Angepinnt Dow aktuell

      Darum halte ich auch nichts von dem ganzen Folklore-Gespinne, sondern betreibe Trading lieber als richtige Arbeit, also mit nachprüfbarer Systematik und bei ausreichender Zeit auch mit richtigem Aufwand. In den letzten 24 h habe ich neben anderen Aktivitäten noch 320 manuelle RT ausgeführt, die Mehrheit davon auch ausreichend fachgerecht. Das Ziel eines wirklich qualifizierten Traders sollte sein, hinreichend oft den Daily Range zu schlagen. Dass so etwas nur mit massiver Trading-Frequenz geht, am besten automatisiert, versteht sich von selbst. Allen Träumern, die von Trading mit Trades aller Jubeljahre daher phantasieren, ist schlichtweg etwas mit dem Grundbegriff der Expectunity nicht klar.
      Es kann viele Gründe dafür geben.

      einfach nur Zufall
      oder raus aus Aktien und rein in den Dollar (irgendwo muß das Geld geparkt werden), und vice versa
      oder viele haben beobachtet, dass es rein zufällig so ist und spielen das Spiel mit (Lemmingverhalten)
      oder, oder...............

      Ich habe mir schon lange abgewöhnt Gründe für die Ursachen solcher Ereignisse zu suchen.
      Für einen Trader ist es nur wichtig es zu erkennen, und es für sich temporär zu nutzen, solange das möglich ist.
      Alles andere ist Zeitverschwendung und sollte den immer recht habenden Analysten überlassen werden. :)

      Trade was du siehst, und wenn du was Gutes siehst, wo ist das Problem? :love:
      bin auf Bewährung
      Der Dow hat heute exakt das Zwischenhoch vom 29.09. angetestet und danach leicht korrigiert. Wird spannend ob das morgen eine bullische Flagge gibt, oder nur ein lower High ausgeformt werden kann. Unter 9.740 kommt die potentielle Herbstrallye jedenfalls in Erklärungsnot.

      @PT

      Die Antwort auf diese Frage würde sicher nicht nur mich interessieren.
      Bilder
      • dow60.png

        40,33 kB, 1.334×839, 391 mal angesehen
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Unglaublich: da wird jeder Kursrückgang ratz-fatz wieder weggekauft. Sind jetzt alle Shorties raus und es geht nun wirklich runter, oder knacken wir nun die 5750?
      Am Ärgerlichsten ist, dass ich zwar an 3 der 5 Stellen an der richtigen Seite im Markt war, mir aber jedes Mal ein viel zu großes Stück Butter wieder habe wegnehmen lassen. :cursing:

      Edit: Das sollte in den DAX aktuell :rolleyes:
      Bilder
      • september2.jpg

        189,98 kB, 1.389×883, 390 mal angesehen
      Na wenn das mal nicht gut aussieht heute in sämtlichen US-Indizes...sollte das nur ein newsgestütztes Aufbäumen vor dem finalen Blow sein, müsste aber noch diese Woche starke Verluste stattfinden. Eher unwahrscheinlich laut charttechnischer Analyse, sieht nach bullischen Dreiecken aus.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Am 08. Mai gabs zwar ein neues Hoch, aber unter sehr geringem Volumen. Da hab ich mir schon mal ein Rufzeichen notiert, prompt Tags darauf auch als Fehlausbruch abgehandelt. Der Future notiert jedenfalls schon mal unter 8.400, ein Close unter dieser Marke wird kaum ohne Folgen bleiben.
      Bilder
      • dow.png

        21,14 kB, 877×813, 420 mal angesehen
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Die Spannung steigt. Die Zahl der Widerstände nimmt zu, mit jedem Tag scheint ein Abkippen gen Süden wahrscheinlicher zu werden. Jetzt braucht es einen sehr freundlichen Wochenausklang, um die Newssaison bullisch überstehen zu können.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      Manipulation am US-Aktienmarkt??

      Die NZZ (nzz.ch/)berichtet über die auffälligen Schlussspurte des Dow seit November. Der Dow-Index und der Late-Day-Index (Differenz der Kurse ab 14 Uhr und Schlusskurs) liegt inzwischen weit auseinander. Die NZZ vermutet das u.a "starke Hände" die 7840 verteidigen um einen tieferen Absturz zu verhindern. Z.B am Do 12.2. 09 als der DOW in der letzten 1/2Stunde 250 Pkt. zulegte(3%) Auslöser: Unbestätigte Meldung wonach Hausbesitzer nach Einzelfallprüfung und Stresstests von Subventionen für Zinszahlungen profitieren sollen....

      Natürlich können auch "normale" Mini-mini Rallys der Grund sein.



      Mich erstaunte es immer wieder bei den fx Kursen; wie stabil sich der Kurs trotz schwachen Zahlen halten konnte?

      Gruss Hefalump
      Das war ganz übel. Ich saß heute von Spätnachmittag bis Anfang Fußball vor dem PC und kam nirgendwo rein. Zwar war der Dow sehr schwankungsfreudig, generierte aber selbst im 1M derart riesige Kerzen ohne erkennbaren Trend, dass ich nirgendwo mit einem gescheiten CRV in den Markt gekommen bin. Den Abend hätte ich mir schenken können. :(
      Und der INDU lässt sich auch nicht lumpen wie es aussieht, wäre im Moment der tiefste Schlusskurs des Jahres.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Es ist zwar erst 20 Uhr, aber der Dow Versorger, und vor allem Dow Transport sehen übel aus...
      Bilder
      • dow_versorger.png

        12,67 kB, 922×606, 425 mal angesehen
      • dow_transport.png

        11,22 kB, 1.000×627, 447 mal angesehen
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Man schaue sich die letzten 3 Handelsstunden des Dow Jones im 1m-TF an. Das sind geradezu Bilderbuchtrends mit steigenden Hochs und Tiefs und später dann fallenden Hochs und Tiefs. Dazu wendet der Kurs fast Punkt genau an horizontalen Widerständen und schließt die Korrekturen an eben solchen auch ab. Das entspricht genau dem, was ich mir als Tradingstil auserkoren habe. Wenn's nur immer so einfach wäre. Doch selbst heute traute ich mich nicht an jedem Punkt einzusteigen, bzw. stieg zu früh wieder aus. Dann fuhr der Zug ohne mich weiter. Habe nicht alle Chancen gezählt, aber es waren definitiv viel viel mehr als die wenigen, die ich effektiv erfolgreich genutzt habe. Naja, wenigstens die Richtung stimmt schon mal.
      Wenn ich mir die schwergewichtigen Einzeltitel im DAX (ex Volkswagen!) - so betrachte, dann hatten wir bereits gestern den erhofften Sell-Off mit exorbitanten Umsätzen und Doji-Formationen. Es macht bis einschließlich Freitag dieser Woche (zum Xetra-Schluss wird an diesem Tag die Gewichtung der VW-Aktie von derzeit >27% auf max. 10% gedeckelt) absolut keinen Sinn den Kursverlauf des DAX-Index in seine Anlageentscheidung mit ein zu beziehen. Also auf die Bewegungen der Einzeltitel achten!
      Gefährliches Halbwissen ???
      tf1 | heavytrader netzwerk