Trading-PC

      Tex Holdem schrieb:

      Mainboard:
      Darum ging es bisher noch garnicht. Wie wichtig ist es das passende Mainboard zu den einzelnen Komponenten auszuwählen? Oder sollte man da den umgekehrten Weg gehen?

      CPU:
      Wie gesagt sollen auf dem neuen PC nur zwei Anwendungen laufen. Einmal die Charting-Software (6 Monitore) und zum zweiten die Handelsplattform (2 Monitore). Frage: Kann man bei einem DualCore nicht über den Taskmanager die Prozessorzugehörigkeit festlegen? Oder ist das nur ein Spielchen und wird physisch garnicht umgesetzt?

      Der "aktuelle" Chipsatz für "aktuelle" Intel-CPUs ist der P35. Da kannst du einen Dual-Core oder Quad-Core reinstecken (Socket 775). Ich würde ein P35 Board von Asus oder Gigabyte (beide Firmen haben einen guten Ruf) empfehlen. Beide Firmen bieten verschiede Versionen von diesem Typ an, entweder rein mit Basis Funktionalität oder mit allem möglichen SchnickSchnack.

      Du kannst im Task-Manager einen Prozess auf einen Prozessor festlegen, das bringts aber m.M. nach nicht. Erstens sollte Windows das selber machen (es laufen bei weitem mehr Prozesse, als deine 2 Anwendungen, das sollte das selber Betriebssystem managen), und zweitens, eine Anwendung kann mehrere Prozesse haben (Multithreading), in dem Fall würde das die Leisung sicher schmälern, wenn du die Anwendung auf einen Prozessor festlegst.
      Danke Sebi!

      Mainboard:
      Darum ging es bisher noch garnicht. Wie wichtig ist es das passende Mainboard zu den einzelnen Komponenten auszuwählen? Oder sollte man da den umgekehrten Weg gehen?

      CPU:
      Wie gesagt sollen auf dem neuen PC nur zwei Anwendungen laufen. Einmal die Charting-Software (6 Monitore) und zum zweiten die Handelsplattform (2 Monitore). Frage: Kann man bei einem DualCore nicht über den Taskmanager die Prozessorzugehörigkeit festlegen? Oder ist das nur ein Spielchen und wird physisch garnicht umgesetzt?

      Festplatten:
      Zur Erstellung von riesigen Datenbanken wird der Rechner nicht benutzt. Da ich ein diskretionärer Händler bin, laufen darauf auch keine Backtests. Bestenfalls ganz normale Business-Anwendungen, aber nicht während des Tradings.

      RAID:
      Soll lediglich zur Sicherheit gegen Datenverlust bei defekter Platte dienen. Ich will mir ja auch keinen Riesen-Daten-Server hinstellen.

      RAM:
      Das mit der XP-64bit-Version war ein guter Tipp! Also sollte man dabei vielleicht lieber auf 8GB gehen?

      Backup:
      Es gibt noch einen zweiten DualCore-PC (nur E6300) mit 4GB RAM und 2 x 350GB Festplatten. Den hatte ich eigentlich vor für alle anderen Anwendungen (Outlook, Internet etc.) und für das Backup zu verwenden? Wäre der noch ausreichend dafür? Vermutlich ist dafür ein kleines Firmennetzwerk einzurichten?

      Das mit den leisen Komponenten ist so eine Sache, da ist man erst immer hinterher schlauer. Beim Hersteller heißt es immer: Die Komponenten sind sehr leise!

      Fragen über Fragen!
      Noch was zur 4 GB Sache unter XP




      Tipp: Windows erkennt weniger als 4 GB RAMvon Panagiotis Kolokythas23.02.2007, 10:45 UhrSie haben Ihren Arbeitsspeicher auf 4 GB aufgerüstet. Doch Windows XP (32 Bit) zeigt nur 3,1 GB an. Wir sagt Ihnen, woran das liegt.Problem 1: Sie haben Ihren Arbeitsspeicher auf 4 GB aufgerüstet. Doch Windows XP (32 Bit) zeigt nur 3,1 GB an.
      Problem 2: Die SLI-Hauptplatine, an der zwei Grafikkarten stecken, kann offenbar sogar noch weniger als 3 GB nutzen.Lösung:Windows XP (32 Bit) unterstützt zwar bis zu 4 GB physikalisches RAM, jedoch steht die Gesamtkapazität nicht komplett für Betriebssystem und Anwendungen zur Verfügung. Denn auch Ein- und Ausgabe-Geräte, etwa die Soundkarte und PCI-Komponenten, bedienen sich beim Arbeitsspeicher. Und zwar auch dann, wenn sie als Onboard-Lösung, etwa als Soundchip, direkt auf der Hauptplatine sitzen.Eine PCI-Express-Grafikkarte kann beispielsweise rund 250 MB allein für sich beanspruchen. Bei zwei Grafikkarten im SLI-Verbund verdoppelt sich der Speicherbedarf. Wie viel Speicher eine Komponente belegt, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Windows zeigt nur den Speicher an, der für das System und die Anwendungen übrig bleibt.Weiterer möglicher Grund: Wenn Sie eine ältere Hauptplatine haben, ist sie vielleicht von vornherein nicht auf 4 GB Speicher ausgelegt beziehungsweise der Chipsatz unterstützt diese Kapazität nicht. Infos darüber finden Sie im Handbuch der Platine. Windows zeigt auch in diesem Fall nur den tatsächlich verfügbaren Speicher an.



      Quelle: pcwelt.de/know-how/tipps_trick…/windows/allgemein/72738/
      @ Sebi: Deine Vorschläge sind gut, aber ein paar Einwände habe ich da schon.

      1. Man macht mit seinem Trading PC nichts anderes als traden, Mails etc haben auf dieser Maschine nichts zu suchen, entweder einen zweiten PC daneben hinstellen oder Notebook nutzen.

      2. Tradinganwendungen auf mehreren PC's sind auch so eine Sache, entweder man hat dann mehrere Tastaturen und Mäuse am Tisch herumliegen - und sicher immer das falsche Teil in der Hand - oder man arbeitet mit einem KVM, ist aber dauerhaft auch nicht das Gelbe vom Ei.
      Hallo,
      mal etwas ausführlicher nun.
      Zu Grafikkarte kann ich nicht viel sagen aber zum Rest.

      CPU:
      Ob jetzt Dual oder Quad Core ist eine Frage, was du alles damit anstellen willst. Wenn da NUR die Handelsplattform läuft die nur einen Kern unterstützt, dann bringt ein Quad Core wenig. Wenn du aber noch andere Anwendungen, sei es Excel, Mail Client, Webbrowser, Datenbank um die ankommenden Kursdaten zu speichern oder vielleicht einen Backtest laufen lassen willst, dann ist der Quad Core eher die Wahl.
      Kurz gefasst muss man sich entscheiden: 2 Paralelle Prozesse etwas schneller ( Dual Core hat eine höhere Taktfrequenz) oder 4 Paralelle Prozesse.

      Festplatten:
      Je nachdem was du so alles speichern willst. Wenn du eine Datenbank hast die im Hintergrund sämtliche Kurse speichert sind spereate Platten, unter umständen auch solch schnelle (und lautere) (74GB 10.000U WD Raptor HDD) zusätzlich wichtig.
      Wenn aber eine solche Speicherung nicht der Fall ist sondern sich das im Rahmen hält, genügt eine normale mit 7200U. Größe hängt natürlich davon ab, was so alles drauf muss. Aufrüsten hier ist zu keiner Zeit ein Problem.

      RAID:
      Wenn es auf Geschwindigkeit ankommt (auch hier wenn viel Daten gespeichert werden), macht ein Raid sinn.
      Wenn es auf erhöhte Sicherheit gegen Verlust bei defekter Platte ankommt, dann ein Raid 1.
      Wie aber schon geschrieben wurde, ersetzt ein Raid 1 keinesfalls Backups oder ähnliches. Es dient lediglich dazu, dass im Fehlerfalle einer Platte der Pc noch läuft (Wobei ich niemand kenne dem das bisher passiert ist).

      RAM:
      Solltest du in den vollen Genuss von 4gb Ram kommen wollen, brauchst du (wenn du Windows einsetzt) die 64bit Version davon. Also XP 64bit oder Vista xy-editon 64bit.
      Spare nicht am Ram, das ist das wichtigste. Vor allem wenn du 8 Monitore mit Inhalt füllen willst muss das entsprechende Programm ja auch ne Menge Daten halten.

      DVD:
      Ob du einen DVD Brenner brauchst, dein altes Laufwerk weiter nutzen willst sei dahingestellt. Spielt bei max 50€ auch eine untergeordnete Rolle.


      Generell als Tipp, schau dass die Komponenten möglichst leise sind, wenn der PC in deiner Nähe steht. Nichts ist störender als ein ständiges Surren von Lüftern.

      Allgemein kommt vielleicht auch die Möglichkeit in Betracht, nicht alle 8 Monitore an einen PC anzuschließen, sondern einen oder zwei an einen getrennt.
      Bietet sich auf jedenfall an, wenn du nicht alle Bildschirme mit einem Programm bedeckst sondern auf einem noch anderweitig news, Webseiten, Mails, was auch immer. Hat den Vorteil, wenn ein PC ausfällt, kannst du noch mit dem anderen alles Retten ohne Notebook auspacken oder per Telefon ordern zu müssen.

      Weniger anbieten würde es sich, wenn alles mit einem Programm bedeckt ist, aber auch da gibt es Programme die Fensterinhalte auf andere PCs transferieren, fällt aber gerade nicht ein was das war.

      Nicht zu verachten ist auch das Backup. Je nach Umfang und wichtigkeit deiner Daten könnte das von CD über DVD bis zum Bandlaufwerk gehen. Oder eben dem zweitpc falls das ne alternative ist.

      Für näheres, wie leistungsfähig jetzt das ganze sein soll, wieviel RAM konkret, was für Prozesorgeschwindigkeit / Kernzahl konkret, Festplattengröße, Raid oder nicht. Musst du etwas mehr verraten was du mit dem PC vorhast.

      Sebi schrieb:

      Hallo,

      wieviel Monitore willst du denn anschließen?

      Gruß


      @Sebi

      Es werden 8 Monitore sein.


      goso schrieb:

      Kosten für die beiden GraKas rund EUR 520,--/Stück.


      @goso

      Danke für dein ausführliches Statement! Kostet nun eine oder beide 520€???


      @Purri

      Danke auch dir für deine Hilfe!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tex Holdem“ ()

      RAID 5 auf einer Workstation ist im Tradingbereich sinnfrei, soweit ich weiss handelst du diskretionär, da ist ein einigermassen normal ausgestatteter PC mit den entsprechenden GraKas ausreichend.

      Zu RAID 1: Nett wenn man es hat, nachdem Festplatten extrem billig geworden sind kann man es für ein paar EUR realisieren, aber wie Perfecttrader schon geschrieben hat, um Backups kommt man trotzdem nicht herum. Der einzige Vorteil ist der, dass im Falle eines Defekts einer Festplatte der Betrieb ganz normal weitergeht, ich habe zwar schon viele Jahre keinen HD Crash mehr erlebt, trotzdem haben meine Tradingrechner RAID 1, einfach weil es mehr oder minder nichts kostet und im Eventualitätsfall hilft.

      CPU: Quad Cores sind ein netter Gag in einem Tradingrechner, aber wirklich brauchen tut die kein Mensch, starte mal alle Tradinganwendungen auf deinem PC und dann schau dir im Taskmanager die Prozessorlast an, wenn da nicht gerade ein X Trader installiert ist, dann wirst du sehen wie wenig rechenintensiv die ganze Sache ist. Ausserdem haben die Dual- und Quadcores nur dann erhebliche Vorteile, wenn mehrere rechenintensive Anwendungen gleichzeitig laufen, die meisten aktuellen Softwarepakete sind nämlich nichtmultiprozessorfähig, vereinfacht ausgedrückt nutzt ein Programm nur einen Core, daher sollte Intel Core2 Duo vollkommen ausreichend sein.

      RAM: 2 GB sollten da auch reichen, allerdings schadet mehr da sicher nicht, wenn es nicht um den letzten EUR geht, dann würde ich auch 4 GB RAM verbauen.

      GraKa: Wie ich an deinem Beitrag im Thread "Multi-Monitor-Halterungen" sehe möchtest du 8 Schirme ansteuern, ich habe auch so ein System, habe allerdings die Matrox GraKas vor längerer Zeit schon entsorgt, die Matrox Lüfter fallen nicht unter die Kategorie "Silent Components", ich habe jetzt 2* PNY Quadro NVS 440 verbaut, jede Karte hat 256 MB Grafikspeicher und ist passiv gekühlt, das heisst keine Lüfter. 3D Leistung haben die Teile natürlich nicht, aber das ist bei einem Trading PC auch vollkommen nutzlos und meine Tradingrechner haben keinen anderen Einsatzzweck, Kosten für die beiden GraKas rund EUR 520,--/Stück.
      Ich hab mir neulich einen neuen Rechner angeschafft:

      Intel E6750 ~175€
      Asus P5K (die Variante mit Raid 0/1 ca. ~200€)
      2x Samsung DIMMs 1024MB DDR2-800 ~90€
      2x Samsung Sata Platten 300GB ~150€
      Enermax 500W Netzteil ~100€ (ist eigentlich relativ leise)
      Gehäuse/Tastatur/DVD-Ram/Zeugs ~100€

      Und halt noch Grafikkarten, ich hab meine 2 alten mit jeweils 2 DVI Ausgängen genommen, angeblich ist Matrox oder PNY gut wenn du mehr als 4 willst.
      Wenn man nicht weissgott wieviel hundert Aktien gleichzeitig screent, ist so ein System m.E. völlig ausreichend.

      Perfect Trader schrieb:


      RAID 5 (Verteilung) ist für Einplatz-Tradingrechner nicht nötig. Ist RAID 5 wirklich nützlich (z. B. beim zentralen Datenserver des Büros), sollte nicht mit einem Mini-RAID mit nur 3 Platten angefangen werden, sondern wenigstens mit 5.

      Denke, daß auf dem RAID 1 das System und auf dem RAID 5 die Daten liegen sollen. Das ist für einen Desktop überdimensioniert.

      Es sollte an USV und redundante Internetprovider (incl. Ersatzrouter) gedacht werden.


      Es handelt sich hierbei nur um einen "Standalone-PC" und nicht um einen Datenserver! Mit deiner Vermutung liegst du richtig: Raid 1 = System und Raid5 = Daten.

      USV und redundanter Internetprovider sind selbstverständlich vorhanden und sind daher im Angebotspreis nicht enthalten.

      Ausserdem sehe ich nicht den Vorteil, den ein Intel Prozesser dieser Dimension bringen soll!? Aber vermutlich kommt das daher, dass das Angebot von einem Architekturbüro stammt, welche bekanntlich aufgrund ihrer CAD-Anwendungen andere Ressourcen benötigen? Den Gesamtpreis finde ich ebenfalls ziemlich heftig.
      Ich oute mich jetzt einmal als "technisches Rindvieh" und hoffe auf den Erfahrungsschatz der Spezialisten mit den "rechteckigen" Augen! ;)

      Mir/uns liegt folgendes Angebot zur Anschaffung eines weiteren Trading-PC vor und ich hätte gerne eure Einschätzung bezüglich Sinn/Unsinn eines solchen Investments, was die Konfiguration und den Preis betrifft. Das Augenmerk sollte dabei auf Schnelligkeit und Sicherheit liegen. Betriebssystem Windows XP professional. Außer einer Chartingsoftware und einem Orderdesk soll darauf nichts "laufen".

      Das Angebot beinhaltet folgende Einzelkomponenten inkl. Softwareinstallation (betriebsbereiter Zustand):

      Asus E-ATX professional Mainboard
      Prozessor Intel Core2 Quad 6600
      4GB PC-800 Arbeitsspeicher Kingston DDR2 RAM
      DVD-lightScribe Brenner
      3x400GB Seagate SATA2 Festplatten (Raid5, 800GB nutzbar)
      620W Netzteil Silverstone Proficase
      2x Matrox Grafikkarte 8xDVI PCIe (2x128MB)
      2x74GB 10.000U WD Raptor HDD (Raid1, 74GB nutzbar)

      Angebotspreis (inkl. 19% USt) --> 3.318€

      Optional: Prozessorupgrade auf Core2Extreme Quad (4 x 2,9Ghz) --> 799€

      P.S. Ich habe durchaus schon versucht, mir einen vergleichenden Überblick zu verschaffen, aber das ist für einen Laien ein heilloses Unterfangen! Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass dieses Ding völlige überdimensioniert ist und hoffe daher auf eure fachmännische Mithilfe ?(