Der "lasst es raus"-Thread

      Danke ST,

      und ja: Copyright und Uploadfilter sind zwei kritische Brocken. Am besten von Anfang an nur eigene Fotos & Kreationen erlauben als Avatare etc.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      Hintman schrieb:

      Lassen wir die Kirche im Dorf, ein Babyschritt nach dem anderen :)

      Danke für dein Angebot Georg. Aber Google braucht man schon mal nicht für ein Forum. Du kannst ja Google kein Forum indizieren lassen wenn es geschlossen ist. Ein Blog ist was anderes, aber SEO kann ich eh. Und bezahlte Werbung kommt eher gar nicht in Frage. Lieber wenige gute Mitglieder über Mundpropaganda als zu viel "Beifang".

      Ich und Werner sind Fans von "lean startup" und dem antesten von Prototypen, die nicht gleich den vollen möglichen Funktionsumfang haben. Ich weiß, das ist typisch undeutsch, da soll ja immer gleich von Anfang an ein perfektes Produkt stehen. Was auch meinem persönlichen Perfektionismus entgegen kommt eigentlich. Aber ich habe gelernt: better done than perfect. Oder wie es Reid Hoffman, der Gründer von LinkedIn so schön getroffen hat:

      if you are not embarrassed by the first version of your product you've launched too late


      Da hat sich einer von Eric Ries anstecken lassen :thumbup: Das schöne an MVP´´s ist ja auch das da weniger Kaput gehen kann und man bei der Weiterentwicklung direkt mit der Feedbackschleife Arbeiten kann. Ich finde das Konzept großartig.
      Wenn dir dein Feind überlegen ist, geh' ihm aus dem Weg! Ist er zornig, reize ihn! Und wenn er ebenbürtig ist, kämpfe! Und falls nicht, teile mit ihm und fang von vorne an! trading-stocks.de
      Hallo again,
      schön daß sich hier was tut.
      War viele Monate nicht mehr hier. Darf mich aber wohl auch als alten Hasen nennen wie Hinti das nennt. Wäre bei einem restart dabei. Darf mich sicherlich als Geber einreihen, hatte viele Bilder, glaube sogar mit Kontoauszug, zu Georgs Fdax Strategie eingestellt. Hätte kein Problem mit kleinem Obolus oder Identifikation. Wenn es denn vor Anfeindungen von '' Ungläubigen '' schützt.
      Statistik CFD Verband zum Ende zweites Quartal 2019

      Bei den gehandelten Werten waren die Aktienindizes der beliebteste Basiswert und stellten 90 % des gehandelten Volumens so wie 80% der Transaktionen. Dabei hatte der DAX mit 54 % den größten Anteil.
      Interessanterweise hat der DOW stark zugenommen. Aktien überwiegend deutsche Werte.
      Alleinstellungsmerk, bzw. wie will sich das Forum neu erfinden, was soll die Brötchen verdienen?

      Nur mal so als Ideen....
      - passives Nebeneinkommen
      - neue Trends, Zukunftsmärkte, Blasen (Kryptos, Lithium, Kobold, Sicherheitsbereiche, Biotech ect. )
      - proaktiv investieren, was läuft in welcher Marktphase am besten?
      - von der Idee zur Strategie, was gehört alles dazu, auch an ein zwei Bsp. beschreiben
      - Nebeneinkommen mit minimalen Aufwand
      - TradingBlogs x- unterschiedlichen Strategien mit reger Beteiligung
      - evt. interessante Tools (Historienkonverter, TradingLogBook[kommerziell, nicht kommerziell], Signale(?) )
      - Tradeposten (fand ich immer sehr interessant, aber klar, losgelöst nicht all zu viel wert)
      damit User nicht eingeschüchtert werden definitiv mit höfflicher Grundhaltung aufgenommen, konstruktive Kritik natürlich erlaub
      (wie wäre es Ampelsystem, 1 Pkt.: Bauchgefühl, wenig reproduzierbar, 5 Pkt.: Kontext plausibel erklärt, durchaus nachvollziehbar)
      Bewertung nehmen Leser vor, regt zur Diskussion und Verbesserung an )
      ich raube, also bin ich....
      Natürlich, bringe ja nur einige Gedanken ein und vor allen Dingen möchte ich niemand abschrecken.

      Jeder Mitleser weiß, dass es dein Projekt ist und Du den Inhalt und Form letztendlich bestimmst.

      Trotzdem bleiben aus meiner Sicht die Kernbereiche bestehen auch wenn diese ja schon mit dir und Werner ausgefüllt werden. Um so besser! Hinsichtlich Google dachte ich bei einer möglichen Website
      auch nicht an Bezahldienst sondern Tipps wie man diese am besten nach vorne bringt. Natürlich stehe ich auch weiter zur Verfügung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GeorgM“ ()

      Lassen wir die Kirche im Dorf, ein Babyschritt nach dem anderen :)

      Danke für dein Angebot Georg. Aber Google braucht man schon mal nicht für ein Forum. Du kannst ja Google kein Forum indizieren lassen wenn es geschlossen ist. Ein Blog ist was anderes, aber SEO kann ich eh. Und bezahlte Werbung kommt eher gar nicht in Frage. Lieber wenige gute Mitglieder über Mundpropaganda als zu viel "Beifang".

      Ich und Werner sind Fans von "lean startup" und dem antesten von Prototypen, die nicht gleich den vollen möglichen Funktionsumfang haben. Ich weiß, das ist typisch undeutsch, da soll ja immer gleich von Anfang an ein perfektes Produkt stehen. Was auch meinem persönlichen Perfektionismus entgegen kommt eigentlich. Aber ich habe gelernt: better done than perfect. Oder wie es Reid Hoffman, der Gründer von LinkedIn so schön getroffen hat:

      if you are not embarrassed by the first version of your product you've launched too late
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Es geht hier um die Umsetzung einer Geschäftsidee und für dieses besondere Vorhaben gibt es drei Kernbereiche:

      - Management für Firmengründung mit allen rechtlich und steuerlichen Aspekten sowie Inhalte
      - IT Fachmann für die Konzeption einer geeigneten Website/Plattform
      - Marketing

      Ich bin gerne bereit meine Hilfe für das Marketing anzubieten und zwar mit eigenen Beiträgen, Herbeiführung von Experten/ Mentoren und auch meine besondere Connection zu Google/ Dublin.
      Bei TMW kannte der Betreiber auch alle Realnamen inkl. Adressen, trotzdem war das nicht immer konstruktiv.

      Bei Bezahlung des Dienstes ist das relativ kompliziert, du brauchst AGBs, die irgendwelche Maßnahmen abdecken und die müssen wasserdicht sein sonst kannst du gleich für den Rechtsanwalt zu sparen beginnen.
      Gleich mal eine ganz praktische Frage: Anonymität ist für mich in einer neuen Community ein No-Go. Aber deswegen alle gleich zwingen als Benutzername den Klarnamen zu verwenden?

      Eigener Benutzername weiterhin erlaubt, in dem Wissen dass zumindest der Betreiber die Identität kennt? Aber verhindert das trotzdem allzu destruktives Verhalten?
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Eine ausgezeichnete Analyse die der Realität entspricht und auch erkennen lässt, dass dieses Vorhaben
      einem unternehmerischen Startup entspricht und von einer einzelnen Person und auch ohne Kapital gar nicht zu schultern ist. Hatte bereits Marketing erwähnt, um das Projekt bekannt zu machen.

      Natürlich muss jetzt erst einmal ein Konzept entwickelt werden.
      Ein Versuch das Pferd von hinten aufzuzäumen:

      Eine gute Gemeinschaft lebt entweder von möglichst vielen engagierten Akteuren, die das Werk rotieren lassen. Die verschiedenste Ansätze einbringen, ganz unterschiedliche Meinungen haben, aber alle das Ziel haben sich und ihre Fertigkeiten auf ein neues Niveau zu bringen. Mit vielen Kontroversen, Streits, Abschieden, Aussöhnungen und Erleuchtungen.

      Oder die Gemeinschaft hat eher die Gestalt einer (mehr oder weniger harmonischen) Herde. Die alle entweder ein konkretes Projekt im Auge haben. Oder von einem Mentor Wissen/Fähigkeiten erlernen möchten.

      Der Candletalk war die Anfangsjahre klar Ersteres. Mit einigen herausragenden authentischen Tradern, die ihr Wissen gerne weitergegeben haben. Das erschöpft sich aber bald mal, wenn man ständig die gleichen Fragen gestellt bekommt, die man schon zigmal mühsam beantwortet hat.

      Hier könnte dann eine engagierte Moderation, eher aber sogar Redaktion, Abhilfe schaffen. Die Nützliches nicht im Archiv verschwinden lässt, sondern in gut verdaubarem Format aufbereitet (Videos, Animationen, Artikel...)

      Das funktioniert aber ohne Entgelt nicht, sprich es entstehen Kosten die über das Hosting und Lizenzgebühren hinaus gehen.

      Viele Communities sind viel eher "Fangruppen" eines bestimmten Produkts oder Menschen. Hier wird in der Regel klar und mehr oder weniger transparent ein monetäres Ziel verfolgt. Manchmal auch kostenlos ein hehres Ziel, aber das geht dann meist nicht über lange Zeit gut. Denn Geld ist eine wichtige Form der Anerkennung. Und jeder Mensch braucht und wünscht sich Anerkennung.

      Ich habe es verabsäumt aus dem Candletalk eine zusammengeschweißte Truppe Gleichgesinnter zu machen, auch weil das ohne persönliches Kennenlernen fast nie auf Dauer klappt. So sind wenig neue Gesichter hinzugekommen, und laufend alte Hase weggebrochen.

      Am Ende waren nur noch zwei Threads wirkliche Lesermagneten, Georg´s und meiner. Beide ohne monetären Hintergrund, und damit auch zyklischem persönlichen Engagement unterworfen.

      Was könnten nun Schlussfolgerungen daraus sein:

      Eine Community ist ein Geben und Nehmen. Wer gibt, möchte Anerkennung (meist in Form von Geld) oder Wissen das ihn selbst weiterbringt im Austausch.
      Wer nimmt, möchte etwas lernen oder dass ihm jemand das Denken abnimmt. Und ist dafür in der Regel auch bereit etwas zu bezahlen.

      Was nichts kostet scheint heutzutage wirklich nichts wert zu sein. Die Aufmerksamkeitsspanne der User (der Gedankengang bezieht sich explizit nicht nur auf Trader) heutzutage beträgt 3 Sekunden bis 3 Minuten. Was nichts kostet wird scheinbar sofort aussortiert unter dem Filter "Kann ja nicht so großartig sein".

      Vielleicht auch weil man sich bewusst nicht mit Menschen umgeben möchte, die nichts für Dienstleistungen bezahlen wollen.

      Ein ziemlich bekannter Trading-Coach hat vor einiger Zeit begonnen alle niederschwelligen, günstigen Angebote (ich glaube unter 300 Euro) aus seinem Shop zu werfen. Und hat seinen Umsatz seitdem verfünffacht, in guten Monaten verzehnfacht.

      Ein Forum wie der Candletalk hatte keine klare Vision, kein Versprechen an die Nutzer. Bis auf "Herzlich willkommen, fühl dich wohl in unserer kleinen Trading-Familie".

      Und keinen Anreiz an potentielle Mentoren viel Zeit und Wissen einzubringen, weil es ja im Gegenzug wenig bis keine Anerkennung gab. Ganz im Gegenteil sogar oft blöd angemacht wurde.

      WENN man es also schaffen würde, einen oder sogar mehrere Mentoren zusammen zu bringen, und jeder seine Zielgruppe hat der er helfen kann besser zu werden. Und dafür im Gegenzug Anerkennung erhält, in der unkompliziertesten Variante in Form von Geld. Wenn man dazu auch noch das ein oder andere spannende Alleinstellungsmerkmal bastelt, etwa in dem man auf 100%ige Authentizität der Leute Acht gibt in Form einer Qualitätsprüfung.

      Dann hätte das Ganze wohl Hand und Fuß. Und auch die Chance ein Leuchtturmprojekt zu werden.

      PS: ich weiß dass die Bezeichnung "Mentor" für einige negativ behaftet ist. Ist aber für mich persönlich Unsinn. JEDER der in etwas gut werden möchte sollte sich einen Mentor suchen. Ich z.B. hätte dann nicht 19 Jahre gebraucht bis ich endlich wusste was mein Weg ist. Egal ob Golf, Poker, Schach, Holzarbeiten...man KANN sich auch alles selber beibringen. Und dafür viel Zeit aufwenden ohne sicher sein zu können, jemals gut darin zu werden. Oder man hält sich an jemanden, der das erwünschte Ziel bereits erreicht hat. Und spart so viel Zeit. Und kein Geld der Welt kann eine Sekunde Zeit kaufen.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Nun, ich bin auch eher geneigt zu sagen, dass es schon noch anderer USP´s bedarf. Ich habe ja die ein oder andere Idee in der Schublade für neue tradingrelevante Unternehmungen. Im Idealfall würden die sich alle in einer guten Forensoftware kombinieren lassen.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!