FDAX-TRADING-STRATEGIE

      GeorgM schrieb:

      Das Regelwerk besteht aus zwei Sätzen und wurde vor geraumer Zeit, nicht erst heute, entsprechend vollkommen logisch ergänzt.

      Wurde nur eine Position an der ersten Zone eröffnet und diese befindet sich unwesentlich um 14:30h noch im Verlust, dann bleibt diese offen, denn darüber/darunter befindet sich ja noch die zweite Zone mit einem hohen Gewinnpotenzial



      Mein lieber Georg,

      ich finde es auch sinnvoll, aber im Regelwerk Stand August 23 steht in der Rubrik Timestop dieser Absatz nicht
      Guten Morgen
      Chart für heute
      Handel der Zonen

      20:00h Fed Sitzungsprotokoll

      Die Protokolle des Federal Open Market Committee (FOMC) bilden detailliert den geldpolitischen Entscheidungsprozess vor drei Wochen ab. Die Protokolle geben einen genauen Einblick auf die Sichtweise des FOMC im Hinblick auf die Geldpolitik, weshalb Devisentrader diese Protokolle ganz genau studieren, um mögliche Hinweise auf zukünftige Zinsentscheidungen zu erhalten.
      Bilder
      • 21.11.23 Open.png

        47,73 kB, 1.430×860, 91 mal angesehen
      Das Regelwerk besteht aus zwei Sätzen und wurde vor geraumer Zeit, nicht erst heute, entsprechend vollkommen logisch ergänzt.

      Wurde nur eine Position an der ersten Zone eröffnet und diese befindet sich unwesentlich um 14:30h noch im Verlust, dann bleibt diese offen, denn darüber/darunter befindet sich ja noch die zweite Zone mit einem hohen Gewinnpotenzial


      Die Position wurde erst am Nachmittag mit Gewinn geschlossen.

      Dazu:

      Zeitstopps/ Time Stopps (TS)
      Wurden vormittags Positionen eröffnet und notieren diese kurz vor 14.30h noch im Verlust, dann erfolgt ein Zeitstopp und die Positionen werden glattgestellt. Gewöhnlich sind es Positionen aus der ersten Zone, wenn die Position aus der zweiten Zone mit Erfolg geschlossen wurde und sich diese um 14:30h noch im Verlust befindet.

      Wurde nur eine Position an der ersten Zone eröffnet und diese befindet sich unwesentlich um 14:30h noch im Verlust, dann bleibt diese offen, denn darüber/darunter befindet sich ja noch die zweite Zone mit einem hohen Gewinnpotenzial
      Bilder
      • 20.11.23 3.png

        39,11 kB, 1.300×925, 71 mal angesehen
      Rückblick der Woche vom 13 bis 17 November

      Der DAX hat in dieser Berichtsperiode 685 Punkte zugelegt.

      Der VDAX-NEW notiert mit 13,13 auf dem niedrigsten Niveau seit 5 Jahren.

      Es ist haher nicht verwunderlich, dass in der vergangenen Woche an keinem Handelstag eine Long Position unter dem Eröffnungskurs gehandelt wurde.

      Trotzdem war die Handelswoche mit Short Positionen über dem Eröffnungskurs und dem Handel am Nachmittag noch sehr erfolgreich.

      Dies spricht für die FDAX-Trading Strategie mit einem enormen Vorteil/Edge

      Wir befinden uns statistisch betrachtet im erfolgreichsten Handelsmonat des Jahres.

      Kann dann mit dem selben Zuwachs auch weiterhin bis zum Jahresende mit einer Jahresendrally gerechnet werden?

      Der Kursanstieg der letzten Woche war schon rasant und es herrscht in den letzten zwei Handelstagen schon ein Disconnect mit dem DOW. Siehe Tagescharts.

      Eine kontinuierlicher Anstieg ohne Longpositionen unter dem Eröffnungskurs ist unwahrscheinlich!

      EDGE

      Im Kontext des Handels bezieht sich der Begriff "Edge" (Vorteil) auf einen einzigartigen Vorteil, den ein Händler besitzt, der es ihm ermöglicht, den Markt oder seine Wettbewerber zu übertreffen. Dieser Vorteil kann verschiedene Formen annehmen:

      Informationsvorsprung: Zugang zu Informationen zu haben, die nicht allgemein bekannt sind, oder öffentliche Informationen auf eine Weise interpretieren zu können, die andere noch nicht erkannt haben.

      Technologischer Vorsprung: Überlegene Technologie für schnelleres und effizienteres Handeln nutzen, was fortschrittliche Handelsalgorithmen, Hochfrequenzhandelssysteme oder bessere Datenanalysewerkzeuge umfassen kann.

      Analytischer Vorsprung: Überlegene Fähigkeiten bei der Analyse von Marktdaten, Trends und Finanzberichten besitzen, um fundiertere Handelsentscheidungen zu treffen.

      Psychologischer Vorsprung: Eine stärkere mentale Disziplin, bessere emotionale Kontrolle und eine Denkweise zu haben, die es einem Händler ermöglicht, unter Druck rationale Entscheidungen zu treffen und dabei häufige psychologische Fallstricke wie Herdenverhalten oder emotionales Handeln zu vermeiden.

      Systematischer Vorsprung: Entwicklung und Nutzung eines Handelssystems oder einer Strategie, die sich im Laufe der Zeit als erfolgreich erwiesen hat, oft durch Backtesting und Verfeinerung von Handelsmodellen.

      Netzwerkvorteil: Nutzen aus einem starken Netzwerk von Kontakten in der Branche ziehen, die Einblicke, Tipps oder frühzeitige Warnsignale über Marktbewegungen liefern können.

      Erfahrungsvorsprung: Langjährige Handelserfahrung nutzen, um Marktnuancen und -dynamiken zu verstehen, die neuere Händler möglicherweise übersehen.

      Ein Vorteil ("Edge") im Handel ist entscheidend, da er den Unterschied zwischen konstanter Rentabilität und zufälligem Erfolg oder Misserfolg ausmachen kann. Händler investieren oft erhebliche Zeit und Ressourcen in die Entwicklung und Aufrechterhaltung ihres Vorteils in der hochkompetitiven und dynamischen Welt des Handels.
      Bilder
      • VDAX-NEW 13.13.png

        88,1 kB, 1.657×589, 73 mal angesehen
      • DOW DAX 18.11.23.png

        12,66 kB, 1.068×567, 83 mal angesehen
      Hallo Georg,

      bez. Anpassung der Zonen heißt es im Regelwerk, dass der Einstieg erst nach einer bullish oder bearish Umkehrkerze erfolgt. Die erste bearishe Kerze (9:33 Uhr) nach der starken bullischen (9:30 Uhr) ist jedoch keine Engulfing Kerze. Was qualifiert diese sonst als Umkehrkerze? Und erfolgt der Einstieg dann erst bei Durchstoßen des Schlusskurses dieser Umkehrkerze? Die erste Englufing-Kerze wäre ja erst die Kerze um 9:42 gewesen.

      Ferner, wieso liegt dein TP bei 20 und nicht bei 30 Punkten?

      Desweiteren hat der Kurs daraufhin die angepasste neue zweite Zone durchgehandelt. Erfolgt hier eine erneute Zonenanpassung?

      Vielen Dank
      werden bis 14.30 Uhr bei Veröffentlichung der "Erstanträge Arbeitslosenhilfe" nicht bevorzugt Long-Positionen gehandelt?

      Mika

      Das war ganz früher einmal Bestandteil des Regelwerks. Aber aktuell nur noch den ersten Freitag im Monat.

      Heute konnte man ab 9h auch long gehen. Dies ergibt sich aus dem derzeitigen Sentiment.