TAG HEUTE

      Guten Morgen Georg,
      Hm, vielleicht reden wir aneinander vorbei. Order absetzen erst bei Alarm ist schon klar. Da das Limit höher liegt, wird die Order aber sofort nach Absetzen ausgeführt. Auch wenn der Kurs weiter fällt (für das Beispiel "long"). Oder wartest Du mit dem Absetzen im dem Fall, dass der Kurs weiter fällt?

      GeorgM schrieb:

      Casy, wird die Limit Order nicht ausgelöst also Kurs handelt durch, vor allen Dingen an Trendtagen, dann wird die Limit Order für Long nach unten und Short nach oben angepasst.


      Georg, ich stehe gerade auf dem Schlauch. Wenn ich bei einem Alarm 10 Punkte über der Linie eine Limit Order Long mit 15 Punkten über der Linie aufgebe, dann wird diese doch normalerweise sofort ausgeführt, da der Kurs ja unter dem Limit liegt. Wenn der Kurs nach unten durch handelt ändert das doch eigentlich nichts. Es sei denn, ich warte mit dem Absetzen, oder ich platziere eine Stop Buy Order, die ich nachziehen kann.
      Handel am Nachmittag

      Ich habe Freitag eine Treffen mit meinem Freund und wir behalten das im Auge

      Karbi, eher die 10.000 als die 20.000

      Meine Frage bezieht sich auf das "Anpassen der Zonen" nach dem Einstieg per Limit Order. Was genau ist da mit Anpassen gemeint?

      Casy, wird die Limit Order nicht ausgelöst also Kurs handelt durch, vor allen Dingen an Trendtagen, dann wird die Limit Order für Long nach unten und Short nach oben angepasst.

      Georg, die Leitlinie 14:30h bezieht sich doch M. E. auf (mögliche) Ereignisse in USA. Sollte die dann nicht in dieser Zeit, wenn in USA schon ESST gilt, auf 13:30 gesetzt werden?

      Gut erkannt Pips! Thema haben wir jedes Jahr und Umstellung nur für 2 Wochen. Wichtig ist, dass der Trader eine längere Mittagspause macht. Mind Fitness, gutes Essen, Schütteln ......
      Bilder
      • 24.3.5.png

        50,75 kB, 1.188×893, 169 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GeorgM“ ()

      pips schrieb:

      Karbi911 schrieb:

      Bernd:
      genau das wollte ich damit ausdrücken

      Jürgen:

      da ich von der Georg Strategie sehr überzeugt bin und mittlerweile an einen guten Bekannten weiter empfohlen habe . Dieser Bekannte hat eine Software Schmiede ;-)) mit 50 Mitarbeitern . Er selber ist eine extrem ehrgeiziger Mensch der sicherlich auch interesse hätte das System in eine Automatik zu packen. Ich selber habe zwei linke Hände für dieses Vorhaben und mein Bauchgefühl sagt mir das es nicht möglich ist, aber heisst nichts. Soll ich den Kontakt mal herstellen ??


      Sollte da was passieren, kann ich mir sehr gut vorstellen, die Zonenberechnung zu automatisieren und vor allem in Abhängigkeit des Basiswerts zu bringen. Zonen von 30 Punkten bei Dax von 7000 werden bei 20000 nicht mehr funktionieren.


      das ist eine gute Frage . Gegenfrage :Wenn die zoneneinteilung bei 7000 PKT genauso effektiv ist wie im Moment bei knapp 15.000 warum nicht auch bei 20.000??
      Ich habe Freitag eine Treffen mit meinem Freund und wir behalten das im Auge

      GeorgM schrieb:

      Wie genau handhabst Du die "Anpassung der Zonen"? Bezieht sich sich das auf T/P und S/L? Also z.B. bei 45er Zonen T/P 45 Punkte nach Einstieg etc.? Oder bleiben diese bei den vordefinierten Werten, mit evtl. Alarmzone?

      Casy verstehe ich nicht.


      Meine Frage bezieht sich auf das "Anpassen der Zonen" nach dem Einstieg per Limit Order. Was genau ist da mit Anpassen gemeint? T/P entsprechend der Zonenbreite (z.B. 45 Punkte im Gewinn)?

      Karbi911 schrieb:

      Bernd:
      genau das wollte ich damit ausdrücken

      Jürgen:

      da ich von der Georg Strategie sehr überzeugt bin und mittlerweile an einen guten Bekannten weiter empfohlen habe . Dieser Bekannte hat eine Software Schmiede ;-)) mit 50 Mitarbeitern . Er selber ist eine extrem ehrgeiziger Mensch der sicherlich auch interesse hätte das System in eine Automatik zu packen. Ich selber habe zwei linke Hände für dieses Vorhaben und mein Bauchgefühl sagt mir das es nicht möglich ist, aber heisst nichts. Soll ich den Kontakt mal herstellen ??


      Sollte da was passieren, kann ich mir sehr gut vorstellen, die Zonenberechnung zu automatisieren und vor allem in Abhängigkeit des Basiswerts zu bringen. Zonen von 30 Punkten bei Dax von 7000 werden bei 20000 nicht mehr funktionieren.
      "Promising pussy in the after-life is the lowest thing I ever heard..." - Bill Maher
      Hätte mich mal interessiert wie ihr den Tag heute gesehen und ggf. gehandelt habt. Ich lasse den Tag mal Revue passieren dann ergibt sich für mich folgendes Bild:
      morgens Zone 2 14515 erreich,t es waren in kurzer Zeit mehr als 45 Punkte drin, bei gutem Trademanagement deutlich mehr, 50% Teilgewinne realisieren und Rest weiter laufen lassen........
      nachmittags ab 14 Uhr Handel Setup 3 bei 14660 Hoch bei 14707 ergo auch gute 40 Punkte
      danach Setup 4 bei ca 1469... bzw. 14700 Richtung 14660
      Gleiche Handlungsweise? Oder seht ihr den Tag anders?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „thomask“ ()

      17:00 USDFed-Vorsitzender Powell nimmt Stellung

      Kommt noch und Kurse sind schon mal gestiegen.

      Wie genau handhabst Du die "Anpassung der Zonen"? Bezieht sich sich das auf T/P und S/L? Also z.B. bei 45er Zonen T/P 45 Punkte nach Einstieg etc.? Oder bleiben diese bei den vordefinierten Werten, mit evtl. Alarmzone?

      Casy verstehe ich nicht.

      GeorgM schrieb:

      Alarm für Long 10 Punkte über der Zonenlinie und Limit Order 15 Punkte über Zonenlinie. Sofern Alarm tönt Limit Order abdrücken. Das ist wirklich keine Hexerei. Limit Order muss allerdings vorbereitet sein.


      Ok, dann hatte ich das falsch verstanden. D.h. im Normalfall wird die Order dann 10 Punkte vor der Linie ausgeführt.

      Wie genau handhabst Du die "Anpassung der Zonen"? Bezieht sich sich das auf T/P und S/L? Also z.B. bei 45er Zonen T/P 45 Punkte nach Einstieg etc.? Oder bleiben diese bei den vordefinierten Werten, mit evtl. Alarmzone?
      Hallo Casy die Technik ist wie folgt und dabei spiel es keine Rolle, ob 5 oder 15M Chart.

      Den 1 Minuten Chart zeigte ich nur zur Beweisführung.

      Alarm für Long 10 Punkte über der Zonenlinie und Limit Order 15 Punkte über Zonenlinie. Sofern Alarm tönt Limit Order abdrücken. Das ist wirklich keine Hexerei. Limit Order muss allerdings vorbereitet sein.
      Siehe Bild.
      Bilder
      • Order Ausführung.png

        35,27 kB, 404×569, 88 mal angesehen
      Georg: den Spruch kannte ich noch nicht... aber sehr treffend.

      und nur fürs Protokoll: das alles sind keine Vorwürfe an Dich, nur meine Erkenntnis von "mir" fehlenden Informationen und "handwerklichen Fähigkeiten" und die Fragen nach mehr Input :) .

      Mein Kumpel hat mir ne Küchenplatte mit einem klassischen Holzhobel glatt gezogen, auf die Frage wie lange das dauert bist er das so konnte hat er "die ganze Lehre, 3Jahre" geantowrtet. Allein das Ausrichten der Klinge ist da schon ne Kunst.
      CFD DAX: open8h u. close22h :IG Kassa 1Eur / Xetra 1730 u. Vdax-New : investing / DAX ATR 14 : Guidants L&SDax
      Ich persönlich finde es schwierig, Orders basierend auf Alarmen zu platzieren. Am heutigen Beispiel: die Linie von Zone 1 wurde sehr zügig durchgehandelt. Die Linie von Zone 2 wurde dagegen knapp nicht erreicht; der Kurs befand sich auch maximal ein paar Sekunden im Bereich des Alarms. Selbst basierend auf der 1 Minuten Kerze wären das schon ca. 20 Punkte von Linie 2 entfernt gewesen.

      Insgesamt habe ich es öfters beobachtet, dass der Kurs die Alarmzone erreicht, eine Weile dort verharrt und sich wieder entfernt, nur um dann die Linie kurz später doch zu erreichen. In dem Fall gehen dann leider ein paar Punkte verloren. Ähnlich beim T/P.

      BTW: 2 Mal erste Zone innerhalb kurzer Zeit gewinnbringend abgeschlossen. Beim ersten Mal allerdings 8 Punkte verschenkt. Auch wenn es in den Details hapert, finde ich selbst die "Basisversion" außerordentlich gut.