Alles um Metatrader 4.0 - Handelsmethoden und Indikatoren

      Welche anderen Chartingprogramme (gerne programmierbar) haben eigentlich die gleiche Crosshair Funktionalität wie der MT?
      Damit meine ich das Klicken auf das mittlere Mausrad und damit die Möglichkeit durch Drücken der linken Maustaste schnell eine Strecke a<->b ausmessen zu können (oder eine temporäre Trendlinie zu ziehen). Ziemlich banal, aber für mich im Grunde das wichtigste Feature wenns um händisches Trading geht (v.a. um ein CRV ad-hoc zu ermitteln).
      Wow, freu mich auf das Feedback erster Tester von hier.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      MIGI schrieb:

      Hedgen an sich ist in den meisten Fällen Unfug, man will seine Buchverluste nicht realisieren und nur etwas Zeit gewinnen. Dadurch können zusätzliche Kosten durch Swaps entstehen.

      Wenn ich allerdings verschiedene Strategien in einem Konto handeln will, kann es vorkommen dass eine Strategie Long und die andere Short ist. Auch das fällt bei MetaTrader unter Hedging. Natürlich kann man das auch mit MetaTrader 5 ohne Hedging traden, indem man nur eine resultierende Position tradet. Allerdings gestaltet sich das Management der Position viel komplizierter in Bezug auf SL, TP, ...


      In dem Fall würde ich eher verschiedene Unterkonten managen, was bei den MT-Brokern sehr easy zu machen ist.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Hedgen an sich ist in den meisten Fällen Unfug, man will seine Buchverluste nicht realisieren und nur etwas Zeit gewinnen. Dadurch können zusätzliche Kosten durch Swaps entstehen.

      Wenn ich allerdings verschiedene Strategien in einem Konto handeln will, kann es vorkommen dass eine Strategie Long und die andere Short ist. Auch das fällt bei MetaTrader unter Hedging. Natürlich kann man das auch mit MetaTrader 5 ohne Hedging traden, indem man nur eine resultierende Position tradet. Allerdings gestaltet sich das Management der Position viel komplizierter in Bezug auf SL, TP, ...
      Habe früher einige Zeit auch das Hedging betrieben im Forexhandel ... als ich noch gar keine Strategie hatte. Und die Positionsgrösse war dabei auch zu gross, weil der Hedge ja die Nerven beruhigte. Als ich eines Tages dann mal den einen Hedge Trade löschte, um dem anderen Trade doch lieber einen Stopp zu geben, war das dummerweise und anfängerweise kurz vor wichtigen Nachrichten im Forexmarkt, kurz vor 11 Uhr. Der Hedge Trade war gerade beendet und der Stopp noch nicht drin in dem gegenteiligen Trade und gerade in diesen Sekunden schoss der Kurs natürlich in die falsche Richtung und bescherte mir in Sekunden einen riesigen Verlust von 10 R, den ich aber ohne zu Zögern mitnahm... hatte schon allein vor Schreck diesen Trade beendet. Und das war war das schlimmste Erlebnis meiner Tradeerfahrung... Seitdem habe ich mir das Hedgen schnell wieder abgewöhnt. Von den Gebühren mal abgesehen, weiss man ja nie wo man da aussteigt... ist meine Erfahrung damit. Es endete immer im Verlust, jedenfalls bei mir war das so.
      Nicht zu vergessen: wer im MT4 extensives Hedging betreibt, zahlt bei Halten über Nacht auf Dauer ein Vielfaches der Finanzierungskosten vs. dem Netting von Positionen.

      Wer meint "Swaps für Long und Shorts gleichen sich ja eh aus", der sollte mal einen Blick hierauf werfen.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      @ Roti: Du weisst aber schon, dass du KEIN Unterkonto und kein Hedging brauchst um auf EINEM Konto gegenläufige Positionen zu handeln? ?( +1 -1 ergibt immer Null, egal welche Konstruktionen man da betreibt!

      Ich habe es in einem anderen Thread schon geschrieben, ich werde das im Lauf der Osterfeiertage darlegen.

      Purri schrieb:

      Geht anscheinend nicht ohne.


      Hallo,

      ja, und ich werd mir so ein MT5 Konto auch holen 8o

      mql5.com/en/articles/2299 - MetaTrader 5 features hedging position accounting System; bisher was das Positionssystem ja so 100forexbrokers.com/mt5-metatrader5 - MT4 vs MT5 - Features and compatibility

      Keine Werbung für die verlinkten Webseiten, nur der Inhalt zu MetaTrader Poistionsmanagement ist gemeint!

      Mal Spaß beiseite, es geht einigen primär darum das "Zwangszusammenführen" - auch wenn nur Long oder Short Positionen offen sind - im Ordermanagement abzustellen, denn für jede Strategie ein neues Unterkonto zu eröffnen nur damit sich die Positionen nicht in "Quere" kommen ist aufwendig (auch zur steuerlichen Abrechnung). Zum Virtual Dealer Plug In sei noch "vermutet", wenn dieser nicht enthalten wäre, dann könnten sie den MT5 an 98% der Broker (MarketMaker) nicht verkaufen. Die werden kaum auf Ihre gewohnte "Gewinnoptimierung" des MetaTrader 4 freiwillig verzichten wollen.

      Viel Erfolg.
      Beste Grüße

      Roti :)

      Vorschlag zur Nutzung von GitHub

      Nachdem ein Leser es nicht lassen konnte, entgegen allen gesetzlichen Regeln und der Hausordnung eine vollständige private Nachricht zu veröffentlichen, gebe ich sie hiermit als das Urheberrecht besitzender und darum dazu berechtigter User für alle Leser frei. Damit kann sich jeder davon überzeugen, wie konstruktiv, sachlich und ohne hinterbringerische Bosheit meine Vorschläge sind, die ich auch im nicht öffentlichen Schriftverkehr mache:

      Subjekt: Dein Vorschlag zur Programmierung

      Hallo <Anrede mit Vornamen, der hier außer in der verbotenerweise veröffentlichten Mail nicht öffentlich gemacht wurde>!

      (1) Bezugnehmend auf Deinen guten Vorschlag im Tread MT4/MT5-EA´s für außerbörsliche Orderaufgabe wollte ich Dich - als jemanden, der mit professioneller Software-Entwicklung wahrscheinlich deutlich vertrauter ist, als die Mehrheit der Board-User hier - fragen, was Du von der Bereitstellung der Ergebnisse in einer Web-basierten Versions-Verwaltung wie GitHub, Bitbucket oder Co. bzw. einem selbst aufgesetzten Versions-Verwaltungs-Server hältst?

      Hier wird öfter mal Software in verschiedenen Versionen vorgestellt und manchmal sogar einige Male gepflegt, die sich dann sehr unübersichtlich und schwer nachvollziehbar über später kaum auffindbare Artikel verstreut. Wegen einer Mischung aus Unverständnis für die Notwendigkeit vernünftiger technologischer Infrastrukturen und der Faulheit, die nur wenigen wirklich nötigen Kommandos überhaupt anzusehen (von "einzuarbeiten" will ich gar nicht sprechen), war es hier bisher nur in einem einzigen Projekt (über eine eher nur zur Demo eingestellte Seite hinaus) möglich, GitHub zu nutzen. Die meisten hier mal erstellten Softwares sind dann auch früher oder später nicht mehr weiter gepflegt beerdigt worden.

      (2) Für gut versionierbare, weniger Software-Abhängigkeiten schaffende und auf die wesentlichen Gestaltungs-Elemente beschränkten (und damit auch für durchschnittlich in der Text-Verarbeitung versierte Menschen noch komfortabel erstellbare) Dokumentationen (Ideen, Pläne, Designs, Entwickler- und Nutzer-Doku) ist übrigens Markdown (präziser standardisierte Version CommonMark) besser geeignet als die extrem aufgebläht-unübersichtlichen Word-/OpenOffice-XML-Zip-Formate. Diese tendieren mit ihren überbordenden Gestaltungs-Möglichkeiten nicht gerade zu konzeptueller Layout-Einfachheit und können bei weitergehender Ausschöpfung der Möglichkeiten die Dokumente auch ziemlich anfällig für teils größere Probleme bei auch nur minimalen Änderungen machen.

      (3) Bezüglich der von Dir angeforderten Dokumentation lasse ich mich mal überraschen, denn die meisten bisher veröffentlichten User-"Systeme" ließen sich am Ende trotz immer neuer "Regeln" nicht in Performance und Volatilität stabilisieren und wegen dieser immer neuen "Regeln" auch nur schwer formalisieren oder sie waren so plump, dass sie eine Trennschärfe von 50:50 und damit nicht mal einen Ansatzpunkt zur Verbesserung hatten. Andererseits gab es hier wohl schon mehr als eine Implementation zum Feierabend-Trading (eine wohl auf einem Raspi), die nach irgendwas scannten, also gibt es wohl User, die genug Anhaltspunkte heraus lesen konnten.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg und stehe Dir für konstruktive Zusammenarbeit auch (mit nicht überbordendem Zeit-Budget) zur Verfügung. Wegen verschiedenener, jeweils gut begründeter Ursachen, die nicht von allen Beteiligten übermäßig positiv aufgenommen würden, nehme ich am Feierabend-Trading-Thread aber kaum teil und lese im Gegensatz zu den meisten anderen Threads auch nur sporadisch einzelne Artikel daraus.

      Außerdem ich selber nicht auf den EOD-TF fokussiert bin, weil er eine völlig unbefriedigende Expectunity bei dünner Datenlage (z. B. gegenüber 5 min oder noch deutlich kürzer) und damit deutlich schlechtere Voraussetzungen für eine Validierung von Trading-Ideen mit ausreichender statistischer Power hat. Schein-Backtests ohne ausreichende statistische Power sind aber trotz erheblichen Aufwandes, bis man sie fertiggestellt hat, methodisch so fehlerhaft. dass sie unabhängig von ihren scheinbar pseudo-exakten sonstigen Kennzahlen nicht mal in der Lage sind, die Wirksamkeit einer Strategie zu belegen, geschweige denn einzelne Elemente daraus als besonders geeignete Kandidaten zur Optimierung zu priorisieren.

      Beste Grüße, NG

      ---

      Ich merke auch noch an, dass die Antwort auf diese Email dürre 4 Worte waren, die weder Inhaltliches einbrachten noch eine weitere Beschäftigung mit dem Vorschlag oder einen sonstigen Verbleib andeuteten. Deshalb sind einige Zweifel bezüglich eines echten Wunsches nach konstruktiver Mitarbeit, die sich durch Unmengen von Posts, denen ein erkennbarer zielführender roter Faden fehlt, nicht überdecken lassen, immer noch vorhanden.

      Statt in einem fort, denkbare Mitstreiter zu brüskieren, sollte jetzt mal nachnutzbare Leistung kommen.