Plauder-Thread rund ums Trading

      Ein Grund, dass dieses Gesetz überhaupt in die Welt kam ist die Tatsache, dass wir Trader von Gewinnen und Verlusten sprechen statt von Einnahmen und Ausgaben. Eine Ausgabenbegrenzung auf 20000 hätte es vermutlich nicht ins Gesetz geschafft. Verbrochen hat das ganze ein SPD-Staatssekretär namens Lothar Binding, der das Gesetz als trojanisches Pferd der CDU untergeschoben hat. Es hat ihn auch nicht gejuckt, dass der wissenschaftliche Dienst des Bundestages das Gesetz von Anfang an als "vermutlich verfassungswidrig" eingestuft hat.
      Am schlimmsten ist das Gesetz für Optionshändler, weil sämtliche Absicherungen (z.B. in Butterflys) unter die 20000 fallen.
      Gruss Shakesbier
      Two Bier or not two Bier (Shakesbier) :D
      Danke Dan

      Wer also das ganze Jahr NUR den FDAX handelt und mit den Gesamtpositionen einen kleinen Gewinn macht dann werden alle Gewinne ohne die Verluste, die ja auch ständig anfallen, versteuert ? Auf deinem Trader Konto werden doch Gewinne und Verluste
      einfach ausgeglichen.

      Welcher Privattrader soll denn dann noch traden ?

      Es sei denn er macht zum Beispiel mir der FDAX-STRATEGIE kaum Verluste dann ist die Besteuerung ok. :*
      Hallo Georg,

      aus Sicht eines privaten Traders mit Verlustverrechnungsbeschränkung von 20k Euro wirkt dieses Rechenbeispiel negativ, d.h. Verlust (wie im Screenshot von Dir).

      Interessant ist für Privathandelnde eher der Hinweis von Birger vom Finanzgericht in RP aus Dezember 2023, das Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit der Verlustverrechnungsbeschränkung hat (Aktenzeichen 1V1674/23). Hier entsprechend der Leitsatz der Urteils, sinngemäß "Ungleichbehandlung.. (aus der Änderung am Gesetz aus 2020 am EStG §20, Abs.6)". Wer mehr als 20k Verlust macht, könnte sich hier in seiner Steuererklärung darauf berufen. Vielleicht wird das Gesetz kippen. Mal schauen, wie es am nächsten Gericht weitergeht - oder der Staat in der Ausgestaltung vorweggreift.

      Grüße
      Dan
      I go for it!
      Danke Dan

      Wie erkärt sich :

      Gewinn Live Trading 377.000,00€
      Brutto Profit 1.612.288,00€
      Brutto Verlust 1.233.795,00€

      Welche Verluste soll man dann absetzen können? Dabei kann es sich doch nur um andere Verlustgeschäfte handeln. Oder?

      Ich weiß nur seit Jahren, dass er im YouTube, öffentlichen Weranstaltungen, Webinars als Coach Leute sucht denen er seine Weisheiten durch Bezahlung beibrigen will.
      In der Tat bekomme ich jeden Tag über Werbug seine Botschaften eingeblendet.
      Bilder
      • Birger.jpg

        45,69 kB, 920×435, 877 mal angesehen
      @Rasputin

      haha, next drink is on me

      @goso

      das wäre mein persönliches Highlight gewesen, aber haben es eigentlich anders näher zueinander :)

      @GeorgM

      Danke, aber ist von der Invest im Frühling in Stuttgart, nicht letztes WE in Frankfurt.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Sehr geeignet für Feierabend Trader !

      michaelhinterleitner.de/


      Hallo Georg

      Trading ist nicht gerade eine soziale Tätigkeit. Ach, nicht drum herum reden: es ist so einsam wie ein Tierfotograf in der Arktis.Ich beneide jeden, der im engen persönlichen Umfeld einen Trading-Buddy hat. Die WhatsApp-Gruppe mit meiner so sympathischen Tradingcrew ist da schon ein großer Luxus.Diese Woche auf der World of Trading-Messe habe ich wieder gemerkt, wie intensiv und spannend richtig tiefgehender persönlicher Austausch mit ähnlich Verrückten ist.Danke dafür an Stefan, Mark (oder Marc?), Thomas, Max und mit wem ich noch aller gesprochen habe, aber mir die Namen nicht merken konnte.Das Interesse am Vortrag war überwältigend, macht Lust auf mehr. Gratulation an dieser Stelle an meinen Gastgeber WH SelfInvest (Macher von Freestoxx und Investui) zum 25. Jubiläum. Schön zu sehen, dass sich Seriosität und Kundenservice langfristig auszahlen. Habe ja schon viele Broker kommen und gehen sehen.PS: falls das hier jemand liest der im Raum war und mich geknipst hat: wäre dankbar für das ein oder andere Action-Foto an meine E-Mail ;)
      Für mich immer besonders interessant sind Fragestellungen, in die ich mich als alter Hase oft nicht mehr so gut hinein versetzen kann.Das passt gut zum geplanten formellen Abschluss des Crashkurses, nämlich einerQ&A-Live-Session am Sonntag den 1. Oktober um 10 Uhr.Der Eintrittscode ist wieder "1234", aber mit dem Link landest du ohnehin direkt im Webinar.Mach dir unbedingt Notizen zu allem was dir noch unklar ist, wir gehen das alles in Ruhe durch.Wir blicken dann natürlich auch auf die aktuelle Performance des Portfolios und screenen gemeinsam die Watchliste für die folgende Woche.Gerade was das Screening betrifft, müssen wir das wohl noch öfter gemeinsam machen. Einige von euch schicken mir das Ergebnis ihres Wochenend-Screenings. Mit vielen Überschneidungen zu meinem Ergebnis. Aber auch teils groben Abweichungen.Es ist am Ende hilfreich, sich hier nicht nur auf 1 Screener zu verlassen. Zum Wohle einer maximalen Vereinfachung hatte ich mich in Tag 5 und Tag 6 bisher auf den Screener von TradingView (TV) konzentriert.In der Praxis screene ich dann in der Regel auch noch mit dem kostenlosen Tool von finviz.com. So messen beide etwa die Performance der letzten 3 Monate bzw. des letzten Quartals unterschiedlich. Da findet sich dann doch fast immer noch der ein oder andere spannende Kandidat.Hier die simple Vorgehensweise mittels Screenshots:
      Im Tab Descriptive schränkst du mit diesen 4 Einstellungen auf die liquideren US-Aktien ein, mit den selben Kriterien wie auch in TV.Danach gehst du auf den Tab Technical, und fügst für das screenen von Long-Kandidaten noch folgende 2 Kriterien hinzu. Dann auf den Reiter Performance unter der Filterbox klicken, und absteigend sortieren nach Perf Quarter. Also der Performance im letzten Quartal. So finden wir die derzeit dynamischsten Aufwärtstrends, die aber in der vergangenen Woche günstiger geworden sind:
      Um derart nach Short-Kandidaten zu screenen die Performance einfach auf Week Up ändern, und auf Price below SMA200. Und die Sortierung nun absteigend, wir wollen mit den schwächsten Titeln beginnen. Es sind übrigens nur 37 Ergebnisse. Wird also wohl schwer, dieses Wochenende 10 taugliche Short-Kandidaten zu finden.
      Danach klickst du auf den Reiter TA, um die Charts als größeres Vorschaubild betrachten zu können. Da siehst du dann unten auch gleich die Volumenbalken. Zur Erinnerung: nicht nur muss der Kurs kurzfristig günstiger geworden sein für unseren Einstieg. Sondern es muss auch das Volumen in der Korrektur fallen im Vergleich zum Impuls davor.Sieht dann direkt in finviz etwa so aus, wenn du den Zeitrahmen noch von Daily auf Weekly änderst und die automatisch eingezeichneten Trendlinien deaktivierst:
      Dieser erste Treffer MXL ist schon mal kein Kandidat. Weil der Kurs nicht wirklich günstiger geworden ist für einen Shorteinstieg. Also hochgekommen ist.In der Regel sehe ich mir in Frage kommenden Treffer dann in TV genauer an, weil dort das Charting angenehmer ist.Mit LHX, CSX, HRL, FYBR und HALO finde ich hier schon mal nur die Hälfte an erlaubten Short-Kandidaten. Und dabei muss ich schon eher großzügig sein. Bzw. das durch den großen Verfallstag erhöhte Volumen vom letzten Freitag den 15.09. untergewichten.Mal sehen was das Screening mit TV noch hergibt.Dort ploppt aber auch nur noch AAN auf, damit lande ich am Ende auf dieser sehr kurzen Short-WL für KW 39:
      Die Suche nach Long-Kandidaten für die KW39 war hingegen eine einfache Aufgabe, meine ersten 10 Treffer sind:
      Kleine Fingerübung gefällig? Schreib mir gerne welche brandaktuellen Kauf- und Verkaufssignale du siehst für Montag den 25.Ich freu mich darauf viele von euch live zu sehen und zu hören nächsten Sonntag, bis dahin wie immer:Eine smarte WocheMichaelPS: für mein neues Herzensprojekt, einer Art Stiftung Warentest für die Trading-Branche, bräuchte ich noch ein Webdesign. Die Kombination aus Trading-Affinität und der ein oder anderen Referenz wäre da natürlich ideal. Also gerne bei mir melden diesbezüglich. Link zum Webinar am 1.10. ab 10 Uhr
      Michael Hinterleitner, Mitterweg 17, A-4690 Oberndorf, Österreich Verwalte dein Abonnement — Abbestellen