Swingtrading für Berufstätige

      Neu

      Bei ActivTrades auf jeden Fall, die verlangen nur 1 EUR Mindestgebühr pro Order bei 0,05% vom Handelsvolumen. Mein bevorzugter Broker für Experimente und Konten < 20k.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      Neu

      Vielen Dank, ich werde ganz sicher noch die eine oder andere Frage haben...
      Die Positionsgröße ist ja quasi vorgeschrieben: 1% Risk der Mindesteinlage ... :D Die meisten Trading Challenges beginnen ja bei 10.000 € Kontogröße. Macht weniger bei 1% Risk überhaupt Sinn, bei den Kosten für die Aktien CFDs?

      Neu

      Ich drücke die Daumen und bin gerne behilflich bei Fragen.

      Nicht zu lange im Demo traden, ist kein Vergleich zum realen Handel. Ohne "skin in the game" fehlt etwas ganz Entscheidendes, und wenn du nur mit Minipositionen handelst.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Hallo @Hintman
      danke für die Blumen und danke für die Antwort :)
      Doch - per App am Handy wird das machbar sein, vor allem Richtung Ende des Handelstages. Irgendwie bin ich nicht auf den Trichter gekommen :huh:
      Ich hab's mal ausprobiert und es funktioniert problemlos.
      Mein Plan ist, 2021 mit Echtgeld zu starten, vorausgesetzt ich werde vorher im Demokonto eindeutig profitabel. Dafür investiere ich vorher gerne die Zeit ins Testing und Knowhow Aufbau.

      Viele Grüße
      René

      ReneP schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich bin sehr interessiert am dem Prinzip Swingtrading für Berufstätige von Michael Hinterleitner und beschäftige mich seit ein paar Wochen damit. Als Trading Anfänger versuche ich, mich in die Materie einzufinden.
      Mein aktuelles Problem: Ein wesentlicher Bestandteil des Plans in der Zeitstopp am 4. Tag. Bislang konnte ich bei der Anzahl verfügbarer Broker und Plattformen eine Time Stopp Order nur beim Broker WHSelfinvest über den Nanotrader (Fullversion) finden. Zum Testen über einige Monate im Demokonto ist die Vollversion nicht gerade erste Wahl, besser komme ich außerdem mit der Webversion von Guidants klar.
      Ich müsste also am Ende des 4. Handelstages die noch offenen Positionen per Hand schließen. Dies wird dann neben meinem Job verschieden sein - mal 14 Uhr, mal 17 Uhr, etc. Sollte ich wissen, dass ich gar nicht dazu komme, bleibt mir nur der Morgen vor Handelsbeginn am 4. Tag oder der Morgen des 5. Tags, also inklusive Gap.

      Könnt Ihr absehen, ob sich das negativ auf das System auswirkt? Oder kann ich gelassen auch manuell schießen, ohne gleich in die Vollversion vom Nanotrader anschaffen zu müssen?

      Danke [für's Lesen meines ersten Posts] und viele Grüße,
      René


      Hallo @ReneP

      Erst einmal herzlich willkommen. Dein erstes Posting zeichnet dich gleich aus als jemanden der sich zuerst mit der Materie beschäftigt und dann fragt, und nicht umgekehrt alles gleich auf einem Silbertablett serviert haben möchte :thumbup:

      Etwas Toleranz ist machbar beim Zeitstopp. Aber eine andere Frage: MetaTrader- bzw. Broker-App auf dem Handy hat doch mittlerweile jeder? Kurz einloggen, Position schließen...wirklich nicht machbar?
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Hallo zusammen,

      ich bin sehr interessiert am dem Prinzip Swingtrading für Berufstätige von Michael Hinterleitner und beschäftige mich seit ein paar Wochen damit. Als Trading Anfänger versuche ich, mich in die Materie einzufinden.
      Mein aktuelles Problem: Ein wesentlicher Bestandteil des Plans in der Zeitstopp am 4. Tag. Bislang konnte ich bei der Anzahl verfügbarer Broker und Plattformen eine Time Stopp Order nur beim Broker WHSelfinvest über den Nanotrader (Fullversion) finden. Zum Testen über einige Monate im Demokonto ist die Vollversion nicht gerade erste Wahl, besser komme ich außerdem mit der Webversion von Guidants klar.
      Ich müsste also am Ende des 4. Handelstages die noch offenen Positionen per Hand schließen. Dies wird dann neben meinem Job verschieden sein - mal 14 Uhr, mal 17 Uhr, etc. Sollte ich wissen, dass ich gar nicht dazu komme, bleibt mir nur der Morgen vor Handelsbeginn am 4. Tag oder der Morgen des 5. Tags, also inklusive Gap.

      Könnt Ihr absehen, ob sich das negativ auf das System auswirkt? Oder kann ich gelassen auch manuell schießen, ohne gleich in die Vollversion vom Nanotrader anschaffen zu müssen?

      Danke [für's Lesen meines ersten Posts] und viele Grüße,
      René
      Moin @Rainbow,

      ich habe mich für heute auf den CAC40 eingeschossen gehabt, konkret Safran, Technip und Thales. Wie am Samstag im online abgehaltenen Börsentag München angekündigt.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Hallo zusammen,
      ich melde mich nach sehr langer Zeit mal wieder. Ich habe mich in den letzten Jahren eher auf längerfristiges Investieren fokussiert, aber jetzt juckt es mich wieder in den Fingern.
      Ich habe also mal wieder den DAX30 nach Signalen abgesucht und ein paar schöne Short-Einstiegsmöglichkeiten für Montag gefunden.
      Was haltet ihr von diesen Signalen?:

      Wirecard:


      BMW:


      Infineon:


      Merck:

      @Rasputin

      negativ, schon am 18. März raus zu 26,11 USD, bevor der erneute Absturz auf fast 20 kam. 7 USD Loss war genug. Ich bleib bei den Index-Shorts erstmal.

      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!
      Mehrere schöne Shortsignale in den Aktien für den morgigen Montag (Vonovia, Dt. Bank). Aber was willst denn nach Eröffnung shorten, wenn der DAX außerbörslich bereits wieder 300 Punkte tiefer notiert als er am Freitag geschlossen hat...der Tageschart als Zeitfenster für Trading ist in solchen außergewöhnlichen Phasen zu unflexibel/langsam.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      Hintman schrieb:

      goso schrieb:

      Ich habe mir gerade die Referentenliste der WOT angesehen, Birger Schäfermeier und Rene Wolfram, schon faszinierend, bei beiden wimmelt es im Netz nur so von diversen Geldvernichtungen, da ist die Geschichte von den Schaufelverkäufern und Goldgräbern schnell wieder präsent.


      Es soll welche geben die haben mich nicht gegrüßt auf der Messe. Nehme das gerne als Kompliment an.


      Neid kann sich halt nicht jeder verdienen :D
      Wenn dir dein Feind überlegen ist, geh' ihm aus dem Weg! Ist er zornig, reize ihn! Und wenn er ebenbürtig ist, kämpfe! Und falls nicht, teile mit ihm und fang von vorne an! trading-stocks.de
      Danke Purri, im Grunde werde ich das ja auch. Nur a) nicht mehr so halbherzig, und b) will ich auch den Prozess dahinter zeigen, nicht nur das finale Setup.

      Da fällt mir auch noch ein c) ein: ich bin es satt ständig nur offensichtlichen Trends zu folgen. Hab Lust auf aggressivere Einstiege ;)
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      goso schrieb:

      Ich habe mir gerade die Referentenliste der WOT angesehen, Birger Schäfermeier und Rene Wolfram, schon faszinierend, bei beiden wimmelt es im Netz nur so von diversen Geldvernichtungen, da ist die Geschichte von den Schaufelverkäufern und Goldgräbern schnell wieder präsent.


      Es soll welche geben die haben mich nicht gegrüßt auf der Messe. Nehme das gerne als Kompliment an.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!

      GeorgM schrieb:

      ich habe einen Vortrag auf der World of Trading am Wochenende dazu genutzt mein neues Projekt vorzustellen

      Kann man diesen nachlesen?


      Soll eine Aufzeichnung kommen von WHS, ja.
      Der Autor ist in den besprochenen Werten zumeist selbst investiert. Traden auf eigene Gefahr, Signale sind aktuell großteils experimentell zwecks Challenge "In 30 Tagen zur Trading Strategie".
      Plane deinen Trade, trade deinen Plan!
      If it´s not a HELL YES, it´s a NO!