Der "lasst es raus"-Thread

      Auch das wird den Systemlingen wohl wieder nicht passen

      Genau passend zu den Problematiken der vorigen Artikel bzgl. der Ausplünderung von D wurde heute bekanntgegeben, dass der DAX-Konzern Linde künftig in Praxair aufgehen soll.

      Natürlich wurde das GEGEN den Willen der arbeitenden Menschen in dem Konzern von oben herab entschieden und natürlich soll der Hauptsitz aus D verlegt werden.

      Aber die Systemlinge werden wohl auch gegen solche direkt aktienmarktbezogenen Nachrichten wettern, weil ihnen alles, was über "niedliche" Bildchen hinausgeht, zuviel Mühe beim Nachdenken und Positionieren abverlangt und Abweichungen von der verlangten Obrigkeitshörigkeit in ihrer beschränkten Weltsicht völlig undenkbar sind.

      Hoffentlich werden einige dieser Leute von den zu erwartenden "Rationalisierungsmaßnahmen" (euphemistisch für Entlassungen) bei Linde oder deren Lieferanten betroffen sein und dann genug Muße finden, auch mal selber darüber nachzudenken, was ihnen ihr Kadavergehorsam und ihre Sucht, ihn auch in andere hinein zu pressen, damit auch diese ferngesteuerte Automaten-Sklaven werden, gebracht hat.

      Um ihnen zu gefallen, könnten z. B. die Intraday-Charts von Linde und Praxair verglichen werden und in Anbetracht des Peaks im Moment der Veröffentlichung interessante Betrachtungen angestellt werden, wer davon nun mehr profitiert oder ob es nur eine sich schnell korrigierende zufällige Fluktuation war.

      Weiterhin könnten längerfristige Trading-Ideen angeboten werden, die entweder auf die Zunahme an Markt-Macht des neuen Giganten setzen oder gegenteilig auf ein letztliches Scheitern der Fusion, ggf. das ganze mit Options-Strangles usw.

      Wer eine Sache inhaltlich versteht, hat zig Strategien bei der Hand, um sie handwerklich umzusetzen. Nichtskönner müssen mit jeder solchen Idee prahlen und ganz fix neue Bildchen zum Wichtigtun nachschieben. Von ausreichend erfahrenen Tradern kann es einfach erwartet werden, dass sie das technisch können, wenn sie es denn wollten.

      Mein persönliches heutiges Statement dazu: "Mich interessiert es nicht, wenn irgendwelche Leute mit Gasen rumpusten und wieviel Kohle sie damit machen." Aber in Anbetracht der Freude über absehbare Massen-Entlassungen (also der Bloßstellung von Leuten, die vorher nur Arbeit gespielt haben, weshalb sie überflüssg sind) werde ich vielleicht doch ein paar Derivate kaufen, um davon zu profitieren, allerdings nicht in den nächsten Tagen, sondern erst, wenn der Markt diese Nachricht nicht mehr beachtet.

      Wieder eine verkappte Zensur-Forderung?

      Interessant ist, dass Angelegenheiten und Hintergründe um den Euro in einem Trading-Forum angeblich nichts zu suchen hätten, spinnerte Bildchen mit Flunkertrades aber schon.

      Falls es einigen Leuten entgangen ist, ist der Euro das gültige Zahlungsmittel in einer Reihe europäischer Länder, darunter auch D, der Wertmaßstab für die Konten und Trades, Basis-Instrument diverser FX-Assets usw.

      Bloß wird er eben nicht durch Folklore-Müll bestimmt, der hier scheinbar gutgeheißen und oft sogar dreist eingefordert wird, sondern ausschließlich durch politische Manipulation. Das ist zu Zeiten von Null Zinsen auch kein Wunder, da es keine markt-konformen Geld-Allokations-Mechanismen mehr gibt.

      Die Null-Zinsen sind übrigens ebenfalls ein rein politisch gewillkürtes EU/Euro-Phänomen aus der sonst nicht mehr tragbaren Staatsverschuldung heraus. Diese wiederum rührt aus Unmengen politischer Fehler in den verschiedensten Politik-Bereichen, zu deren teuersten (neben aller Existenz-Bedrohung für jedermann) die völlig unproduktive Vernichtung von Vermögen in Kriegen gehört.

      Die Hintergründe der Fundamentals einer Währung und des sie stützenden politischen Systems zu verstehen, ist ganz sicher wichtiger, als irgendwelchen vermeintlich famosen pseudo-hippen Assets mit Folklore nachzujagen.

      Darum ist der Beitrag von Purri eine unter vordergründigem Anspielen auf die Geschäftsordnung gemachte Forderung nach inhaltlicher Zensur - übrigens in meinem eigenen Thread.

      Statt mich somit, nicht unbedingt wirklich an der 'Sache orientiert, verdeckt anzugreifen, sollte lieber der Hinweis aus meinem vorigen Post in diesem Thread gelesen und VERSTANDEN werden, dass "Dinge eben nicht 'einfach so' geschehen" sondern das Resultat des Willens einiger weniger Interessierter sind, deren Interessen in aller Regel mit denen der Mehrheit aller Bürger nicht übereinstimmen oder sogar schwerstens kollidieren.

      Noch mehr Beweise für die Mordlüsternheit

      Es mag immer noch Leute mit bis zum Hirntod eingepeitschter Obigkeitshörigkeit geben, die eingelullt von der offiziösen Propaganda durch die Hetz-Medien glauben, dass die irrsinnigen Dinge "einfach so über uns herein brechen" und niemand es hätte vorher besser wissen können.

      Um ein paar mehr klarere Momente zu bekommen, könnte es helfen, die sehr ausführliche Studie über alle durchgeführten US-gelenkten Zersetzungs-Versuche in drei Jahrzehnten (1978 - 2008) des extrem systemhörigen und voll dem militärisch-industriellen Komplex zuzurechnenden Think Tanks RAND mit dem Titel Paths to Victory zu lesen. Diese Leute analysieren aus der Sicht von bestens informierten Insidern ganz genau, wie sie ihre Verbrechen im Hinblick auf ihre verwerflichen Ziele optimieren können.

      Sie wissen darum auch ganz genau, dass übermäßige militärische Gewalt fast nie die gewünschten Erfolge bringt, aber trotzdem wider besseres Wissen ausgeübt wird.

      Einerseits bekommen so die oft mental unterirdischen und ohne Schein-Autoritäten hilflosen Trauergestalten, die mit ihren gestörten Persönlichkeiten beim Militär Unterschlupf gefunden haben, die Chance, einige feuchte Träume von Allmacht auszutoben. Das "Niveau" zeigt das früher offizielle Motto einer besonders üblen Mörderbande (natürlich in staatlicher Uniform): "Kill for pleasure, you’re a sadist. Kill for money, you’re a mercenary. Kill for both, you’re a Ranger."

      Andererseits bekommen die ökonomischen Profiteuren die Taschen vollgestopft, obwohl es mehr als genug dringende Aufgaben beim Niedergang der US-Infrastruktur in allen Bereichen gäbe, wo das Geld sinnvoll nachhaltig investiert wäre.

      Die verblüffende Offenheit der Hetzer

      Gut passend zum letzten Post ist das Buch des nunmehr glücklicherweise endlich verstorbenen, keine Träne wert seienden ehemaligen "Sicherheits"- und Außenpolitikers und Extrem-Kriegs-Hetzers Brzeziński: Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft.

      Ebenso tiefe Einblicke gewähren die Machwerke des US-Militärstrategen Barnett, zu dem, um nicht sofort als allzuweit von der bürgerlichen Mitte abweichend verunglimpft zu werden, die (natürlich alle berechtigte Kritik verleugnenden) Propaganda-Aussagen von Einpeitscher-Lakaien des Establishments zitiert seien. Diese stellen zwar selbstverständlich hochgradig parteiisch die beanstandeten haarsträubenden Aussagen in Abrede, ohne sich selber überhaupt die Mühe zu geben, richtig zu recherchieren und die Quellen aus der Verklausulierung des Bösen sinn- und sachgerecht zu übersetzen, was dann genau die Aussagen ergibt, die man durch Googlen zu dieser Person massenweise findet.

      Und selbst wenn irgendeine Aussage doch mal etwas überzogen wiedergegeben sein sollte, was bei zusammenfassender und deutender Übersetzung nicht immer ganz auszuschließen ist, so geben sie doch präzise das Wesen und die Planungs-Hintergründe dessen wieder, was sich gerade zu unserem großen Leidwesen jetzt hier und sonst wo auf der Welt nach der großen Agenda zur NWO abspielt.

      Das Verblüffende ist die vermeintliche Sicherheit, in der sich diese ganz extrem brutalen Vertreter des Establishments währen, wenn sie alle menschlichen Werte mit Füßen treten.

      Die wahren Pläne des Welt-Verbrechertums

      Direkt bei der UNO können Gedankenspiele zur Zerstörung Europas ausführlich nachgelesen werden. Dort ist sehr, sehr unmissverständlich von "Replacement Migration", also "Bevölkerungsaustausch" oder etwas näher an der Sprache echter Regime-Kritiker auch "Umvolkung" die Rede.

      In einer deutschen Zusammenfassung wird die bewusste Zerstörung ganzer Völker verniedlichend zu "Bestandserhaltungsmigration" umgelogen und auch an anderen Stellen gibt das deutsche Dokument die Dinge nur abgeschächt wieder.

      Von der scheinwissenschaftlichen Machart als "Studie" mit verschiedenen Szenarien sollte man sich nicht täuschen lassen, das soll die allerschlimmsten Wahrheiten nur wenigstens oberflächlich etwas verklausulieren.

      Völlig verfehlt wird bewusst unwahr unterstellt, dass analphabetische und extrem rückständige Schafhirten und ähnlich "attraktive" "Fachkräfte" zum industriellen Wachstum beitragen könnten. Das ist natürlich nur vorgeschobener Blödsinn, zumal mit der zunehmenden Automatisierung immer weniger Arbeitskräfte gebraucht werden. Die Werkhallen der Großindustrie sind heute bereits großteils weitgehend automatisiert und die sich als etwas Besseres dünkenden "Angestellten" im Bürobereich können mit den neuen leistungsfähigen Computern und Softwares nun auch endlich zu sehr großen Teilen ersetzt werden.

      Es gibt also überhaupt keinen Grund noch mehr Menschen nach Europa zu karren, selbst wenn sie sinnvolle Qualifikationen hätten, würden sie nicht gebraucht. Einen Fachkräftemangel gibt es weit eher in der Einbildung der Lohndrücker-Mafia als in der Realität, denn sonst würden die Löhne und Gehälter nicht nur homöopathisch steigen.

      Die UN ist genau wie die EU ein Teil des die Menschen immer mehr entmündigenden NWO-Verbrechertums. Sie war es von Anfang an, wie man u. a. an der Bereitstellung ganz erheblicher Mittel (wie u. a. das 7 Hektar große City-Grundstück, auf dem sich die UN-Zentrale befindet) durch die mit ganz krummen Geschäftspraktiken auf dem Rücken von Millionen Menschen reich gewordenen Familie Rockefeller sieht. Mit ihrer die Umwelt extrem schädigenden Öl-Industrie, deren Kämpfe um Ressourcen auch die Ursache von zig Kriegen, Bürgerkriegen, Putschen, Terrorakten, Folterungen und Ermordungen waren, haben sie die Probleme, die sie zu lösen vorgeben, zu großen Teilen erst selber geschaffen.

      Wer morgen noch Herr über sein eigenes Leben und sein Eigentum sein möchte, der muss sich heute mit aller Kraft gegen den mal verdeckten, aber immer öfter auch ganz offenen Krieg für die Etablierung der NWO unter weitgehender US-Allein-Herrschaft stellen. Das ist keine Frage der einen oder anderen subalternen Befindlichkeit sondern eine auf Leben und Tod.

      Nur Denkfaulheit erklärt den status quo zur Zukunft

      Da haben wohl einige Leute vor lauter Anbiederei bei ihren Geldgebern vergessen, dass nicht mal sicher ist, ob es die EU und den Euro zu dieser Zeit überhaupt noch in der heutigen Form geben wird.

      Es ist immer extrem dümmlich in Krisenzeiten (und die EU ist seit dem Euro in einer Dauerkrise) Minimalevolution vom status quo ad infinitum als Zukunftsprognose abzugeben. Selbst ein Gottesstaat mit Scharia ist wahrscheinlicher als ein ungeändertes "Weiter so" und "Wir schaffen das". Wer heute noch die deutlichen Auflösungserscheinungen des Völker-Kerkers EU ignoriert, merkt es echt nicht mehr bevor - wie absehbar - alles gewaltsam auseinander kracht.

      Beim Ende der DDR hat noch 1 Minute vor der sabbernd-unkonzentrierten Geschichte mit Schabowskis Zettel weder Freund noch Feind auch nur ansatzweise etwas vom unmittelbar kommenden spontanen, völlig ungeordneten Zusammenbruch gewusst. Und noch wenige Tage vorher lallte ein seniler Trottel (der auch nicht deutlich verblöderter war als die Masse der heutigen Polit-Clowns) wie schon viele Male zuvor etwas von "Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf."

      Mit der Erfahrung aus einer solcher Umbruch-Situationen sage ich voraus, dass der Zusammenbruch der EU heftiger wird, weil die internen Gegensätze viel größer sind und die Menge verschiedener Interessengruppen höher, als es in der im wesentlichen kollegial sozialisierten DDR-Bevölkerung der Fall war, die wie die Mehrheit der Deutschen sehr ordnungsbewusst war und darum auch ohne dauernden staatlichen Druck gut durch die Übergangszeit kam.

      Vom gnadenlosen Ausplündern anderer Leute und Länder durch vorsätzliche Kreditbetrügerei hielt kaum jemand etwas. In der EU ist das aber in ganzen Landstrichen und bei diversen Bevölkerungsgruppen die einzige Lebensart, die sie bis aufs Messer verteidigen werden. Am Ende wird Krieg und Bürgerkrieg stehen. Je länger die extremen Widersprüche notdürftig zu kaschieren versucht werden, desto heftiger wird die Explosion sein.

      Wer meint, dass jetzt doch etwas zu schwarz gesehen wurde, sei erinnert, dass dieselbe CDU, die heute das Land aggressiv und illegal mit aggressiven und illegalen Invasoren flutet und die Sozialsysteme wie den inneren Frieden zerstört, im Jahr 2002 mit genau den Worten "Weitere Zuwanderung führt zum Bürgerkrieg“ die gleiche Position als ihr Programm hatte.

      Was hat sich geändert? Nur 15 Jahre Euro haben gereicht, um Deutschland soweit kaputt zu machen, dass die Leute sich gegen nichts mehr wehren können, weil sie nur noch um ihre Existenz zittern, wenn auch, solange sie ausreichend kuschen, auf eine nicht sofort an bittere Armut erkennbare Art. Die bekommt man aber unter nur geringen widrigen Umständen ganz fix zu spüren, schon eine Wohnungssuche wird zum existentiellen Abenteuer, wenn man nicht zu den Besserverdienern gehört. Ebenso kann ein fehlender Kindergartenplatz die berufliche Zukunft völlig zerstören.

      Ganz schlimm geht es einem aber, wenn man der von den Hetzern verlangten Totalüberwachung und Denunziation durch irgendwelche Umstände zum Opfer fällt, wobei im Zeitalter der Bundestrojaner auch mal ganz schnell belastende Materialien auf Computer eingespielt werden können. Die willkürliche Existenzvernichtung ist keine seltene Ausnahme sondern tendiert immer mehr in Richtung der Regel.

      Wenn gar nichts zu finden ist, wird die Psychiatrie missbraucht. Das schlägt dann so bizarre Blüten, dass selbst Beamte, die einfach nur ihren Job machen, als "krankhafte Querulanten weggesperrt werden, nur weil sie einigen Steuerbetrügern zu dicht auf den Fersen waren - und das von den gleichen politisch Verantwortlichen, die jeden Tag über zu wenig Steuern klagen.

      Die Parasiten wollen noch mehr aus D saugen

      Die EU hat gerade neue Pläne vorgestellt, wie D noch mehr ausgeplündert werden soll. Es soll deutlich höhere Transfers geben, um die Missstände andernorts noch mehr zu belohnen statt zu korrigieren. Natürlich soll es auch Eurobonds und Schuldenvergemeinschaftung geben (also Haftung der anständig wirtschaftenden für die Faulen, Inkompetenten und Verschwender) und nach Meinung von "Experten" (also einigen wenigen Insider-Profiteuren und System-Heuchlern) wird D noch mehr von seiner Souveränität abgeben "müssen".

      Das einzig Richtige ist, sofort aus der EU auszutreten und die ganzen dreisten Faulpelze, die nur an immer größere Raubzüge gegen D denken, statt selber ihre Hausaufgaben zu machen, verrotten zu lassen.

      Das Schlimme daran ist, dass die Deutschen trotz allerhöchster Leistungskraft und Disziplin beim Vermögen der Bürger nur mittelmäßig abschneiden, nicht zuletzt auch darum, weil viele Parasiten auf deutsche Kosten ihre Immobilien erworben haben, die Deutschen beim Immobilienbesitz aber eher schlecht dastehen, weil sie in ihrer Zeit arbeiten mussten, um die Beute der Betrüger zu erwirtschaften.

      In einem Finanzvortrag brachte es ein Redner mal pantomimisch auf den Punkt: Vor dem Drecks-Euro kamen die Deutschen mit einer Körperhaltung voller Kraft und Selbstvertrauen (aufrecht, Arme mit hohem Tonus, breites Kreuz, offener Blick), heute kommen sie bettelnd mit einem Tablett und freuen sich, andere Leute wenigstens noch als Kellner bedienen zu dürfen in unterwürfiger Loser-Haltung (gebückt, kraftlos, verfallen, resigniert).

      Genau dazu passen dann solche brutalen Vergewaltigungen des normalen Menschenverstandes, wenn deutsche Arbeitslose in als Verein (wie z. B. "Neue Arbeit") organisierten Zwangsarbeitswerkstätten in Ein-Euro-Jobs Luxus-Möbel herstellen müssen. Diese werden dann gratis in die Wohnungen von arbeits- und integrationsunwilligen Invasoren gestellt. Als Beigabe werden sie dann noch zu "Anti-Neid-Schulungen" gepresst, damit sie ja nicht aufmucken, wenn die Invasoren in kürzester Zeit alles so kaputt randalieren und verdrecken, wie es in ihren Ländern regelmäßig aussieht und dann noch dreist auf die deutschen Putzfrauen schimpfen, die ihren Job nicht machen würden.

      Die EU macht D und die Mehrheit seiner Bürger ohne jede Gnade kaputt. Von den Sprüchen der multinationalen Konzerne (auch mit Sitz in D, die aber meist zu großen Teilen ausländischen Gesellschaftern gehören) wird man nur Gutes zum Euro hören. Sie verdienen an der Überschuldung Deutschlands ja prächtig, egal ob der Staat das Geld hier für unsinnige Ausgaben heraus wirft oder ob er ausländischen Konsum mit Transfers über Euro-Betrügereien finanziert.

      Sie haben die Gewinne sofort in der Tasche und legen sie schnellstmöglich weltweit an (aber nur ungern in D). Die deutschen Sparer hingegen, werden beim Untergang des Euros vor dem Nichts stehen, weil ihre Papier-Zettelchen und Computerbits von niemandem mehr als Zahlungsmittel akzeptiert werden oder beinahe wertlos inflationiert wurden.

      Wenn die EU wirklich so toll wäre, warum kommen dann fast nur Leute aus den unterentwickeltsten Regionen der Welt mit völlig unpassenden Berufen und zu hohen Teilen Analphabeten? Müssten dann nicht Millionen von US-Amerikanern, Japanern und Chinesen kommen?

      Die EU ist ein unerbittlich wütendes, großes, weitgehend anonymes Zerstörungswerk, welches die Bürger klein und beherrschbar halten soll.

      Wenigstens eine Farce des Establishments ist gescheitert

      Die AfD wurde von System-Gestalten als gelenkte Schein-Opposition kreiert. Das wurde spätestens klar, als vier ihrer 2014 ins Europaparlament gewählten Abgeordneten Anti-Russland-Hetze mit genau der gleichen dummen Vehemenz absonderten wie die Demokratie- und Friedensfeinde der "etablierten" Kriegshetze-Parteien.

      Unter massiver Mitwirkung der AfD-Vorsitzenden Petri wurde diese Fraktion der 100 %-System-Gewächse, die nur monothematisch aus wirtschaftlichem Sachverstand gegen den Euro waren, wegen zu offensichtlicher System-Nähe abserviert.

      Sofort danach begann aber Frau Petri mit den in D zum üblichen verlogenen politischen Alltag gehörenden Kniefall vor Totschlags-Schimpfworten der Anti-Deutschen, um angeblich die Partei "für die bürgerliche Mitte wählbar zu machen. Dabei zeigte sie das gleiche Maß dumm-primitiver Arroganz gegenüber den Wählern und intriganter Bösartigkeit gegenüber Parteimitgliedern wie alle Polit-Karrieristen, denen es nur um die eigene Position geht und nicht um irgendwelche sachlichen Verbesserungen.

      Nun bekommt sie aber massiven Gegenwind, indem ihr eigener Wahlkreis sie als Direkt-Kandidatin abwählen will und vielleicht sogar darüber hinaus auf einem extra dafür einberufenen Parteitag von der Landesliste streichen will. Das ist völlig richtig, denn auch Frau Petri ist ein System-Gewächs, welches aber ein noch schlimmeres U-Boot ist als die o. g. 4 EU-Abgeordneten, weil sie ihre Spielchen verkappt-heimtückischer treibt.

      Alle, die meinen, dass es mit ein "bisschen Reformen" klappen wird und "nur der Euro schlimm sei", sollten mal darüber nachdenken, ob nicht der Euro nur ein Mittel innerhalb der völlig undemokratischen EU ist, Deutschland kaputt zu plündern, wozu es ja genügend Aussagen im Netz gibt, egal ob von ehemaligen Kanzlern und Finanzministern Deutschlands oder dem ehemaligen französischen außenpolitischen Präsidentenberater Attali, der die D-Mark für die deutsche Atombombe hielt und sie darum zerstören wollte, was er wortwörtlich so auch ganz offen sagte.

      Es geht nicht um die eine oder andere Kosmetik, sondern um grundlegende Änderung völlig verfehlter Politik gegen die Mehrheit des Volkes:
      • Keine EU
      • kein Euro
      • keine schmarotzenden Invasoren
      • keine Politiker, die ihre Wähler als "Pack" sehen und offen als Feind verfolgen
      • keine Gesetzes-, Vertrags- und Verfassungsbrüche durch die Regierenden
      • keine Dauer-Verhetzung durch zwangsfinanzierte Stuss- und Lügen-Medien
      • keine staatlich tolerierte Gewalt obrigkeitshöriger Schlägergruppen
      • keine Denunziation und existentielle Verfolgung Andersdenkender
      • kein vorsätzliches Ignorieren kompletten Staatsversagens, um die Bürger in Angst und Schrecken zu halten
      • also letztlich der Wiederherstellung der bereits völlig gescheiterten "Demokratie", die in Wahrheit bereits dem Totalitarismus voriger Systeme kaum noch nachsteht, mit der mutwilligen Zerstörung der deutschen Lebensart diese aber um alles jemals Dagewesene übertrifft.

      Und wieder neue "Justiz"-Willkür

      Um mit allen Mitteln die Bürger, die das (für die fortwährende Schlechtleistung) üppig dotierte Politker- und Beamtenleben und ihre täglich neuen überdrehten Wahnideen erst ermöglichen, auch sicher zu willfährigem Steuerzahler-"Pack" abzurichten, werden jetzt auch völlig willkürliche Gründe genutzt, die mit der Sache nichts zu tun haben, wie ein besonders eklatantes Schandurteil zur einer versagten Pilotenlizenz wegen eines bereits anderweitig bestraften Steuerdeliktes zeigt.

      Ist der Mensch wirklich "so"?

      @ vikke

      Ich habe mich bedankt, weil Du Dich traust, Unbequemes auszusprechen.

      Trotzdem sollte die Frage erlaubt sein, ob die Menschen, schwer kontrollierbarem Herdenverhalten unterliegen müssen oder ob ihre Haltung auf diesem niedrigen Level nicht bereits eine Folge der vermeintlich notwendigen Manipulation und dem mit hohem Aufwand betriebenen Halten der Massen in Dummheit ist.

      Man muss sich doch nicht wundern, wenn zuerst jeder Irrsinn erlaubt und gefördert wird, wie mit "Pluralismus", "Religionsfreiheit", "Meinungsfreiheit", "Spiritualität" und anderen Dingen, die bewusst verleugnen, dass die Welt unter Zugrundelegung klarer Begriffe und damit gebildeter klarer Aussagen, die dann sowohl deduktiv als auch empirisch auf ihre Wahrheit untersucht werden können, rational verstanden werden kann und zur Erzielung gewünschter Effekte meist auch werden muss.

      Wenn aber der Begriff der Wahrheit aus dem Willen zu vorsätzlicher Lüge soweit verstümmelt wird, als ob es beliebig viele subjektive "Wahrheiten" geben könnte, dann wird auch jeder, der sein kleines kaputtes Weltsicht-Lügengebäude für "seine Wahrheit" hält, auch Respekt dafür und die Durchsetzung der daraus resultierenden Ziele massiv einfordern und meinen, dass bereits alleine seine subjektive Sicht ausreicht, die Dinge auch in seinem Sinn zu ändern.

      Eine derart verwirrte Masse, die aus einer Ansammlung verdummt-lügengesteuerter Individuen besteht, ist kaum zu beherrschen und erfordert ggf. auch Lügen, die dann voll zur Primitivität dieser Masse passen.

      Aufgeklärte Menschen hingegen, die die Welt mit objektiven Erklärungen rational sehen und nach echter überpersoneller durch Dritte nachvollziehbare, systematisch strukturierter Wahrheit suchen, sind sehr wohl in der Lage auch komplexe Sachverhalte ohne allerbizarrrste Verzerrungen durch mediale Einpeitschung zu verstehen.

      Es kann eben gerade nicht jedes Geplappere den Anspruch auf Wahrheit und Realisierbarkeit einfordern, oft hat es nicht einmal ausreichende Semantik, um wenigstens noch formal eine (wenn auch falsche) Aussage darzustellen.

      Wenn gesagt wird "Der Mensch ist nun einmal so", dann sollte präzisiert werden zu "Durch das derzeit herrschende System geistig verkrüppelte Leute sind so". Dabei weise ich ausdrücklich auf den Begriff Leute hin, den es nur als Plural gibt, weil das einzelne Herdenobjekt irrelevant ist. Wahre Individualität gibt es nur bei Menschen, alle Unterschiede von Leuten sind gegenüber ihrer wichtigsten Eigenschaft, der kollektiven Dummheit, fast bedeutungslos.

      Jeder, der ausreichend bildungs- und kritikfähig ist, kann das System mit soviel Distanz betrachten, zu verstehen, was ihm angetan werden soll und damit wenigstens verhindern, diese Verbrechen auch noch gut zu finden. Jeder der es nicht tut, wird immer mehr davon bekommen, getreu der Maxime:

      Wer heute seine Augen nicht zum Sehen nutzt, wird sie morgen zum Weinen brauchen.

      Dass die Führung der Herde durch das heute herrschende Verbrecher-Pack in absehbare Kriege, Bürgerkriege, Zerstörung der Sozialsysteme usw. zum "Gemeinwohl" ist, kann wohl keiner glauben.
      Herden gehören kontrolliert! Das ist nichts Schlechtes, denn die meisten werden kaum Zeit haben sich mit all dem Ächz auseinander zu setzen. Deswegen sind Personengruppen wichtig, die den Einzelnen vor Wahrheiten schützen und unliebsame Entscheidungen zum Gemeinwohl treffen. Das Internet ist in dem Falle keine Hilfe, sondern verwirrt die Gemüter und sorgt für Unsicherheit.

      Unbedingt sehenswert

      @ Bill

      Vielen Dank. Wer nach diesen völlig unstrittigen Fakten noch die offiziösen Lügenmärchen glaubt, merkt es echt nicht mehr.

      Aber eigentlich merkt es niemand, der dem Politker-Abschaum, der nur im Auftrag seiner Herren in der Hochfinanz handelt, auch nur irgend etwas glaubt.

      Wenn dieses Pack dann noch die Menschen, die es mit den ihnen abgepressten Steuern und Lügen-Gebühren (wie für die öffentlich-rechtlichen Hetzsender) ernähren, wagt als Pack zu beschimpfen oder Richter, die Schwerstkriminelle fast ungestraft davon kommen lassen und dabei faseln, "man könne ja keine Urteile nach dem Geschmack des Pöbels fällen", obwohl Urteile zumindest formelmäßig im Namen des Volkes verkündet werden, dann ist es Zeit, diesen ganzen unmenschlichen Unrat hinwegzufegen in genau die Gosse aus der er gekrochen ist und sich an die Macht gelogen, geschleimt und gehetzt hat.

      Wieder eine Lüge zur vorsätzlichen Zerstörung von D aufgeflogen

      Nachdem schon mal Politiker knallhart zerstört wurden, die sich der völlig absurden Idee der erwünschten zwangsweisen Störung des Unterrichtes durch die Vermischung geistig normaler und geistig behinderter Kinder widersetzten, ist es nun nach einer neuen deutschlandweiten Befragung der Lehrer ganz offen, dass in Wahrheit die Mehrheit der Lehrer solches rundweg ablehnt.

      Natürlich haben die "Gut"-Menschen lauter gut klingende Schein- und Totschlags-"Argumente" vorgebracht, gegen die von vornherein jede Kritik verboten war, denn jede Diskussion mit "Gut"-Menschen-Sektierern hat gar keinen Sinn, da es sich um geistesgestörte Egomanen handelt, die in ihrer eigenen vollbornierten Scheinwelt leben. Der wahre Grund war auch nicht das, was diesen Einfältigen aus dem Mund faselte, sondern wieder ein gezielter Versuch die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch vorsätzlich leistungsmindernde und langfristig zerstörerische Maßnahmen zu schädigen.

      Es ist nach täglich neu offenkundig werdenden Lügen, wie denen von "Fachkräften", "Kulturbereicherern", "keiner erhöhten Kriminalität von Ausländern", "Eingliederung in den Arbeitsmarkt", "Qualitätsmedien", "Demokratie", "Europa braucht die EU", "Sozialkassen", "aggressives Russland", "unzuverlässiger US-Präsident", "Reformen", "Entlastung kleiner Einkommen" u. v. a. m. an der Zeit, ALLES, was mit offiziösem Getöse gegen den ganz einfachen gesunden Menschenverstand und gegen den wahren Willen der Menschen als das zu sehen, was sie sind: leere Propaganda, die nicht den deutschen Interessen dient und bereits völlig degenerierte Gehirne erfordert, um daran zu glauben.

      Es sind also immer zwei Ungeheuerlichkeiten zugleich: die Lüge selber und die Frechheit, den Menschen täglich neu zu zeigen, für wie dumm man sie hält (obwohl vielleicht die "Toleranz" für diesen Dreck zeigen könnte, dass die Mehrheit sogar noch dümmer ist).

      Lächerliche Hanswürste

      Was bilden sich ein paar nachrangige europäische Regierungschefs eigentlich ein, wenn sie bei der Erklärung des Präsidenten der bedeutendsten Wirtschafts- und Militärmacht öffentlich verächtlich feixen?

      Was diese Witzfiguren nicht auf die Reihe bekommen, ist Legion. Von der "Flüchtlingskrise", die ja verdeckten Zielen dient und in deren Rahmen eigentlich wie gewünscht läuft, soll jetzt gar nicht geredet werden.

      Wenn aber diese nachrangigen Länder großspurig wie Möchtegern-Supermächte Kriege beginnen und wie im Falle des völkerrechtswidrigen Mordens gegen Gadaffi nach wenigen Tagen zeigen, dass sie unfähig sind, genügend Munition bereitzuhalten und dann die USA um Aushilfe betteln müssen, zeigt das, was für jämmerliche Hanswürste sich da aufblasen.

      Der PotUS muss gegen Länder, die sich öffentlich aufs Primitivste über ihn und die berechtigt vertretenen US-Interessen lustig machen, noch viel härter vorgehen, bis sie endlich nur noch röcheln, weil sie ohne US-Hilfe nicht einmal selber atmen können. Es bleibt zu hoffen, dass er genug langem Atem hat, um sie alle zur Vernunft zu bringen und die extrem schlechten Wahlverlierer in seinem eigenen Land nicht noch mehr Lügen erfinden, um ihn aus dem Weg zu schaffen.

      Das heißt nicht etwa, dass die ewige Duckmäuserei gegenüber der anmaßenden Globalstrategie der USA richtig ist, aber sie spiegelt in Anbetracht der jämmerlichen Unfähigkeit Europas die Potentiale doch recht gut wieder.

      Während die USA wieder "great again" werden, zerlegt sich Europa mit seinen spießigen Partikularinteressen gerade selber und kriegt sich dabei nicht etwa ein, sondern beginnt gerade erst richtig damit. Vielleicht ist es gar nicht verkehrt, wenn noch ein paar Millionen analphabetische und gewalttätige Invasoren kommen, um dieser Dekadenz das ganze Maß ihrer moralischen und geistigen Erschöpfung vorzuführen.

      Kluge Grundsatzentscheidungen bewahrt

      Es ist wunderbar, wie der neue PotUS sich nicht von der hirnrissigen Wichtigtuerei europäischer Schreihälse beeindrucken lässt und seine mit echtem Verständnis für die Lügen der pseudo-grünen Spinnerei mit weisem Bedacht gefällten Entscheidungen beibehält.

      Statt nur einfach Nein zu sagen zur Klimalüge, hätte er gleich noch Strafzölle o. ä. verhängen sollen, um gegen die ultrasubventionierten Windräder vorzugehen, wo die auf die privaten Haushalte und Kleinbetriebe abgewälzten Zwangsgebühren höher sind als der gesamte Energiepreis in Ländern mit wirklich kluger Energiepolitik.

      Sicher ist Dekarbonisierung eine auf Dauer unumgängliche Entscheidung, aber doch bitte mit wirklichen Zukunftstechnologien (wie Wasserstoffantrieben mit der Stromgewinnung zur Herstellung des Wasserstoffs z. B. aus Kernfusion oder Gezeitenkraftwerken) und nicht mit massiver Landschaftszerstörung durch überteuerte Windräder, die nur einer sehr kleinen Lobby dienen.

      Es ist richtig, dass der ökonomisch und stofflich niederwertige energetische Verbrauch der Ressourcen in nur etwas mehr als hundert Jahren, für die die Natur Hunderte Millionen Jahre brauchte, keine gesunde Entwicklung ist.

      Gleichzeitig ist aber keineswegs erwiesen, dass eine möglicherweise im Entstehen begriffene Warmzeit ursächlich darauf zurückzuführen ist, da es im Lauf der Erd- und auch der Menschheitsgeschichte immer schon erhebliche Klimaänderungen gab. Die letzte sehr schwere Eiszeit liegt gerade mal 10.000 Jahre zurück und auch im Folgenden gab es Klimaschwankungen um einige Grade mehrmals.

      Während der behauptete Kausalzusammenhang zwischen menschlichen Aktivitäten und Klimaänderungen also mehr als nur fraglich ist, ist die Fälschung von "Forschungs"-Ergebnissen dazu durch sich selber als "Wissenschaftler" sehende Fälscher (und damit Verbrecher) nachgewiesen. Die Kürzung der Gelder für solche Kriminellen durch die US-Regierung ist nur ein Minimum zur Beschränkung solcher Auswüchse, denn eigentlich gehören solche Fälscher in Anbetracht ihres angerichteten Schadens und der durch sie verbreiteten Panik rigoros inhaftiert.

      Bevor man sich ohne jede Grundlage ein eigenes Pseudo-Weltbild zusammen spinnt, sollte man beachten, dass die Auswirkung von mehr als 600 !! angezündeten Ölquellen, die monatelang brannten, nicht einmal messbar war, obwohl da neben Kohlendioxid auch Unmengen schwarzer Wärme speichernder Rußpartikel emittiert wurden.

      Bei der Auswirkung von Kohlendioxid sollten erst einmal wirklich wissenschaftliche, nicht gefälschte Stoffbilanzen erstellt werden, denn möglicherweise ist die vermehrte Verfügbarkeit von Kohlendioxid sogar positiv für das Pflanzenwachstum und damit auch die Ernährung der Weltbevölkerung.

      Auch ist die Frage, ob der vermutete Klimawandel wirklich so schädlich ist, wie das Lobbyinteressen dienende dauernde mediale Gepushe weiszumachen versucht. Russland z. B. findet es gar nicht so schlecht, wenn es einige Flächen, die wegen Dauerfrost derzeit nur schwer nutzbar sind, urbar machen könnte. Ebenso wird der nördliche Seeweg ganzjährig verfügbar, was positiv zu sehen wäre.

      Das oft befürchtete Ansteigen des Meeresspiegels kann durch Wasserbaumaßnahmen kompensiert werden, wie nicht zuletzt die Niederlande zeigen, die schon vor Zeiten der heutigen Hochtechnologie ein ganzes Land dem Meer entrissen, obwohl es zu großen Teilen unter dem Meeresspiegel liegt. Bei noch weitgehenderen, der heutigen Menschheit wirklich angemessenen Projekten, könnte das abschmelzende Süßwassereis der Polkappen sogar zur Urbarmachung riesiger Wüsten überall auf dem Planeten genutzt werden und damit den bestmöglichen Klimabeitrag überhaupt leisten.

      Trump ist als Bewahrer traditioneller Werte weit mehr revolutonär als alle pseudo-modernen Spinner zusammen.

      Ich freue mich, auch hier wieder langfristig richtig gelegen zu haben mit meiner Einstellung: Rüstung long - "Öko" short.

      Unsägliche Zensur

      Ich hatte diesen Artikel im BWL-/VWL-Thread geschrieben, wo er auf Grund seiner wirtschaftlichen Bezüge (Anlegen mit Großmächten, Volksverdummung bis zum ökonomischen Kollaps, irrsinnige Einkommen für Scheinarbeit) auch richtig passte.

      Aber genau wie es von den dauerberieselten Konsumenten von offiziösem Schwachsinn zu erwarten ist, die nicht mehr in der Lage sind, sich eigenständig Urteile zu bilden und geradezu nach Bevormundung durch "Mutti" und ihre Schmierfinken rufen, musste in voraus eilendem Gehorsam vor den Drecksgestalten der "Politik" und damit gegen die Interessen der Bevölkerungsmehrheit, allerdings ohne das überhaupt noch zu merken und sich dabei subjektiv gar liberal, weltoffen usw. zu fühlen, durch Verschiebung des Beitrages in eine vermeintlich weniger bedeutsame Nische des Forums zensiert werden.

      Statt sich zum Vollstrecker des neuen Totalitarismus zu machen, sollte lieber mehr selber nachgedacht werden, warum aufrichtige und verständige Menschen die immer repressiveren Methoden von "Regierungen", internationalen Verbünden und Pseudo-"Gutmenschen"-"Political Correctness"-Terror rundweg kompromisslos ablehnen. Wenn sich die Verbreiter von Lüge, Hetze und Totalitarismus in ihrem Wahn zu sehr vergalloppiert haben und mal termporär ein kleines Stück zurückrudern müssen, labern sie etwas von Gesprächskultur, die sie aber vorher mit ihrem Totalitarismus schon lange völlig zerstört haben. Diese Leute gehören ohne jede Einschränkung nicht an die Macht, sondern eingesperrt. Die Aufgabe verantwortungsvoller Bürger wäre, das aktiv zu bewirken, nicht aber sich dem mit aktiven Anstrengungen zu unterwerfen.

      Wie IMMER werde ich auch dieses Mal mit meiner außerordentlichen Weitsicht Recht behalten, so wie ich es mit der schon fast 10 Jahre vor der EZB publizierten Notwendigkeit von Negativ-Zinsen tat, mit dem Erkennung des Volkswillen für Trump u. v. a. m.

      Die EU wird scheitern, der Euro wird scheitern, das Zwangsfernsehen wird scheitern, das ganze marode System wird scheitern und keiner soll sich wundern, wenn man später nicht die Erinnerung verloren haben wird, wer in all diese Verbrechen verstrickt war.

      Fast nur noch Hetze und Lüge in angeblichen "Qualitäts-Medien"

      Was alle normalen Menschen, die das Gesudel der angeblichen "Qualitäts-Medien" zu Recht als Hetze und Lüge erkannten, bereits schon lange wussten, ist nun auch belegt. Statt die Bürger neutral oder wenigstens hinreichend nützlich zu informieren, lügen und hetzen sie fast nur noch ohne Sachinformationsanteile von ihren mit Raubritter-Methoden eingetriebenen Zwangsabgaben, die ihnen Gehälter jenseits alles Normalen, weit über denen ihrer rücksichtslos ausgepressten Opfer in der freien Wirtschaft (Führungskräfte inklusive) ermöglichen.

      Dabei ist es ihnen völlig egal, ob sie die Atom- und Militärmacht Russland, die auch noch ein wichtiger Rohstoff-Partner ist, mit Schmutz bewerfen, oder den US-Präsidenten, der immerhin der Oberbefehlshaber der immer noch großen Besatzungsstreitkräfte (auch wenn die jetzt offiziell euphemistisch anders heißen dürften) im Immer-noch-Feindstaat BRD ist.

      Besonders eifrig im Hetzen und Lügen sind dabei nach einer Harvard-Studie die "öffentlich-rechtlichen" Hofberichterstatter der Merkel-"Regierung", die selbst aber dreist das Unrecht zu ihrer Dauer-Politik gemacht hat, egal ob sie gerade Einzelgesetze, die Verfassung oder internationale Verträge bricht oder das deutsche Volk mit Geheimverträgen enteignet und mundtot macht (wie u. v. a. TTIP, ESM) oder bei Schwerstkriminalität wegschaut oder gar darin involviert ist, damit das Volk ausreichend beschäftigt ist, um Leben, Gesundheit und Eigentum zu fürchten, statt diese Hochkriminellen abzusetzen und zu bestrafen.

      Wer aus diesem Lügen-Dreck Informationen zu beziehen versucht, braucht sich nicht zu wundern, wenn er vor lauter Merkelei keine Alternativen sieht. Die Aufgabe der Hofberichterstattung ist eben nicht Information, sondern pure Desinformation zum Machterhalt völlig von der Legalität abgelöster Despotie, die in ihrem Ausmaß mit dem in den ehemaligen deutschen Diktaturen im Wesen schon voll mithalten kann.
      Ich äußere nur fachlich berechtigte Kritik und da hört sich "falsch" nun mal nicht wie "richtig" an, sondern bleibt - egal wieviel Klimmzüge einige Leute machen mögen, die Welt auf den Kopf zu stellen - das Gegenteil.

      Da kann noch soviel über schlechten Stil und ach so pöhse Umgangsformen lamentiert werden, Falsches wird dadurch niemals richtig. Ob irgendwer hier oder anderswo schreibt, ist mir ziemlich egal. Ich brauche auch keinen Blog, denn ich weiß, was ich weiß und lege auf die Meinung irgendwelcher anonymer Forennutzer nur sehr eingeschränkten Wert. Ganz sicher messe ich meine eigene Selbstachtung nicht im Geringsten an ihnen.

      Du hast bis heute nicht verstanden, dass die handwerklichen Mängel, egal bei wem, nicht das Problem sind, denn die könnten durch Nacharbeit beseitigt werden und dabei sogar ein wertvoller Keim für zusätzliche Erkenntnisse sein. Das Problem ist vielmehr die verbohrt-starrsinnig-aggressive Verbissenheit, selbst aus dem letzten Dreck den "Stein der Weisen" erspinnen zu wollen und dabei normal denkende Menschen immer aufs Neue geistig zu vergewaltigen.

      Dabei können die Leute den "Stein der Weisen" gar nicht haben - weil ich ihn habe. :thumbsup:
      ​@ SystemtraderWenn jemand eine zusammenhängende Strategie vorstellt, dann muss sie auch schlüssig sein. Wenn sie das in einigen Punkten nicht ist, so ist nachzuarbeiten. Wenn aber eindeutig völlig Falsches immer wiederholt wird, dann ist das untragbar. Darum geht die fundamentale Kritik, nicht um die eine oder andere Feinheit.Und bevor Du andere Leute beschimpfen darfst, erinnere ich Dich an Dein mehrfaches Nachsetzen im Unrecht, als Du auf eklatante handwerkliche Mängel hingewiesen wurdest, wo Du immer weiter provoziert hast, bis dass Dir die Mängel (Tab-Space-Mix) nachgewiesen werden sollten und nachdem das geschehen war, Du neue Beleidigungen, gängige Unix-Tools bedienen zu können, als oberfreakish-primitiv abgekanzelt hast, obwohl Du monatelang des erfahrenen Administator Deiner eigenen Linux-Systemtrading und Foren-Maschinen betont hast.


      Lieber Woren,

      ich verstehe durchaus das es in diesem Thema durchaus Anlass zur Kritik gibt, allerdings ist die art und weise wie du dies vorträgst nicht hinnehmbar.

      Und wie oft willst du mich eigentlich noch auf meine alten Handwerklichen mängel ansprechen ? Weißt du eigentlich wie lange das mittlerweile schon her ist!!! Bin durchaus in der Lage aus meinen Fehlern zu lernen. Du aber nutzt diese Argumente nicht um mich wegen Aktuellen Verfehlungen aufzuklären sondern schiebst die alten Kamellen hoch um mich vor den anderen zu Diffamieren und als unfähigen Dumbratzen dastehen zu lassen sobald ich die Frechheit besitze mich zu deinen Beiträgen zu äußern . Das mein Lieber alter Freund wird dir aber nicht gelingen, das Muster sollte von jedem mit verstand ersichtlich sein und wenn nicht ist es mir auch egal.

      Ich werde jedenfalls nicht weichen dir zu sagen was ich denke, wenn du fortwährend andere User mit deiner art und weise ins Foren Nirwana zu schicken versuchst. Denn wenn keiner mehr was dazu sagst dann ist es hier kein Forum mehr sondern er ein Woren Blog ;)