FDAX-TRADING-STRATEGIE

      Gewinnsicherung/Verlustminderung

      Heute Abend betrachten wir:

      1. Wurden auf einer Seite des Charts bereits die Positionen aus erster und zweiter Zone mit Gewinn abgewickelt, dann werden auf dieser Seite nur noch Positionen in der zweiten Zone neu eröffnet.

      2. Wurden bis 20h bereits Gewinne erwirtschaftet, dann werden nach einer Range Erweiterung keine neuen Positionen eröffnet. ( muss ich besser formulieren)

      Im Chart gut zu ersehen.
      Bilder
      • Handelstag 22.3.18 Fin.jpg

        166,28 kB, 1.310×848, 108 mal angesehen
      Fortsetzung Handelstechnik / Morgenstund hat Gold im Mund

      Heute stelle ich eine weitere Variante mit hohem Gewinnpotenzial vor. Es kommt immer wieder vor, dass es ab 8h oder 9h zu einer heftigen Korrektur, beschleunigt durch Stop Losses, kommt. Am Bildschirm stellt das geübte Auge fest, wie die erste oder sogar auch die zweite Aktionszone durchgehandelt werden. Kommt es an der zweiten Aktionszone anschließend zu einem Stopp des Kursverfalls, sichtbar durch Ausbildung einer grünen 15m Kerze, steigen wir dort mit 4 CFDs ein. Fällt der Kurs jedoch weiter, so werden an einer dritten Aktionszone jetzt nur noch 2 CFDs eröffnet. Damit wird zunächst die Stop Loss Marke 35 Punkte nach unten verschoben. Werden die dann 6CFDs dennoch ausgestoppt, so bleibt der etablierte Höchstverlust erhalten.

      Der heutige Handelstag ist in diesem Zusammenhang von Interesse. Heute Abend werde ich ihn hier analysieren.
      Bilder
      • Handelstag 19.3.18 2.jpg

        141,25 kB, 1.181×830, 124 mal angesehen


      Fortsetzung Scale In Scale Out

      Wie es der Zufall wollte, hat der Kurs auch an der zweiten Zonenlinie zweimal den Einstieg Long verpasst. Nach der geschilderten Einstiegstechnik innerhalb der Zone konnten jeweils 2 Positionen mit 2CFDs erfolgreich gehandelt werden. Der Kurs hat mit hin und her 250 Punkte zurück gelegt und Handel mit EA ging leer aus.
      Bilder
      • Handelstag 21.3.18 2.jpg

        155,63 kB, 1.627×834, 106 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GeorgM“ ()

      Fortsetzung Scale In Scale Out

      Der heutige frühe Handelstag demonstriert eindrucksvoll die Aussagen von gestern. Einstiege können dann mit der Hälfte der Stückzahl erfolgen und die noch offene Limitorder werden paritätisch reduziert. Ab heute werden die Ergebnisse entsprechend fortgeschrieben. Demnach ist das heutige Ergebnis bereits 50€ = 2 *25€. (jeweils 5 Punkte werden abgezogen)
      Bilder
      • Handelstag 21.3.18.jpg

        170,78 kB, 1.821×845, 103 mal angesehen
      Scale In Scale Out an den Aktionszonen

      Der Handelsansatz der FDAX-Strategie basiert in erster Linie auf Regression zum Mittelwert (Mean-Reversion). Für die Strategie wird daher die Intraday-Handelsspanne in volatilitätsabhängige Aktionszonen aufgeteilt. Aktionszonen dienen zur Orientierung für den Einstieg von Long- oder Short-Positionen. Sie basieren auf langjährigen Erfahrungswerten an denen sich innerhalb der Trading Range die meisten Korrekturen (Retracements) in Richtung Mittelkurs und darüber hinaus ausbilden.

      Die Aktionszonen umfassen einen Bereich von jeweils 5 Punkte über und unter der Aktionslinie. Siehe dazu den Chart von 2011. Eine Orientierung der Ergebnisse exakt an der Aktionslinie war/ist ein Zugeständnis an die EA Trader aber für den diskretionären Trader kontraproduktiv. Es kommt jeden Tag vor, wo das Ziel oder der Einstieg zwar in der Zone notiert aber nicht exakt die Aktionslinie berührt. Habe bereits mit meiner Handelstechnik dargelegt wie der diskretionäre Trader vorgehen kann.

      Kriterien der FDAX-TRADING-STRATEGIE

      Auch mit EAs kann man Teileinstiege und Teilgewinnmitnahmen entsprechend programieren. Das Konto
      wird sich erfreuen.
      Bilder
      • Aktionszonen.jpg

        98,85 kB, 1.107×880, 108 mal angesehen
      • Handelstag 20.3.18.jpg

        187,61 kB, 1.656×880, 108 mal angesehen
      Diskretionärer Handel mit Geduld und Übersicht

      Während der systematische Handelsansatz heute ein Verlust von 280€ eingefahren hat, konnte mit dem diskretionären Handel nach Regelwerk ein hoher Gewinn erzielt werden. Erste Regel: Nach WRB (Wide Range Bar) Einstieg erst nach vollendeter grünen 15M Kerze. Ohne Einzeichnungen in den Chart kein Überblick.
      Bilder
      • Handelstag 19.3.18.jpg

        164,97 kB, 1.824×846, 136 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GeorgM“ ()

      Danke micha0677 dazu:

      Kriterien der FDAX-TRADING-STRATEGIE

      Micha, ich kann dir nur empfehlen, dich in deinem Beruf weiterzubilden und Fortschritte erzielen.
      Das Umfeld der Börse ändert sich ständig und wenn die Marginanforderungen für CFDs drastisch erhöht werden, dann ergibt sich eine zusätzliche Hürde für Anfänger. Der Traum als Retailer mit Daytrading sein Lebensunterhalt zu bestreiten erfordert: Viel Geld, Zeit und eine unabhängige Trader Persönlichkeit.
      Lieber Georg, ich danke Dir für Deine Arbeit!

      Leider kann ich die Strategie nicht sinnvoll ausprobieren wie ich heute gemerkt habe.

      Ich bin ja noch Anfänger erstmal dabei Trends aufzuspüren und zu handeln, im Forex im 4h Chart. Das läßt sich problemlos in meinen Tagesablauf einbinden und ich habe damit +6% gemacht in 30 Tagen :) Und das ist für mich ein Quantensprung, da werde ich erstmal weitermachen!

      Aber zu einem geeigneteren Zeitpunkt werde ich Deine Strategie ausprobieren. Spätestens wenn ich mein Ziel erreicht habe, Daytrader bin und davon leben kann.
      Wenn bei einem Zonenabstand von 40 Punkten hier und dort 1-2 Punkte zum TP fehlen gilt diese für 2016 als erfüllt


      Geschenk an Purri. Es freut mich immer sehr, dass er hier mitliest. Wie man auch dem angefügten Chart ersehen kann ist der obere rote Strich an der zweiten Zone etwas versetzt. Sauarbeit diese Einzeichnungen, denn der Strich will sich immer an einer Kerze fest beißen. Ein Dank für meine Arbeit wäre auch nicht schlecht lieber Purri.
      Bilder
      • Handelstag 4.4.16.jpg

        152,8 kB, 1.728×836, 138 mal angesehen
      Kriterien der FDAX-TRADING-STRATEGIE

      Das seit Anfang Februar 2016 ausgewertete Ergebnis gemäß dem systematischen Handelsansatz hat sich mit einem Anfangskapital von 2000€ am 29.3 verdoppelt. Es erfolgte demgemäß eine Positionserhöhung auf 3CFDS an der ersten Zone und 6 CFDs an der zweiten Zone. Sollte sich das Ergebnis auf 3000€ verschlechtern werden nach dem MM die Stückzahlen auf 2 und 4 CFDs zurückgesetzt et cetera. Zur Zeit sieht es allerdings gut aus.
      Bilder
      • Handelstage 28.3. - 31.3.16.jpg

        232,65 kB, 1.859×869, 93 mal angesehen
      Wahrscheinlichkeiten

      In Langzeitcharts sind für den interessierten Beobachter Wahrscheinlichkeiten auszumachen die in ein Handelssystem integriert werden können. Angefügt Monatschart aus dem zu ersehen ist, dass jedes neue Bewegungshoch von 1000 Punkten mit der Zeit wieder einkassiert wurde. Das gleiche gilt logischerweise auch für die 100 Punkte Zonen. Siehe Chart. Aus den Tagescharts ergeben sich ähnliche Wahrscheinlichkeiten die zu dem jetzigen Handelsansatz führten. In der Berichtszeit seit 2017 bewegte sich der DAX in einer Trading Range von 2000 Punkten. Das Ergebnis mit einem Anfangskapital von 2000€ und gleichbleibendem Kapitalansatz beträgt gemäß der Simulation immerhin 15400€ = Kapital 17400. Moderate Positionserhöhungen nach jeweiliger Kapitalverdopplung von 2000 auf 4000 auf 8000 und 16000 und dessen Ergebnisse werde ich noch vorstellen.
      Bilder
      • Monatschart.jpg

        197,04 kB, 1.911×896, 85 mal angesehen
      • Tageschart.jpg

        342,44 kB, 1.899×895, 87 mal angesehen