FOREX Swingtrading

      Gann-"Technik" ist und bleibt pseudo-wissenschaftlicher Nonsens

      Trotz des Hinweises, dass es sich nur um das zwangsweise Lernen für eine Prüfung handelt, gestatte ich mir einen nochmaligen Verriß der Gann-"Technik".

      Statt für eine "Prüfung" zu lernen, in der okkultischer Nonsens abgefragt wird, sollte man den Geisteszustand von Leuten prüfen, die es wagen, Andere mit Abgestandenem aus der esoterischem Rumpelkammer geistig zu vergewaltigen.

      Möglicherweise sollte man sich auch nicht allen Anliegen beugen, die eher das Ziel haben, einen Menschen im Sinne der Obrigkeit zu vollkommenem Gehorsam zu sozialisieren, indem gezeigt wird, dass man auch ohne Murren bereit ist, jede Schmerzgrenze des eigenen gesunden Menschenverstandes zu übergehen. Echte Kompetenz sollte auch darin bestehen, Leute die unwissenschaftliche Scharlatanerie erzwingen wollen, um ihre eigene Inhaltsleere zu überspielen, aus ihren vermeintlich etablierten Machtpositionen zu kippen, die sie sich als selbsternannte Prüfer bizarrer "Zertifikate" fadenscheiniger Pseudo-Qualifikationen anmaßen. Objektive Rendite- und Risiko-Maßstäbe bedürfen keiner solcher scheinbaren Qualifikations-Nachweise.

      André Kostolany stellte sogar richtige BWL-Diplome zur Disposition (was ich übrigens in dieser Schärfe nicht billige), indem er fragte, ob das wahre Diplom eines Kaufmannes nicht seine positive Bilanz sei. Der ganze Schulungs- und Zertifikate-Sektor entzieht dem produktiven Sektor massiv Geld und Zeit und stiftet dabei häufig als Nebeneffekt auch noch Unruhe und Verunsicherung, um diese dann mit noch mehr Schulungen und Zertifikaten angeblich wieder beseitigen zu können.

      Wenn eine "Methode" ausreichend beschrieben ist, kann man ihre Wirksamkeit mit einem simplen Backtest zumindest für die Vergangenheit ziemlich objektiv überprüfen, wenn sie nicht vernünftig beschrieben ist und im wesentlichen aus willkürlichen subjektiven Deutungs-Vagheiten besteht, kann es nicht Aufgabe Dritter sein, puren Bullshit abstruser Wichtigtuer aufzuarbeiten.

      Würde ich eine solche Frage in einen Prüfungs-Katalog eingearbeitet haben, wäre das Ziel ganz sicher nicht eine pseudo-sachlich wirkende Antwort auf der angeblichen Sachebene sondern einzig und allein der Test der gefestigten Persönlichkeit und der echten Kompetenz, offenbaren Unsinn auch als solchen zu bezeichnen und sich dem nachaltig und kompromisslos zu verweigern.

      Warum Gann's "Techniken" ohne Einschränkung purer Nonsens sind, wurde hier im Forum schon dargelegt:

      09.10.2009 schrieb:

      Bei allem Verständnis für Folklore machen Techniken, die auf "geheimen" Achsen-Verhältnissen beruhen keinen Sinn, da sie nicht mal die elementarsten Anforderungen an eine fundierte Methodik erfüllen.

      Bevor nun die Ausrede kommt, daß man ja gar nichts mit mathematischer Genauigkeit machen wollte, sei darauf hingewiesen, daß mit "45 Grad" gerade die Sprache der Mathematik bemüht wurde. Da der Winkel von 45 Grad nach Gann vorgegeben ist, die Charts aber beliebig skaliert werden können, erhält eine solche Spielerei nicht mal die topologischen Eigenschaften (liegt über/unter).

      Aus wissenschaftlicher oder schon schulmathematischer (Niveau Grundschule) Sicht kann man sowas nur als so schrecklich bezeichnen, daß ich hier dafür gar kein Wort auswählen möchte, um nicht wieder jemanden vermeintlich persönlich angreifen zu wollen.

      Sicher darf jeder beliebige Hervorrufungen für seine Einstiege nutzen, da am Ende sowieso das RM/MM über den langfristigen Erfolg eines Traders mehr entscheidet und der Rest auf Grund statistischer Eigenschaften der richtig ausgewählten Märkte von ganz alleine kommt. Aber Spielereien, die nicht mal einer Skalierung standhalten, kann genauso viel Bedeutung zugemessen werden, wie jedem anderen Okkultimus auch.

      Selbst wenn die dort angemahnten "okkultistischen Winkel" bei den Gann-Fächern in der gezeigten Darstellung wegen möglicherweise implizierten (aber in der Darstellung nicht erkennbaren) Rückgriffen auf denkbare sachgerechte andere Konstruktionsverfahren nicht zum Tragen kommen sollten und das Bildchen ausnahmsweise mal sinnvoll sein sollte, hat sich Gann wegen seiner unsauberen "Methoden" schon am ersten Tag seiner Shows vollständig aus der ernst zu nehmenden Trading-Methodik verabschiedet und baute mit seinen nebulösen und absichtlich unverstehbaren "Methoden" mutwillig einen Personenkult um sich auf.

      Es ist schon ein Zeichen erheblichen Unverständnisses der Minimal-Anforderungen an präsentationsfähiges Material, eine schon seit Jahrzehnten als reine Willkür erkennbare Sache immer wieder erneut vorzukauen. In anderen Tätigkeitsbereichen werden die Unsäglichkeiten des vorwissenschaftlichen Zeitalters, wie die Erde als Scheibe, Hexenverbrennungen oder die alchimistische Wandlung von Blei in Gold allenfalls als historische Randnotiz abgehandelt, nicht aber als auch heute noch nützlich verwertbarer Stoff.

      Auch der folgenden Einschätzung ist wenig hinzu zu fügen:

      10.10.2009 schrieb:

      Wieso gerade auf den Finanz-Märkten die okkultistischen Dämonen des Mittelalters ihre Wiederauferstehung feiern sollten, erschließt sich einem verständigen Beobachter nicht. Ein verständiger Beobachter ist dabei jemand, der die wirklich im Mainstream im großen Stil angewandten Methoden wissenschaftlicher, technischer und kaufmännischer Art kennt und sich nicht etwas im stillen Kämmerlein auf hausbackenem Level eigenbrötlerisch zusammen zu reimen versucht, mit dem man ihn in jeder bedeutenden Finanz-Institution fristlos vor die Tür setzen würde. (Dabei darf man sich nicht von den vielen glitschigen Leimködern für das breite Publikum blenden lassen, welches ja ganz bewußt in Unsicherheit gehalten werden soll, damit es für hohe Agios, Kommissionen und Beteiligungen die eigenen Produkte kauft.)

      Andererseits haben bei so komplexen Systemen die Überforderten immer den Bedarf nach einfachsten Pseudo-Erklärungen, angefangen von schamanischen Steinzeit-Ritualen um im flackernden Feuerlicht gemalte Höhlenzeichnungen hin zu bis in die heutige Zeit immer wieder modernisierten anderen Kult-Handlungen oder Irrlehren, die ja fast in jedem Tätigkeitsbereich den seriösen und etablierten Methoden gegenüberstehen.

      Wenn jetzt noch Beispiele aus den Fachbereichen genannt werden, wie Homöopathie, Astrologie, Alchemie, Zahlenmystik etc., haben nicht nur die Trading-Okkultisten was über meine Blasphemie zu geifern, sondern die vereinten Okkultisten aller Fächer. Ob der Bannfluch dann in einer weniger freundlichen Ermahnung, einer Foren-Zensur, einem Abmahner, einem Boykott-Aufruf oder in der Ausschreibung als Vogelfreier endet, ist abgesehen von der Intensität der Maßnahme egal, so sehen die wahren "Argumente" gegen diejenigen aus, die sich nicht in eine Irrlehre einfügen wollen, wenn die deren Verfechter die Macht haben.

      Dass es damals (und sicherlich auch heute) diverse Leute gibt, die weder wissen, was sie tun, noch es wohl jemals wissen werden und die nicht in der Lage sind, elementarste Anforderungen an ein objektives Vorgehen anzuerkennen und sich darum mit hoher Wahrscheinlichkeit auch über ihr eigenes jahrelanges Scheitern im Trading mit Wunderglaube an eine doch noch irgendwie eintretende goldige Zukunft hinweg täuschen müssen und dann auf Weckrufe aus ihren Traumtänzereien höchst allergisch reagieren, interessiert mich dabei nicht im Geringsten.
      Hi!

      Kann mir wer bei der Interpretation dieses GANN Chartes helfen?

      Die wichtigste Linie ist ja die 1x1er (45 Grad); hier keine Bedeutung. schön drüber. was positiv ist.

      Wird eine Linie übertroffen, ist das positive und die nächste Linie, in dem Fall di 8x1 ist das Ziel. GANN Retracement 50 % als Widerstand?!

      Tuh mir da schwer, nicht meine Baustelle, brauche es aber für Prüfung. danke!
      Bilder
      • GANN.JPG

        142,97 kB, 1.129×714, 395 mal angesehen
      tarifa,goso

      ist mir später auch aufgefallen,wollte sagen ungewöhnlich,da die meisten doch auf den cable ,euro und swissy achten.das interessante an dem pair,lief genau auf die tl und hatte für unser system auch eindeutige signal.leider war der move(war aber zu erahnen)nach 100 pips zu ende.
      tarifa,ja-meine spread.

      na--dann -weiter schauen und

      glück auf
      nasdax,damit die seite nicht einschläft,ein beitrag von mir.wir beobachten nun 16 pairs,die wir traden können zwischen 2-10 pips.fast alle >7 pips.unser short kam in der range von 150,allerdings(wie zu erwarten )mit viel momentum.habe meine orde noch reinbekommen,und nun vor den news 53 pips mitgenommen.rest bei 70 abgesichert.hoffe,es geht um 16.00 uhr gut.
      Bilder
      • euro-jpy2.gif

        25,21 kB, 1.272×852, 761 mal angesehen