von Erfolg geprägt sein. Zum Thema Foren und Co. - es wirken Netzwerkeffekte, es bleibt eine verschwindend geringe Anzahl an Foren weltweit aktiv.

      1) Zahlen die Leute Geld, erwarten sie etwas. Das wiederum bedeutet, einer oder wenige müssen beratend auftreten. Entweder gibt es Freiwillige oder man bezahlt Personen die beraten. Aber was bringt das?
      2) Warum fanden sich die Interessierten nicht schon vorher (gesondert) zusammen?
      3) Genau in diesem Business geht es vor allem darum, sich einen oder anderen Vorteil (Edge) zu erarbeiten, um die Nase vorn zu haben. Keiner wird seine Konzepte in Gänze offenlegen.

      Aus meiner SichtIch hoffe ich natürlich, dass eher ein positiver Fall eintritt und ich unrecht habe.


      Ich sehe eher eine andere Idee. Eine Gruppe von sehr Interessierten wird von einem Mentor ausgebildet, alle handeln in einem Handelsraum. Es gibt eine übergeordnete Vision, z.B. mit x % des Gewinnes helfen wir Kindern, bestimmten Dörfern etc. in sozialen, gesellschaftlichen Herausforderungen. Funktioniert das ganze, werden die Schüler zu neuen Mentoren, bilden wiederum in neuen Gruppen neue Trader aus usw. Das Ganze wird ein wachsendes Netzwerk.


      Grüße
      Dan
      I go for it!

      Neues Projekt

      Meinen Support hast du natürlich auch. :thumbsup:
      In FB oder WA Gruppen will ich mich aber nicht tummeln.

      Die Partie die sich von AB zu Trading stocks abgewendet hat,
      haben das ja auch wieder super hingebracht.
      Man sieht, mit den richtigen Leuten vieles ist möglich. :thumbup:
      ... einer von Gottes eigenen Prototypen, ein aufgemotzter Mutant, der nie zur Massenproduktion in Betracht gezogen wurde, zu spleenig zum Leben und zu selten zum Sterben.
      Und bitte, schon mal vorweg: nagelt mich weder auf einen Preis noch einen Ort für eine eventuelle Community fest. Das sind nur mal Planspiele.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Ich bin der gleichen Meinung. Als Beitrag zur Mithilfe der initialen Entscheidungsfindung
      de.wikipedia.org/wiki/Entscheidungstheorie sind Vorschläge sicherlich willkommen.

      Ich denke an ein gemischtes Forum an der sich ernsthaft Interessierte am Trading ( Scalping- Day-Momentum-Swing und Position) ihre " Heimat" finden und zwar als Retailer aber auch Professionelle die mit Expert Artikel ihr Wissen veröffentlichen aber auch durchaus in eigener Sache Werbung machen dürfen.

      Eine derartige Kreation bedeutet allerdings erheblichen Aufwand und Kosten die geschultert werden müssen. Daher muss in irgendeiner Form Einkommen generiert werden.
      Ich habe auch das Gefühl der Trend geht wieder weg von virtuellen FB-Gruppen und Webinaren hin zu wieder persönlicheren Treffen und Events. Für mich jedenfalls wäre es schon motivierend, echte Trader miteinander zu vernetzen, und diese dann ihr Wissen auch persönlich austauschen zu lassen. Dabei entstehen nicht nur wertvolle Freundschaften. Sondern man kann dabei auch Trading mit Vergnügen verknüpfen. Gibt ja schöne Orte und Beschäftigungen für solche Treffen.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Facebook etc. kommen absolut nicht in Frage. Die können mit den Daten bzw. der Community machen was sie wollen.

      Interessantes Feedback bisher, vor allem von Leuten auf die es ankäme in einer engagierten Community.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Servus Michael,

      über 1,- EUR kann man durchaus reden, jedoch was wird der Schwerpunkt sein (Daytrading, Investieren, ETF, P2P, Bitcoin oder Gold oder "von allem etwas" ...), Abstimmung für alle Mitglieder oder Zwangsschliessen mit Hinweis auf neues Projekt wer dann kommen will ?? Alternativ eine Facebook-Gruppe alá Dividendengruppe bei Facebook wo eine Menge Mitglieder in einem eigenen Bereich alles zum Thema geben??
      Zum Inhalt des Forums CT muss ich goso teilweise widersprechen da es durchaus zeitlose Dinge/Wissen gibt (ua. Risk- und Moneymanagement oder Psyche und diverse Erfahrungen der Mitglieder in der Praxis --> Menschen bleiben Menschen) was ich durchaus lesenswert finde. Alles andere ist wie goso schreibt längst überholt bzw. sind es Infos, die es ohnehin an jeder Ecke des I-Nets gibt neben dem ganzen "Gezoffe" wo ich goso zustimme und gelöscht werden könnte.

      Mich würde nur dazu interessieren ob man vor der Löschung/Schliessung eine Art Abzug des candletalk, zumindest seiner eigenen Beiträge und den Themen wo man aktiv war haben könnte? Ist sowas technisch ohne großen Aufwand/Kosten möglich?

      my two cents
      Beste Grüße

      Roti :)
      Servus Michael,

      also EUR 1 p.m. wäre mir der Spaß durchaus wert.
      ad Inhalt CT: Meines Erachtens ins Daten-Nirvana schicken, das meiste des Contents ist längst überholt bzw. sind es Infos, die es ohnehin an jeder Ecke des Nets gibt, und viele Themen sind auch durch irgendwelches Gezoffe in Wahrheit kaum noch sinnvoll zu lesen.